Blätter-Navigation

Of­f­re 80 sur 435 du 22/02/2021, 11:36

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Inter­na­tio­na­les Hoch­schul­in­sti­tut (IHI) Zit­tau, Pro­fes­sur für Umwelt­bio­tech­no­lo­gie

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

wiss. Mit­ar­bei­ter/in

(bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen E 13 TV-L)
Die Stelle ist zum 01.06.2021 mit 65 % der regel­mä­ßi­gen wöchent­li­chen Arbeits­zeit, für 36 Monate (Beschäf­ti­gungs­dauer gem. WissZeitVG), zu beset­zen. Es besteht die Gele­gen­heit zur eige­nen wiss. Wei­ter­qua­li­fi­ka­tion (i.d.R. Pro­mo­tion).
Der/Die erfolg­rei­che Bewer­ber/in wird im Rah­men eines bila­te­ra­len tsche­chisch-deut­schen (GAČR-DFG) For­schungs­pro­jek­tes mit dem Titel „Ver­knüp­fung von Mikro­klima, mikro­bi­el­ler Viel­falt von Tot­holz, Anpas­sungs­me­cha­nis­men und Öko­sys­tem­pro­zes­sen“ den Zit­tauer Pro­jek­tan­teil bear­bei­ten. Wei­tere Part­ner sind Prof. Claus Bäss­ler (Goe­the-Uni­ver­si­tät Frank­furt) und Dr. Ven­dula Brab­cová (Tsche­chi­sche Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten, Prag). Unser Ver­ständ­nis, wie abio­ti­sche Fak­to­ren, z.B. das Mikro­klima, holz­ab­hän­gige Arten­ge­mein­schaf­ten und ver­wandte Öko­sys­tem­pro­zesse, einschl. der Zer­set­zung des Hol­zes beein­flus­sen, ist immer noch rudi­men­tär. Dies gilt insb. für mor­pho­lo­gi­sche und gene­ti­sche Anpas­sungs­me­cha­nis­men von Pil­zen an sich ändernde mikro­kli­ma­ti­sche Bedin­gun­gen. Diese sol­len des­halb anhand geeig­ne­ter Frei­land­ex­pe­ri­mente im Natio­nal­park Bay­ri­scher Wald sowie durch Labor­ex­pe­ri­mente am IHI Zit­tau unter­sucht wer­den.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Von dem/der Bewer­ber/in wird erwar­tet, dass Holz­pro­ben im Natio­nal­park Bay­ri­scher Wald gemein­sam mit Pro­jekt­part­nern gesam­melt wer­den, diese im Labor am IHI Zit­tau auf­ge­ar­bei­tet und enzy­ma­tisch, phy­si­ko­che­misch sowie mole­ku­lar­bio­lo­gisch ana­ly­siert wer­den. Des Wei­te­ren sol­len Pilze kul­ti­viert wer­den, RNA-seq Ver­su­che durch­ge­führt und die dif­fe­ren­ti­elle Genex­pres­sion ana­ly­siert wer­den. Die gene­rier­ten Daten sind aus­zu­wer­ten und die Ergeb­nisse in ange­mes­se­ner Weise, u.a. in Form von Daten­samm­lun­gen und Publi­ka­tio­nen, zu doku­men­tie­ren und in Tref­fen mit den For­schungs­part­nern und auf Tagun­gen zu prä­sen­tie­ren.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

wiss. Hoch­schul­ab­schluss (Mas­ter/Diplom) in Bio­lo­gie, Bio­tech­no­lo­gie, Forst­wis­sen­schaf­ten oder einem ver­wand­ten Gebiet; aus­ge­präg­tes und gefes­tig­tes mole­ku­lar­bio­lo­gi­sches, bio­tech­no­lo­gi­sches und che­mi­sches Grund­ver­ständ­nis; selb­stän­dige und eigen­ver­ant­wort­li­che Arbeits­weise, Team­fä­hig­keit und gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift. Füh­rer­schein Klasse B ist vor­teil­haft. Kennt­nisse in der phy­si­ko­che­mi­schen Ana­lyse von Holz­pro­ben, Kul­ti­vie­rung von Pil­zen, Bestim­mung enzy­ma­ti­scher Akti­vi­tä­ten, Benut­zung mole­ku­lar­bio­lo­gi­scher Unter­su­chungs­me­tho­den, Aus­wer­tung von NGS Daten und sta­tis­ti­schen Metho­den sind erwünscht.

Un­ser An­ge­bot:

Bei inhalt­li­chen Fra­gen wen­den Sie sich bitte an Herrn Dr. Harald Kell­ner unter harald.kellner@tu-dresden.de, Tel. 03583/6124144.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Frauen sind aus­drück­lich zur Bewer­bung auf­ge­for­dert. Sel­bi­ges gilt auch für Men­schen mit Behin­de­run­gen.
Ihre aus­sa­ge­kräf­tige Bewer­bung sen­den Sie bitte mit den übli­chen Unter­la­gen bis zum 01.04.2021 (es gilt der Post­stem­pel der TU Dres­den) an: TU Dres­den, IHI Zit­tau, Pro­fes­sur für Umwelt­bio­tech­no­lo­gie, Herrn Dr. rer. nat. Harald Kell­ner, Markt 23, 02763 Zit­tau oder über das Secu­re­Mail Por­tal der TU Dres­den https://securemail.tu-dresden.de als ein PDF-Doku­ment an harald.kellner@tu-dresden.de. Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt, bitte rei­chen Sie nur Kopien ein. Vor­stel­lungs­kos­ten wer­den nicht über­nom­men.

Hin­weis zum Daten­schutz: Wel­che Rechte Sie haben und zu wel­chem Zweck Ihre Daten ver­ar­bei­tet wer­den sowie wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz haben wir auf der Web­seite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Ver­fü­gung gestellt.