Blätter-Navigation

Of­f­re 43 sur 553 du 10/06/2021, 13:22

logo

Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Natur­wis­sen­schaft­li­che Fakul­tät - Insti­tut für Inno­va­tions-For­schung, Tech­no­lo­gie-Manage­ment & Entre­pre­neurship

Am Insti­tut für Inno­va­tions-For­schung, Tech­no­lo­gie-Manage­ment & Entre­pre­neurship
der Natur­wis­sen­schaft­li­chen Fakul­tät ist eine Stelle als Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin oder Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter (m/w/d) zum Thema „Nach­hal­tige Bio­öko­no­mie – Agile Pro­zess­ar­chi­tek­tu­ren mit­tels Digi­ta­li­sie­rung, Maschi­nel­lem Ler­nen & Künst­li­cher Intel­li­genz (Ent­gGr. 13 TV-L, 100 %) mit der Mög­lich­keit der Pro­mo­tion zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt zu beset­zen. Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befris­tet. Es besteht die Mög­lich­keit auf Ver­län­ge­rung (bis zur Pro­mo­tion).

Wir bie­ten wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern auf dem Weg zur Pro­mo­tion For­schungs- und Inno­va­tions-Her­aus­for­de­run­gen in Zusam­men­ar­beit zwi­schen Uni­ver­si­tä­ten, außer­uni­ver­si­tä­ren For­schungs­ein­rich­tun­gen und Wirt­schaft auf kom­pe­ti­ti­vem inter­na­tio­na­len Niveau.

Sie pro­fi­tie­ren von unse­rem breit auf­ge­stell­ten Inno­va­tions-Netz­werk und über­neh­men neben der eige­nen Pro­jekt­ver­ant­wor­tung auch Auf­ga­ben in der Lehre. Bauen Sie Ihre Füh­rungs­erfah­run­gen aus und nut­zen Sie die Arbeit in einer offe­nen, inter­dis­zi­pli­nä­ren und pro­duk­ti­ven Atmo­sphäre. Für Ihre Auf­ga­ben ste­hen Ihnen her­vor­ra­gende Arbeits­be­din­gun­gen und ein dyna­misch gepräg­tes und inspi­rie­ren­des Umfeld zur Ver­fü­gung.

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­beit (m/w/d) zum Thema „Nach­hal­tige Bio­öko­no­mie – Agile Pro­zess­ar­chi­tek­tu­ren mit­tels Digi­ta­li­sie­rung, Maschi­nel­lem Ler­nen & Künst­li­cher Intel­li­genz

(Ent­gGr. 13 TV-L, 100 %)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Enga­gierte Mit­wir­kung am wei­te­ren Aus­bau und der Aus­ge­stal­tung des im Wachs­tum begrif­fe­nen ITE-Insti­tuts
  • Auf­bau digi­ta­ler Infra­struk­tur (Ser­ver, Daten­ban­ken, Netz­werk) zur Bewer­tung von Fra­ge­stel­lun­gen der Wirt­schaft­lich­keit und Nach­hal­tig­keit in der Bio­öko­no­mie
  • Ent­wick­lung von Pro­zes­sen und Algo­rith­men für den Ein­satz von Künst­li­cher Intel­li­genz und Maschi­nel­lem Ler­nen für diese Fra­ge­stel­lun­gen
  • Arbeit in einem inter- und trans­dis­zi­pli­nä­ren Team aus den Berei­chen Betriebs­wirt­schaft, Natur­wis­sen­schaft, Bio­tech­no­lo­gie, Pharma, Lebens­mit­tel­bio­tech­no­lo­gie, Natur­stoff­che­mie, Medi­zin/Medi­zin­tech­nik, Ethik und Infor­ma­tik
  • Iden­ti­fi­zie­rung und Aus­ar­bei­tung neuer The­men­fel­der und zukünf­ti­ger Geschäfts­ideen im The­men­feld Inno­va­tion, Tech­no­lo­gie-Manage­ment & Entre­pre­neurship sowie an der Schnitt­stelle von (Bio-)Öko­no­mie, (Omics-) Tech­no­lo­gien & Nach­hal­tig­keit
  • die eigen­ver­ant­wort­li­che Bear­bei­tung von For­schungs- und Ent­wick­lungs­pro­jek­ten
  • das Erar­bei­ten neuer For­schungs­ideen
  • Mit­wir­kung in der Lehre

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium der Infor­ma­tik, Wirt­schafts­in­for­ma­tik oder Natur-, Wirt­schafts- oder Inge­nieurs­wis­sen­schaf­ten mit infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gi­schem Schwer­punkt
  • Hohe Selb­stän­dig­keit, Sorg­falt, soziale Kom­pe­tenz, gute Team­ori­en­tie­rung, nach­ge­wie­sene Koope­ra­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­kom­pe­tenz
  • Aus­ge­prägte Ser­vice- und Kun­den-Ori­en­tie­rung
  • Hohe Fort­bil­dungs­be­reit­schaft
  • Sehr gute Deutsch- und sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse
  • Fun­dierte Pro­gram­mier­kennt­nisse, Erfah­rung mit Python und SQL sehr wün­schens­wert
Kennt­nisse im Bereich künst­li­che Intel­li­genz und maschi­nel­les Ler­nen, Erfah­run­gen in der Pro­gram­mie­rung und Nut­zung von z.B. neu­ro­na­len Net­zen o.ä. wün­schens­wert
  • Kennt­nisse im Bereich Inter­net of Things (IoT) und Digi­ta­ler Zwil­ling von Vor­teil
  • Erfah­rung im Ein­wer­ben von Dritt­mit­teln, in der Antrags­er­stel­lung und der Koor­di­na­tion von Ver­bund­vor­ha­ben wün­schens­wert
  • Erfah­run­gen im Wis­sen­schafts­ma­nage­ment oder im Busi­ness Deve­lop­ment sowie in der Koor­di­na­tion kom­ple­xer Ver­bund­pro­jekte und/oder im Manage­ment von F&E-Netz­wer­ken aus For­schung und Indus­trie wün­schens­wert
  • Idea­ler­weise Erfah­run­gen mit der erfolg­rei­chen Initi­ie­rung, Bean­tra­gung & Koor­di­na­tion kom­ple­xer FuEuI-Vor­ha­ben (gern auch inter­na­tio­nal) wün­schens­wert

Un­ser An­ge­bot:

  • Iden­ti­fi­ka­tion mit dem Leit­bild einer Nach­hal­ti­gen Ent­wick­lung (nach Brundt­land), der sog. Gro­ßen Trans­for­ma­tion (WBGU) und der Agenda 2030 (SDGs)
  • Inter­esse, akti­ver Teil einer nach­hal­ti­gen Ent­wick­lung zu sein und eigene
  • F&E-Ergeb­nisse zur unter­neh­me­ri­schen Umset­zung zu brin­gen: Inven­tio­nen zu Inno­va­tio­nen machen.

Sie fin­den sich in die­sem Anfor­de­rungs­pro­fil wie­der und haben Freude an der For­schung, Ent­wick­lung und Umset­zung inno­va­ti­ver Tech­no­lo­gien, Sys­teme oder Geschäfts­mo­delle? Oder Sie sehen sich als Grün­de­rin oder Grün­der und ver­fü­gen bereits heute über eine inter­es­sante Grund­lage, die­sen Traum zu ver­wirk­li­chen? Dann soll­ten wir mit­ein­an­der ins Gespräch kom­men. Wir freuen wir uns auf Ihre Bewer­bung.

Die Leib­niz Uni­ver­si­tät ver­steht sich als fami­li­en­freund­li­che Hoch­schule und för­dert des­halb die Ver­ein­ba­rung von Beruf und Fami­lie. Der Arbeits­platz ist für eine Beset­zung mit Teil­zeit­kräf­ten geeig­net, sofern die­ser dadurch in vol­lem Umfang abge­deckt wer­den kann.

Die Uni­ver­si­tät hat es sich zum Ziel gesetzt, die beruf­li­che Gleich­be­rech­ti­gung von Frauen und Män­nern beson­ders zu för­dern. Hierzu strebt sie an, in Berei­chen, in denen ein Geschlecht unter­re­prä­sen­tiert ist, diese Unter­re­prä­sen­tanz abzu­bauen. In der Ent­gelt­gruppe der aus­ge­schrie­be­nen Stelle sind Frauen unter­re­prä­sen­tiert. Qua­li­fi­zierte Frauen wer­den des­halb gebe­ten, sich zu bewer­ben. Bewer­bun­gen von qua­li­fi­zier­ten Män­nern sind eben­falls erwünscht. Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte sen­den Sie Ihre Unter­la­gen (Anschrei­ben, Moti­va­tion, Lebens­lauf, Zeug­nisse) bis zum 30.06.2021 in elek­tro­ni­scher Form in einer (1) PDF-Datei an

E-Mail: office@ite.uni-hannover.de

oder alter­na­tiv pos­ta­lisch an:

Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver
Insti­tut für Inno­va­tions-For­schung, Tech­no­lo­gie-Manage­ment & Entre­pre­neurship
Nien­bur­ger Str. 17
30167 Han­no­ver

Infor­ma­tio­nen nach Arti­kel 13 DSGVO zur Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten fin­den Sie unter
https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.