Blätter-Navigation

Of­f­re 104 sur 378 du 06/04/2021, 11:09

logo

Leib­niz-Insti­tut für Agrar­tech­nik und Bio­öko­no­mie e.V. (ATB)

Das Leib­niz-Insti­tut für Agrar­tech­nik und Bio­öko­no­mie e.V. (ATB) ist ein natio­nal und inter­na­tio­nal agie­ren­des For­schungs­zen­trum an der Schnitt­stelle von bio­lo­gi­schen und tech­ni­schen Sys­te­men. Das ATB betreibt For­schung mit dem Ziel, Grund­la­gen für nach­hal­tige bio­öko­no­mi­sche Pro­duk­ti­ons­sys­teme zu schaf­fen. Dazu ent­wi­ckelt und inte­griert das ATB neue Tech­no­lo­gien und Manage­ment­stra­te­gien für eine wis­sens­ba­sierte, stand­ort­spe­zi­fi­sche Pro­duk­tion von Bio­masse und deren Nut­zung für die Ernäh­rung, als bio­ba­sierte Pro­dukte und Ener­gie­trä­ger – von der Grund­la­gen­for­schung bis zur Anwen­dung..

Wis­sen­schaft­ler*in (m/w/d)

für das Auf­ga­ben­ge­biet Umwelt­ge­rechte Foli­en­ent­sor­gung und Ver­mei­den von Mikro­plas­tik im Spar­ge­l­an­bau

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Jähr­lich fal­len im Spar­ge­l­an­bau etwa 2500 Ton­nen Spar­gel­be­de­ckungs­fo­lie an, die der­zeit über­wie­gend ther­misch ver­wer­tet wird. Der hohe Anteil an Erde und Sand, vor­ran­gig in den seit­li­chen Foli­en­ta­schen, schließt ein nach­hal­ti­ges Recy­cling der Folien der­zeit aus. Im Rah­men eines For­schungs­pro­jekts soll in zwei Stu­fen ein Demons­tra­tor ent­wi­ckelt wer­den, der die mit Sand und Erde gefüll­ten Taschen öff­net, leert, die Folie rei­nigt und auf­wi­ckelt. Der Ein­trag an Mikro­plas­tik in die Umwelt soll dabei weit­ge­hend ver­hin­dert wer­den und die gerei­nig­ten Folien anschlie­ßend recy­cel­bar sein. Die tech­ni­schen Ent­wick­lun­gen erfol­gen durch einen auf Spar­gel­tech­nik spe­zia­li­sier­ten Maschi­nen­bau­be­trieb (HMF-Maschi­nen­bau).

Ihr Auf­ga­ben­ge­biet
  • Pla­nung und selbst­stän­dige Durch­füh­rung der Ver­su­che
  • Ent­wick­lung und Anwen­dung einer geeig­ne­ten Methode zum Nach­weis von Makro- und Mikro­plas­tik im Boden
  • Unter­su­chung der tech­ni­schen Ver­fah­ren (gemein­sam mit HMF), um die mit Sand und Erde gefüll­ten Foli­en­ta­schen auf­zu­tren­nen, zu lee­ren, zu rei­ni­gen, ohne dass Folie in die Umwelt gelangt
  • Unter­su­chung der Wir­kung der ver­wen­de­ten Werk­zeuge in der ers­ten Stufe an einem Test­stand, in der zwei­ten Stufe am Demons­tra­tor; der Rei­ni­gungs­grad der Folie als auch die Menge an gebil­de­tem Makro- und Mikro­plas­tik bei unter­schied­li­chen Betriebs­pa­ra­me­tern soll unter­sucht wer­den
  • Lite­ra­tur­re­cher­che zu Plas­tik in der Umwelt, Ver­fas­sen von Pro­jekt­be­rich­ten und Ver­öf­fent­li­chung der Ergeb­nisse in Fach­zeit­schrif­ten, auf Tagun­gen und in öffent­lich­keits­wirk­sa­men Medien

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Erfolg­reich abge­schlos­se­nes Mas­ter­stu­dium in Agrar- oder Gar­ten­bau­tech­nik, Umwelt­tech­nik oder einer ver­wand­ten Dis­zi­plin mit ent­spre­chen­dem Schwer­punkt
  • Sichere EDV-Kennt­nisse ins­be­son­dere der MS Office Pro­gramme Word und Excel
  • Sehr gute Kennt­nisse der deut­schen und eng­li­schen Spra­che in Wort und Schrift
  • Füh­rer­schein der Klasse B (III) und die Bereit­schaft zum Füh­ren von Dienst­kraft­fahr­zeu­gen sowie zur Durch­füh­rung mehr­tä­gi­ger Dienst­rei­sen

Un­ser An­ge­bot:

  • die Ein­bin­dung in ein inter­dis­zi­pli­nä­res Team in einem attrak­ti­ven Arbeits­um­feld,
  • eine abwechs­lungs­rei­che Tätig­keit in der Wis­sen­schaft,
  • moderne Labo­rin­fra­struk­tur,
  • den Zugang zu natio­na­len und inter­na­tio­na­len Netz­wer­ken für Ihre wis­sen­schaft­li­che Fort­ent­wick­lung,
  • fami­li­en­freund­li­che Arbeits­be­din­gun­gen, die die Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie för­dern.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Die Stelle ist in Teil­zeit (75%) und ent­spre­chend der Pro­jekt­lauf­zeit bis 30.04.2022 befris­tet zu beset­zen. Eine Ver­län­ge­rung bis zum 30.09.2022 wird ange­strebt. Die Ver­gü­tung erfolgt in Abhän­gig­keit von Ihrer Qua­li­fi­ka­tion und Berufs­er­fah­run­gen bis zu Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Tarif­ge­biet Ost.

Nähere Aus­künfte erhal­ten Sie von Herrn Dr. Mar­tin Geyer (Email: mgeyer@atb-potsdam.de) und im Inter­net unter www.atb-potsdam.de.

Wenn Sie sich mit Ihrer Fach­kom­pe­tenz in unsere inter­dis­zi­pli­näre For­schung ein­brin­gen möch­ten, freuen wir uns über Ihre aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen. Bitte bewer­ben Sie sich bis zum 20.04.2021 online über unser Bewer­bungs­for­mu­lar zur Stel­len­aus­schrei­bung, Kenn­zahl 2021-6-2, unter https://www.atbpotsdam.de/de/karriere/offene-stellen. Nach Bewer­bungs­schluss ein­ge­hende Bewer­bun­gen kön­nen nicht mehr berück­sich­tigt wer­den.

Chan­cen­gleich­heit ist Bestand­teil unse­rer Per­so­nal­po­li­tik. Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt.

Mit der Abgabe einer Bewer­bung erklä­ren Sie sich damit ein­ver­stan­den, dass Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen auch im Falle einer erfolg­lo­sen Bewer­bung für die Dauer von sechs Mona­ten auf­be­wahrt wer­den. Wei­tere Infor­ma­tio­nen zur Ver­ar­bei­tung, Spei­che­rung und Schutz Ihrer Daten fin­den Sie unter: https://www.atbpotsdam.de/de/special/datenschutzerklaerung-fuer-den-bewerbungsprozess.