Blätter-Navigation

Of­f­re 505 sur 597 du 29/06/2021, 00:00

logo

Leib­niz-Insti­tut für Astro­phy­sik Pots­dam (AIP) - Abtei­lung For­schungs­tech­nik

Das Leib­niz-Insti­tut für Astro­phy­sik Pots­dam (AIP) ist ein öffent­lich finan­zier­tes For­schungs­in­sti­tut mit einer lan­gen Geschichte, zu der auch die Ber­li­ner Stern­warte und die Astro­phy­si­ka­li­sche Stern­warte Pots­dam gehö­ren. Heute hat das AIP einen inter­na­tio­na­len Ruf als Kom­pe­tenz­zen­trum für die Ent­wick­lung von For­schungs­tech­no­lo­gien in den Berei­chen Spek­tro­sko­pie, robo­ti­sche Tele­skope und E-Sci­ence. Rund 130 Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­ler arbei­ten an einer Viel­zahl astro­phy­si­ka­li­scher The­men wie Magnet­fel­der, Son­nen- und Stern­phy­sik, Stern- und Gala­xien­ent­wick­lung und Kos­mo­lo­gie.

Das Insti­tut ver­fügt über umfang­rei­che Erfah­rung in der Ent­wick­lung opti­scher Instru­mente für hoch­mo­derne inter­na­tio­nale Tele­skope der Euro­päi­schen Süd­stern­warte in Chile, das Large Bino­cu­lar Tele­scope in Ari­zona, das Hobby-Eberly-Tele­skop in Texas, die Calar-Alto-Tele­skope in Spa­nien und betreibt das robo­ter­ge­stützte STELLA-Obser­va­to­rium auf Tene­riffa und ist an Welt­raum­mis­sio­nen wie Gaia, eRO­SITA und Solar Orbi­ter betei­ligt.

Elek­tro­nik­ent­wick­ler/-In (m/w/d) mit Erfah­rung in Detek­tor­tech­no­lo­gie

für die Ent­wick­lung und Unter­stüt­zung astro­no­mi­scher Instru­men­tie­rungs­pro­jekte

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Wir suchen zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt eine/-n Elek­tro­nik­ent­wick­ler/-In (m/w/d) mit Erfah­rung in Detek­tor­tech­no­lo­gie für die Ent­wick­lung und Unter­stüt­zung astro­no­mi­scher Instru­men­tie­rungs­pro­jekte in der Abtei­lung For­schungs­tech­nik.

Ihre Auf­ga­ben

Sie sind im Wesent­li­chen ver­ant­wort­lich für die Aus­wahl, Ent­wick­lung, Modi­fi­zie­rung, Inte­gra­tion und Qua­li­fi­zie­rung von Detek­tor­sys­te­men, die geeig­net sind die wis­sen­schaft­li­chen Anfor­de­run­gen von über­wie­gend opti­schen, astro­no­mi­schen Instru­men­ten zu erfül­len.

  • Inte­grie­ren, Qua­li­fi­zie­ren und Tes­ten von IR/opti­schen Detek­tor­sys­te­men (z.B. deep deple­tion CCD, L3 CCD, Ortho­go­nal trans­fer CCD, Si-PIN CMOS arrays und HgCdTe);
  • Ent­wick­lung und Pro­gram­mie­rung von elek­tro­ni­schen Bau­grup­pen zur Unter­stüt­zung des wis­sen­schaft­li­chen Gerä­te­baus;
  • Zusam­men­ar­beit mit dem loka­len Pro­jekt­team und exter­nen Part­ner­netz­wer­ken aus ande­ren Pro­jek­ten und Obser­va­to­rien, um gemein­same Ansätze und Stan­dards zu defi­nie­ren und Erfah­run­gen aus­zu­tau­schen;
  • Unter­stüt­zung von Per­so­nal an den Stern­war­ten, bei der War­tung und Pro­blem­lö­sung für bereits in Betrieb befind­li­che IR/opti­sche Detek­tor­sys­teme.

Dar­über hin­aus wer­den Sie Arbei­ten der Gruppe Tech­ni­sche Soft­ware, Elek­tro­nik, Detek­to­ren in der Abtei­lung For­schungs­tech­nik mit fol­gen­den prak­ti­schen Tätig­kei­ten unter­stüt­zen:

  • Über­prü­fung von Elek­tro­nik und Steue­rungs­sys­te­men;
  • Beschaf­fung, Her­stel­lung, Test, Mon­tage, Inte­gra­tion und Inbe­trieb­nahme von Elek­tro­nik- und Steue­rungs­sys­te­men;
  • War­tung und Instand­set­zung his­to­ri­scher, uni­ka­ler Instru­mente und For­schungs­in­fra­struk­tur;

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Ihr Pro­fil

Sie haben einen Hoch­schul­ab­schluss (MSc) in Elek­tro­tech­nik, Phy­sik oder einen gleich­wer­ti­gen Bil­dungs­ab­schluss und kön­nen idea­ler­weise Erfah­rung im wis­sen­schaft­li­chen Gerä­te­bau vor­wei­sen. Sie soll­ten zudem min­des­tens zwei Jahre signi­fi­kante Berufs­er­fah­rung auf dem Gebiet des Designs, der Inte­gra­tion, der Qua­li­fi­zie­rung und der Tes­tung von Detek­tor­sys­te­men haben und soll­ten außer­dem über Erfah­rung in meh­re­ren der fol­gen­den Berei­che ver­fü­gen:
  • Kon­zepte der Signal- und Bild­ver­ar­bei­tung;
  • All­ge­meine Ver­traut­heit mit dem Design von rausch­ar­mer Elek­tro­nik bei kryo­ge­nen Tem­pe­ra­tu­ren; kalte Optik; mecha­ni­sches Design; Kryo-/Vaku­um­tech­nik;
  • Erfah­rung mit Linux und Echt­zeit­be­triebs­sys­te­men;
  • Pro­gram­mier­spra­chen (zur hard­ware­na­hen Pro­gram­mie­rung (Assem­bler, C); zur Daten- und Bild­ver­ar­bei­tung (z.B. IDL oder Python);)
  • Sie haben umfas­sende Kennt­nisse von elek­tro­ni­schen Schal­tun­gen und von Steue­rungs- und Rege­lungs- sowie lei­ter­plat­ten­ba­sier­ten Schal­tun­gen und Sys­te­men, ein­schließ­lich der Ver­wen­dung von ECAD/EDA-Werk­zeu­gen und SMD-Löt-Tech­ni­ken.
  • Sie haben Erfah­rung mit Ent­wurf und Her­stel­lung von Ver­ka­be­lun­gen und Gehäu­sen von elek­tro­ni­schen Bau­grup­pen.
  • Sie arbei­ten struk­tu­riert und eigen­stän­dig. Ihre Arbeits­weise ist mit einem star­ken Team­geist, hoher Moti­va­tion und Eigen­in­itia­tive gepaart. Sie Über­wa­chen dabei den Fort­schritt Ihrer eige­nen Arbeit, hal­ten ver­ein­barte Ter­mine und Stan­dards ein und pla­nen Akti­vi­tä­ten.
  • Sie kön­nen sich neue Fähig­kei­ten aneig­nen, kön­nen sich an neue Ver­fah­ren anpas­sen und erken­nen Mög­lich­kei­ten zur Opti­mie­rung der Arbeits­ab­läufe.
  • Eine sehr gute Beherr­schung der eng­li­schen Spra­che in Wort und Schrift ist unab­ding­bar. Gute Sprach­kennt­nisse in Deutsch sind von Vor­teil.

Un­ser An­ge­bot:

Die Stelle ist ab sofort zunächst befris­tet auf zwei Jahre zu beset­zen und ist teil­zeit­ge­eig­net. Die Ver­gü­tung und Sozi­al­leis­tun­gen rich­ten sich nach dem Tarif­ver­trag für den öffent­li­chen Dienst der Län­der (TV-L), dies beinhal­tet die Betriebs­rente VBL mit Erwerbs­min­de­rungs- und Hin­ter­blie­be­nen­ver­sor­gung sowie einen Zuschuss zum Job­ti­cket. Die Beschäf­ti­gung erfolgt in Pots­dam. Die Bereit­schaft zu Dienst­rei­sen wird erwar­tet. Die Ein­grup­pie­rung erfolgt je nach Qua­li­fi­ka­tion und Auf­ga­ben­über­tra­gung im Rah­men des TV-L.

Das AIP för­dert eine viel­fäl­tige, inte­gra­tive Arbeits­um­ge­bung und -kul­tur. Chan­cen­gleich­heit ist inte­gra­ler Bestand­teil der Per­so­nal- und Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung, des­halb ist die Bewer­bung aller Men­schen glei­cher­ma­ßen erwünscht. Das AIP ver­steht sich als fami­li­en­freund­li­cher Arbeit­ge­ber und hält umfang­rei­che Ange­bote aus dem Bereich der Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie vor.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Um sich zu bewer­ben, über­mit­teln Sie bitte Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen (Bewer­bungs­schrei­ben, lücken­lo­sen Lebens­lauf, aka­de­mi­sche Abschlüsse und Zeug­nisse, Qua­li­fi­ka­tio­nen und alle wei­te­ren Unter­la­gen) über unser Job­por­tal unter https://jobs.aip.de/rec109 oder über­mit­teln Sie Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen (bitte nur Kopien) über den Post­weg. Bewer­bun­gen wer­den so lange ent­ge­gen­ge­nom­men, bis die Stelle besetzt ist. E-Mail-Bewer­bun­gen wer­den nicht ent­ge­gen­ge­nom­men.

Kon­takt für Rück­fra­gen
Herr Dr. Hakan Önel
E-Mail: bewerbung_2021-16@aip.de (E-Mail-Bewer­bun­gen wer­den nicht ent­ge­gen­ge­nom­men. Rei­chen Sie bitte Ihre Bewer­bung über unser Job­por­tal https://jobs.aip.de/rec109 ein.)
Insti­tuts­web­seite: www.aip.de

Postanschrift
Leibniz-Institut für Astro­phy­sik Pots­dam (AIP)
z. Hd. Dr. Hakan Önel – Kenn­zif­fer: 2021-16_109
An der Stern­warte 16, 14482 Pots­dam