Blätter-Navigation

Of­f­re 86 sur 431 du 22/02/2021, 18:14

logo

Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin - Cha­rité Cam­pus Virchow-Kli­ni­kum

Die Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin ist eine gemein­same Ein­rich­tung der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin und der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin. Sie hat als eines der größ­ten Uni­ver­si­täts­kli­nika Euro­pas mit bedeu­ten­der Geschichte eine führende Rolle in For­schung, Lehre und Kran­ken­ver­sor­gung inne. Aber auch als moder­nes Unter­neh­men mit Zer­ti­fi­zie­run­gen im medi­zi­ni­schen, kli­ni­schen und im Manage­ment-Bereich tritt die Cha­rité heror.

wiss. Mit­ar­bei­ter*in (PhD) - extra­zel­lu­läre Matrix in der Rege­ne­ra­tion

BIH Cen­ter for Rege­ne­ra­tive The­ra­pies, AG "Cel­lu­lar Bio­me­cha­nics and Bio­ma­te­ri­als"

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Dok­to­ran­den­stelle zum Thema "Die Bedeu­tung alters­be­ding­ter Ver­än­de­run­gen der extra­zel­lu­lä­ren Matrix für die Kno­chen­hei­lung". Wir suchen eine/n moti­vierte/n For­scher*in mit einer Aus­bil­dung in Bio­lo­gie, Bio­che­mie, Bio­tech­no­lo­gie, Bio­phy­sik oder einer ver­gleich­ba­ren Dis­zi­plin, die/der eine Dok­tor­ar­beit im Bereich der rege­ne­ra­ti­ven Medi­zin durch­zu­füh­ren möchte. Das Pro­jekt wird im Julius Wolff Insti­tut für Mus­cu­los­keletale Rege­ne­ra­tion in der Arbeits­gruppe Zel­lu­läre Bio­me­cha­nik und Bio­ma­te­ria­lien unter der Lei­tung von Dr. Ans­gar Peter­sen durch­ge­führt.

Trotz erheb­li­cher Fort­schritte in der Ver­sor­gung von Kno­chen­frak­tu­ren kommt es bei mehr als 10 % der Pati­en­ten zu einer ver­zö­ger­ten oder beein­träch­tig­ten Frak­tur­hei­lung. Wesent­li­che Risi­ko­fak­to­ren für diese kli­ni­sche Her­aus­for­de­rung sind eine erhöhte Adi­po­zy­ten­an­samm­lung im Kno­chen­mark und eine ver­än­derte Immun­zell­zu­sam­men­set­zung, wel­che beide im Laufe des Alterns auf­tre­ten. In einem von der Deut­schen For­schungs­ge­mein­schaft (DFG) geför­der­ten Pro­jekt im Rah­men des SFB 1444 wol­len wir die mit die­sen kom­pro­mit­tier­ten Bedin­gun­gen ein­her­ge­hen­den Ver­än­de­run­gen in der extra­zel­lu­lä­ren Matrix (EZM) und deren Kon­se­quen­zen für die Funk­tion von Pro­ge­ni­tor­zel­len wäh­rend der Hei­lung iden­ti­fi­zie­ren. Wir inter­es­sie­ren uns im Spe­zi­el­len für die EZM der Pro­ge­ni­tor­zel­l­ni­sche inner­halb des Kno­chen­marks und die EZM, die von Kno­chen­mark­zel­len abge­la­gert wird, wenn sie in die Frak­tur rekru­tiert wer­den. Um Ver­än­de­run­gen in der EZM und der Zell­funk­tion zu unter­su­chen, wird eine sorg­fäl­tige his­to­lo­gi­sche und bio­phy­si­ka­li­sche Cha­rak­te­ri­sie­rung an ex vivo Kno­chen­marks­pro­ben und iso­lier­ten mesen­chy­ma­len Stroma­zel­len (MSCs) durch­ge­führt. Die Gewe­be­hei­lung wird in vitro mit Hilfe bestehen­der 3D-Mikro­ge­we­be­kul­tur­sys­teme unter­sucht, wel­che im Rah­men des Pro­jekts ange­passt wer­den, um den Ein­fluss des Immun­sys­tems mit ein­zu­be­zie­hen. Um zu unter­su­chen wie die EZM das Zell­ver­hal­ten beein­flusst, wer­den zel­lu­läre Kom­po­nen­ten aus dem Mikro­ge­webe durch Dezel­lu­la­ri­sie­rung ent­fernt und die resul­tie­ren­den EZM-Nische mit Pro­ge­ni­tor­zel­len besie­delt. Die Ana­ly­se­me­tho­den umfas­sen unter ande­rem Immun­his­to­lo­gie, kon­fo­kale Mikro­sko­pie, ELISA, Mas­sen­spek­tro­me­trie und mecha­ni­sche Cha­rak­te­ri­sie­rung auf Zell- und Gewe­bee­bene. Die gewon­ne­nen Erkennt­nisse die­nen als Grund­lage für die zukünf­tige Ent­wick­lung von zell­in­struk­ti­ven Bio­ma­te­ria­lien zur Kom­pen­sa­tion von gestör­ten Hei­lungs­be­din­gun­gen. Das Pro­jekt wird in das bestehende SFB-Kon­sor­tium ein­ge­bet­tet, bie­tet aber genü­gend Frei­raum für den Dok­to­ran­den neue Ideen und die eigene wis­sen­schaft­li­che Neu­gierde ein­zu­brin­gen.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Was wir erwar­ten:
  • Aus­bil­dung in Bio­lo­gie, Inge­nieur­we­sen, Phy­sik oder ver­wand­ten Berei­chen (Mas­ter-Abschluss oder gleich­wer­tig)
  • Solide Erfah­rung in der Zell­kul­tur. Erfah­run­gen in der Genex­pres­si­ons­ana­lyse und im Wes­tern Blot­ting wären von Vor­teil
  • Erfah­rung im wis­sen­schaft­li­chen Schrei­ben und Publi­zie­ren
  • Sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift. Enthu­si­as­mus, starke Moti­va­tion und Team­geist

Wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­tern und Mit­ar­bei­te­rin­nen wird nach Maß­gabe ihres Dienst­ver­hält­nis­ses aus­rei­chend Zeit zu eige­ner wis­sen­schaft­li­cher Arbeit gege­ben.

Un­ser An­ge­bot:

  • Spit­zen­for­schung auf einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Gebiet mit kli­ni­scher Rele­vanz
  • Ein kol­le­gia­les, moti­vier­tes Team und eine enge Zusam­men­ar­beit mit den Part­ner­in­sti­tu­ten inner­halb des SFB-Pro­gramms
  • Modernste Metho­den wie z.B. 3D-Mikro­ge­we­be­kul­tur, 3D-Immun­his­to­lo­gie und Mikro­sko­pie, Bio­re­ak­tor-basierte Dezel­lu­la­ri­sie­rung, Zug­kraft­mi­kro­sko­pie, Nanoin­den­ta­tion
  • Ein freund­li­ches, kol­la­bo­ra­ti­ves, inter­na­tio­na­les und kom­mu­ni­ka­ti­ves Umfeld.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ansprech­part­ner*in für Rückfra­gen:

Dr. Ans­gar Peter­sen
ansgar.petersen@charite.de

Bitte sen­den Sie sämt­li­che Bewer­bungs­un­ter­la­gen, wie. z.B. Anschrei­ben, Lebens­lauf, Zeug­nisse, Urkun­den usw. unter Angabe der Kenn­zif­fer an fol­gende Adresse:

BIH Cen­ter for Rege­ne­ra­tive The­ra­pies
Föh­rer Str. 15
13353 Ber­lin

DIE CHA­RITÉ – UNI­VER­SITÄTS­ME­DI­ZIN BER­LIN trifft ihre Per­so­nal­ent­schei­dun­gen nach Eig­nung, Befä­hi­gung und fach­li­cher Leis­tung. Gleich­zei­tig wird eine Erhö­hung des Anteils von Frauen in
Füh­rungs­po­si­tio­nen ange­strebt und dies bei gleich­wer­ti­ger Qua­li­fi­ka­tion im Rah­men der recht­li­chen Mög­lich­kei­ten berück­sich­tigt. Ebenso aus­drück­lich erwünscht sind Bewer­bun­gen
von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund. Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt. Ein erwei­ter­tes Füh­rungs­zeug­nis, ist vor­zu­le­gen. Even­tu­ell anfal­lende Rei­se­kos­ten kön­nen nicht ers­tat­tet wer­den.
Daten­schutz­hin­weis: Die Cha­rité weist dar­auf hin, dass im Rah­men und zu Zwe­cken des Bewer­bungs­ver­fah­rens an ver­schie­de­nen Stel­len in der Cha­rité (z.B. Fach­be­reich, Per­so­nal­ver­tre­tung, Per­so­nal­ab­tei­lung) per­so­nen­be­zo­gene Daten gespei­chert und ver­ar­bei­tet wer­den. Wei­ter­hin kön­nen die Daten inner­halb des Kon­zerns sowie an Stel­len außer­halb (z.B. Behör­den) zur Wah­rung berech­tig­ter Inter­es­sen über­mit­telt bzw. ver­ar­bei­tet wer­den. Mit Ihrer Bewer­bung stim­men Sie unse­ren Daten­schutz- und Nut­zungs­be­stim­mun­gen für Bewer­bungs­ver­fah­ren, die Sie [hierhttps://www.charite.de/service/datenschutz/bewerbungsverfahren/] fin­den, zu.