Blätter-Navigation

Of­f­re 74 sur 442 du 22/02/2021, 12:28

logo

Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin - Insti­tut für Publi­zis­tik- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaft / Wei­zen­baum-Insti­tut

Das Wei­zen­baum-Insti­tut ist ein vom Bun­des­mi­nis­te­rium für Bil­dung und For­schung (BMBF) geför­der­tes Ver­bund­pro­jekt. Dem Ver­bund gehö­ren an: die vier Ber­li­ner Uni­ver­si­tä­ten – Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin, Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin, Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin, Uni­ver­si­tät der Künste Ber­lin – und die Uni­ver­si­tät Pots­dam sowie das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Offene Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­teme (FOKUS) und das Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung (WZB) als Koor­di­na­tor.

Das Wei­zen­baum-Insti­tut erforscht inter­dis­zi­pli­när und grund­la­gen­ori­en­tiert den Wan­del der Gesell­schaft durch die Digi­ta­li­sie­rung und ent­wi­ckelt Ges­tal­tungs­op­tio­nen für Poli­tik, Wirt­schaft und Zivil­ge­sell­schaft. Ziel ist es, die Dyna­mi­ken, Mecha­nis­men und Impli­ka­tio­nen der Digi­ta­li­sie­rung bes­ser zu ver­ste­hen. Hierzu wer­den am Wei­zen­baum-Insti­tut die ethi­schen, recht­li­chen, öko­no­mi­schen und poli­ti­schen Aspekte des digi­ta­len Wan­dels unter­sucht. Damit wird eine empi­ri­sche Grund­lage geschaf­fen, die Digi­ta­li­sie­rung ver­ant­wor­tungs­voll zu ges­tal­ten. Um Hand­lungs­op­tio­nen für Poli­tik, Wirt­schaft und Gesell­schaft zu ent­wi­ckeln, ver­knüpft das Wei­zen­baum-Insti­tut die inter­dis­zi­pli­näre pro­blem­ori­en­tierte Grund­la­gen­for­schung mit der Explo­ra­tion kon­kre­ter Lösun­gen und dem Dia­log der Gesell­schaft.

Stu­den­ti­sche*r Mit­ar­bei­ter*in (m/w/d) am Wei­zen­baum-Insti­tut

For­schungs­gruppe Digi­tal Citi­zenship

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Unter­stüt­zung der Nach­wuchs­for­schungs­gruppe „Digi­tal Citi­zenship“ inner­halb des Wei­zen­baum-Insti­tuts
  • Unter­stüt­zung bei der Pla­nung, Durch­füh­rung und Ana­lyse von quan­ti­ta­ti­ven Befra­gun­gen
  • Unter­stüt­zung bei der Berei­ni­gung und Ana­lyse von Befra­gungs­da­ten
  • Unter­stüt­zung bei der Doku­men­ta­tion und Prä­sen­ta­tion von For­schungs­er­geb­nis­sen

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Min­des­tens zwei Fach­se­mes­ter in einem ein­schlä­gi­gen oder angren­zen­den Stu­di­en­fach wie z.B. Publi­zis­tik- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaft, Medien und Poli­ti­sche Kom­mu­ni­ka­tion, Medi­en­in­for­ma­tik, Sozi­al­wis­sen­schaf­ten, Sozio­lo­gie, Poli­tik­wis­sen­schaft, Sozi­al­psy­cho­lo­gie
  • Inter­esse an quan­ti­ta­ti­ver empi­ri­scher For­schung
  • Kennt­nisse in empi­ri­schen Metho­den und Sta­tis­tik; Erfah­run­gen mit SPSS (idea­ler­weise auch Erfah­run­gen im Umgang mit der SPSS-Syn­tax), R wün­schens­wert
  • Inter­esse an For­schung zu den The­men­be­rei­chen poli­ti­sche Kom­mu­ni­ka­tion, Par­ti­zi­pa­tion und Nut­zung digi­ta­ler Medien
  • Gute Eng­lisch­kennt­nisse

Un­ser An­ge­bot:

Arbeits­ort ist das Wei­zen­baum-Insti­tut in der Har­den­berg­straße 32, 10623 Ber­lin. Mobi­les Arbei­ten ist der­zeit mög­lich.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bewer­bun­gen sind mit aus­sa­ge­kräf­ti­gen Unter­la­gen unter Angabe der Ken­nung DII-SHK-FG13-NFP im For­mat PDF (vor­zugs­weise als ein Doku­ment) elek­tro­nisch per E-Mail zu rich­ten an Herrn Prof. Dr. Mar­tin Emmer: annika.schuetz[at]fu-ber­lin.de