Blätter-Navigation

Of­f­re 394 sur 449 du 14/04/2021, 12:27

logo

TH Wildau

Die Tech­ni­sche Hoch­schule Wildau ist eine der füh­ren­den aka­de­mi­schen Aus­bil­dungs­stät­ten in Bran­den­burg. Mit der­zeit sind ca. 3.700 Stu­die­ren­den, 80 Pro­fes­so­rin­nen und Pro­fes­so­ren sowie 400 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern zeich­net sie sich durch kurze Ent­schei­dungs­wege und eine enge Zusam­men­ar­beit zwi­schen Prä­si­dium, Fach­be­rei­chen und Ver­wal­tung aus Zu unse­ren Stär­ken gehö­ren die ange­wandte For­schung, die her­vor­ra­gende räum­lich und tech­ni­sche Aus­stat­tung sowie die För­de­rung koope­ra­ti­ver Lern- und Arbeits­um­ge­bun­gen. Dabei sind unser Den­ken und Han­deln durch eine welt­of­fene Grund­hal­tung geprägt. Eine gute Anbin­dung Bun­des­haupt­stadt Ber­lin garan­tiert Mobi­li­tät und Nähe zu Bran­chen­netz­wer­ken. Die reiz­volle Umge­bung lie­fert Lebens­qua­li­tät in der Seen- und Hei­de­land­schaft Bran­den­burgs.

An der Tech­ni­schen Hoch­schule Wildau ist im Fach­be­reich Wirt­schaft, Infor­ma­tik, Recht zum 1. August 2021 unter Vor­be­halt der Mit­tel­frei­gabe die fol­gende Stelle zu beset­zen:

Aka­de­mi­sche/r Mit­ar­bei­ter/in (w/m/d)
für das Ver­bund­pro­jekt Apha­sie­t­he­ra­pie digi­tal (apha­DI­GI­TAL)

Die Stelle ist in Teil­zeit­be­schäf­ti­gung mit 20 Wochen­stun­den befris­tet für 36 Monate zu beset­zen. Die Ver­gü­tung erfolgt bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen nach den Bestim­mun­gen der Tarif­ver­träge für den öffent­li­chen Dienst der Län­der (TV-L) bis zur Ent­gelt­gruppe 13.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Pro­jekt­be­schrei­bung:

Ziel des Ver­bund­pro­jekts Apha­sie­t­he­ra­pie digi­tal (apha­DI­GI­TAL) ist die Ent­wick­lung einer mobi­len An-wen­dung zur Digi­ta­li­sie­rung und dezen­tra­ler (sprach-)the­ra­peu­ti­scher Ver­sor­gung bei Sprech- und Sprach­stö­run­gen. Part­ner im Pro­jekt sind die Abtei­lung Sprech­wis­sen­schaft und Pho­ne­tik der Mar­tin-Luther-Uni­ver­si­tät Halle-Wit­ten­berg für die Kon­zep­tion und ein Unter­neh­men der Soft­ware­indus­trie für die Ent­wick­lung der Anwen­dung. Die Anwen­dung soll The­ra­peu­ten und Pati­en­ten an das digi­tale The­ra­pie-Sze­na­rio her­an­füh­ren und zu einem voll­wer­ti­gen digi­ta­len Tele-Sprach­the­ra­pie-Raum aus­ge­baut wer­den. Ein per­so­na­li­sier­ba­rer Ava­tar führt dabei inter­ak­tiv durch die Übungs­sit­zun­gen und wird zum vir­tu­el­len Beglei­ter und Übungs­the­ra­peu­ten. Die Ava­tar-Funk­tio­nen und das inter­ak­tive Set­ting mar­kie­ren zusam­men mit der KI-basier­ten Ana­lyse- und Feed­back­funk­tion der zu ent­wi­ckeln­den digi­ta­len The­ra­pie­s­ze­na­rien die zen­tra­len Inno­va­ti­ons­merk­male des Pro­jekts. Die Arbeit der TH Wildau kon-zen­triert sich inner­halb des Ver­bund­pro­jekts auf die Inte­gra­tion von Metho­den der künst­li­chen Intelli-genz (KI) zur auto­ma­ti­sier­ten Übungs­aus­wer­tung damit der Pati­ent weit­ge­hend selb­stän­dig Übun­gen durch­füh­ren kann, um den The­ra­peu­ten zu ent­las­ten und die Übungs­in­ten­si­tät zu erhö­hen.

Auf­ga­ben:

  • Ent­wick­lung und Inte­gra­tion von KI-Kom­po­nen­ten in eine mobile Anwen­dung
  • Eva­lua­tion und Test gän­gi­ger Lösun­gen für Sprach-, Schrift- und Mimi­k­er­ken­nung
  • Imple­men­tie­rung der Schnitt­stel­len zur Anwen­dung in Zusam­men­ar­beit mit Ent­wick­lungs­part­nern
  • Beglei­tung und Unter­stüt­zung der the­ra­peu­ti­schen Eva­lua­tion, Tes­ten/Feh­ler­kor­rek­tur und wis­sen­schaft­li­che Aus­wer­tung
  • Abstim­mung der Auf­ga­ben und Ergeb­nisse mit den Part­nern in Halle (Saale)

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Anfor­de­rungs­pro­fil:

  • Hoch­schul­ab­schluss (Mas­ter­ab­schluss oder äqui­va­lent) im Bereich Wirt­schafts­in­for­ma­tik/Infor­ma­tik oder einem ver­wand­ten Stu­di­en­gang
  • Pro­gram­mier­kennt­nisse in mobi­len Sys­te­men, idea­ler­weise Erfah­run­gen mit Unity Engine und dem AWS Mobile SDK
  • Erfah­run­gen in KI-Anwen­dun­gen: Sprach­er­ken­nung und Bil­der­ken­nung

Fach­li­cher Ansprech­part­ner:
Prof. Dr. Mathias Walt­her Pro­fes­sur für Wirt­schafts­in­for­ma­tik, insb. Ent­wick­lung mobi­ler Anwen­dun­gen im eBusi­ness
E-Mail: mathias.walther@th-wildau.de

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Hin­weis: Bewer­bungs­kos­ten (inkl. Fahrt- und Rei­se­kos­ten) kön­nen nicht über­nom­men wer­den. Bewer­bungs­un­ter­la­gen in nicht-elek­tro­ni­scher Form wer­den nur zurück­ge­sandt, wenn der Bewer­bung ein aus­rei­chend fran­kier­ter Rück­um­schlag bei­liegt. Die Tech­ni­sche Hoch­schule Wildau strebt eine Erhö­hung des Anteils von Frauen an und for­dert ent­spre­chend qua­li­fi­zierte Frauen zur Bewer­bung auf.

Bewer­bun­gen von Schwer­be­hin­der­ten wer­den bei glei­cher Eig­nung und Befä­hi­gung bevor­zugt berück­sich­tigt. Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber mit Kin­dern sind will­kom­men – die Tech­ni­sche Hoch­schule Wildau ist als fami­li­en­ge­rechte Hoch­schule zer­ti­fi­ziert.

Wenn Sie sich bewer­ben, erhe­ben und ver­ar­bei­ten wir Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten gemäß Art. 5 und 6 Abs. 1 lit. B der DSGVO, § 26 Abs. 1 und Abs. 8 Satz 2 BbgDSG nur zur Bear­bei­tung Ihrer Bewer­bung und für Zwe­cke, die sich durch eine mög­li­che zukünf­tige Beschäf­ti­gung an der TH Wildau erge­ben. Nach Abschluss des Ver­fah­rens wer­den Ihre Daten gelöscht. Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier: https://www.th-wildau.de/datenschutz/

Technische Hoch­schule Wildau
Sach­ge­biet Per­so­nal
Hoch­schul­ring 1
15745 Wildau