Blätter-Navigation

Of­f­re 345 sur 459 du 16/04/2021, 11:36

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Fakul­tät Elek­tro­tech­nik und Infor­ma­ti­ons­tech­nik, Insti­tut für Akus­tik und Sprach­kom­mu­ni­ka­tion

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

Juni­or­pro­fes­sur (W1) für Sozial affek­ti­ver Touch

Die Juni­or­pro­fes­sur ist für das Exzel­lenz­clus­ter “Centre for Tac­tile Inter­net with Human-in-the-Loop” (CeTI) zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt für zunächst vier Jahre zu beset­zen. Nach posi­ti­ver Zwi­schen­eva­lua­tion wird das Dienst­ver­hält­nis auf ins­ge­samt sechs Jahre ver­län­gert.

Grund­lage des Eva­lua­ti­ons­ver­fah­rens sind die zu Dienst­an­tritt ein­ver­nehm­lich fest­ge­leg­ten Eva­lua­ti­ons­kri­te­rien. Wesent­li­che Bestand­teile der Eva­lua­tion wer­den der wis­sen­schaft­li­che Erfolg in Form von qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen Publi­ka­tio­nen, die Ein­wer­bung von Dritt­mit­teln und damit ver­bun­de­nes Pro­jekt­ma­nage­ment, die För­de­rung des wis­sen­schaft­li­chen Nach­wuch­ses sowie die Durch­füh­rung inno­va­ti­ver Lehr­ver­an­stal­tun­gen zum Wid­mungs­schwer­punkt mit posi­tiv eva­lu­ier­ten Lehr­leis­tun­gen sein.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die For­schung inner­halb von CeTI zielt auf signi­fi­kante Durch­brü­che, um die Zusam­men­ar­beit zwi­schen Mensch und Maschine in rea­len, vir­tu­el­len und räum­lich ent­fern­ten Umge­bun­gen zu ver­bes­sern. Beim Men­schen ver­mit­telt die sozial-affek­tive Dimen­sion der Berüh­rung wich­tige Infor­ma­tio­nen über die Emo­tio­nen und Absich­ten des Inter­ak­ti­ons­part­ners. Sie ist inte­gra­ler Bestand­teil des bewuss­ten Erle­bens hap­ti­scher Emp­fin­dun­gen beim Men­schen. Einer­seits sind sol­che Infor­ma­tio­nen wich­tig und müs­sen von den Maschi­nen, die mit Men­schen zusam­men-arbei­ten, erkannt wer­den. Ande­rer­seits kon­zen­triert sich ein Teil­ge­biet der hap­ti­schen Tech­no­lo­gie auch auf die Gestal­tung von Gerä­ten und Sys­te­men (z. B. durch Mani­pu­la­tion von Kraft, Wärme, Weich­heit oder Dauer), um den emo­tio­na­len Zustand von Men­schen durch den Tast­sinn her­vor­zu­ru­fen, zu ver­stär­ken oder zu modu­lie­ren. Das aus­ge­schrie­bene For­schungs-gebiet ist sehr inter­dis­zi­pli­när und ent­schei­dend für die Mensch-Maschine-Inter­ak­tion. Sie wer­den mit Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern aus dem Exzel­lenz­clus­ter CeTI sowie der Fakul­tät Elek­tro­tech­nik und Infor­ma­ti­ons­tech­nik sowie der Fakul­tät Psy­cho­lo­gie koope­rie­ren und an koor­di­nier­ten Dritt­mit­tel­pro­jek­ten mit­wir­ken. In der Lehre erwar­ten wir von Ihnen, dass Sie sich in den Stu­di­en­gän­gen der bei­den Fakul­tä­ten enga­gie­ren und Lehr­leis­tun­gen erbrin­gen. Die Lehr­ver­pflich­tung beträgt zunächst vier Semes­ter­wo­chen­stun­den. Ihre aktive Mit­wir­kung in der aka­de­mi­schen Selbst­ver­wal­tung set­zen wir vor­aus.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Wir suchen Sie als enga­gier­ten wis­sen­schaft­li­chen Nach­wuchs, des­sen For­schung dar­auf abzielt, ent­we­der (i) psy­cho­lo­gi­sche und neu­ro­ko­gni­tive Mecha­nis­men der sozial-affek­ti­ven Berüh­rung zu ver­ste­hen oder (ii) sozial-affek­tive hap­ti­sche Tech­no­lo­gien für Mensch-Maschine-Inter­ak­tio­nen zu ent­wi­ckeln. Sie soll­ten über ein aus­ge­präg­tes Inter­esse und erste Erfah­run­gen in der For­schung an der Schnitt­stelle zwi­schen mensch­li­chen Pro­zes­sen der sozial affek­ti­ven Berüh­rung und Tech­no­lo­gien der affek­ti­ven Hap­tik ver­fü­gen. Die Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen rich­ten sich nach § 63 des SächsHSFG.

Un­ser An­ge­bot:

Bei wei­te­ren Fra­gen ste­hen Ihnen der Vor­sit­zende der Ein­stel­lungs­kom­mis­sion, Herr Prof. Ercan Alt­in­soy (Tel. +49 351 463-34253, E-Mail ercan.altinsoy@tu-dresden.de) und die Co-Spre­che­rin des Exzel­lenz­clus­ters CeTI, Frau Prof. Shu-Chen Li (Tel. +49 351 463-34162, E-Mail shu-chen.li@tu-dresden.de) zur Ver­fü­gung.
Die TU Dres­den unter­stützt Sie durch ein spe­zi­ell auf Ihre Bedürf­nisse zuge­schnit­te­nes Pro­gramm (YOU PROF Pro­gramm). Mit Men­to­rings, ver­schie­de­nen Coa­chings, beson­de­ren Wei­ter­bil­dungs- und Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­ten erfolgt eine über die Lauf­zeit der befris­te­ten Juni­or­pro­fes­sur andau­ernde tat­kräf­tige pro­fes­sio­nelle Beglei­tung und Unter­stüt­zung.

Die TU Dres­den ist bestrebt, den Anteil von Pro­fes­so­rin­nen zu erhö­hen und ermu­tigt Frauen aus­drück­lich, sich zu bewer­ben. Auch die Bewer­bun­gen schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind beson­ders will­kom­men. Die Uni­ver­si­tät ist eine zer­ti­fi­zierte fami­li­en­ge­rechte Hoch­schule und ver­fügt über einen Dual Career Ser­vice. Soll­ten Sie zu die­sen oder ver­wand­ten The­men Fra­gen haben, ste­hen Ihnen die Gleich­stel­lungs­be­auf­tragte der Fakul­tät Elek­tro­tech­nik und Infor­ma­ti­ons­tech­nik (Frau Mar­cella Oberst, Tel. +49 351 463-34756) sowie unsere Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tung (Herr Roberto Lemm­rich, Tel. +49 351 463-33175) gern zum Gespräch zur Ver­fü­gung.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte mit tabel­la­ri­schem Lebens­lauf, Dar­stel­lung des wis­sen­schaft­li­chen Wer­de­gangs, einer Publi­ka­ti­ons­liste und der bis­he­ri­gen Lehr­tä­tig­keit ein­schließ­lich der Ergeb­nisse der Lehr­eva­lua­tion (bevor­zugt der letz­ten drei Jahre) sowie einer beglau­big­ten Kopie der Urkunde über den erwor­be­nen höchs­ten aka­de­mi­schen Grad bis zum 20.05.2021 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) an: TU Dres­den, Dekan der Fakul­tät Elek­tro­tech­nik und Infor­ma­ti­ons­tech­nik, Herrn Prof. Dr.-Ing. Karl­heinz Bock, Helm­holtz­str. 10, 01069 Dres­den und in elek­tro­ni­scher Form (CD, USB-Spei­cher) oder über das Secu­re­Mail Por­tal der TU Dres­den https://securemail.tu-dresden.de an dekanat.et@tu-dresden.de.

Hin­weis zum Daten­schutz: Wel­che Rechte Sie haben und zu wel­chem Zweck Ihre Daten ver­ar­bei­tet wer­den sowie wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz haben wir auf der Web­seite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Ver­fü­gung gestellt.