Blätter-Navigation

Of­f­re 295 sur 441 du 08/02/2021, 13:59

logo

Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin - Fach­be­reich Geschichts- und Kul­tur­wis­sen­schaf­ten - Ost­asien und Vor­de­rer Ori­ent Insti­tut für Ira­nis­tik

Wiss. Mit­ar­bei­ter/-in (Post­doc) (w/m/d)

Voll­zeit­be­schäf­ti­gung | befris­tet auf 3 Jahre | Ent­gelt­gruppe 13 TV-L FU | Ken­nung: WM_1_2021

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das Pro­jekt „Zoro­as­trian Middle Per­sian: Digi­tal Cor­pus and Dic­tion­ary“ (MPCD) hat zum Ziel, ein frei zugäng­li­ches Online-Kor­pus aller zoro­as­trisch-mit­tel­per­si­schen (im Fol­gen­den: ZMP) Texte in der Pahl­avi-Schrift zu erstel­len. Es wird ein Kor­pus von rund 54 Tex­ten mit etwa 687.000 Wör­tern in Trans­li­te­ra­tion und Tran­skrip­tion sowie eine digi­tale Foto­do­ku­men­ta­tion der ältes­ten Kodi­zes prä­sen­tie­ren. Die Texte wer­den mit gram­ma­ti­ka­li­schen Anga­ben anno­tiert und nach den Richt­li­nien der „Text Enco­ding Initia­tive“ (TEI) kodiert. Die­ses umfas­sende digi­tale Kor­pus von Pahl­avi-Tex­ten wird wie­derum als Grund­lage für die Erstel­lung eines digi­ta­len mit­tel­per­sisch-eng­li­schen Wör­ter­buchs von ZMP ver­wen­det wer­den.

Auf­ga­ben­ge­biet:
  • Ent­wick­lung und Auf­be­rei­tung eines digi­ta­len Text­kor­pus der mit­tel­per­si­schen Lite­ra­tur, ein­schließ­lich der nērangs und der Zand­texte

  • Kodie­rung und Anno­tie­rung des Kor­pus
• Vor­be­rei­tung des Kor­pus für lexi­ko­gra­phi­sche Arbeit
  • Erstel­lung eines digi­ta­len Wör­ter­buchs für das Mit­tel­per­si­sche

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:


Abge­schlos­se­nes wiss. Hoch­schul­stu­dium (Pro­mo­tion) im Fach Ira­nis­tik, sowie

(Berufs-)Erfah­rung:

eine nach Abschluss des Hoch­schul­stu­di­ums aus­ge­übte min­des­tens drei­jäh­rige wis­sen­schaft­li­che Tätig­keit im Bereich der Ira­nis­tik ist wün­schens­wert.

Erwünscht:
  • Erfah­rung und Kennt­nis in Edi­ti­ons­ar­beit mit der mit­tel­per­si­schen Lite­ra­tur, vor allem mit den Pahl­avi-Über­set­zun­gen der aves­ti­schen Texte

  • Kennt­nis in der Anwen­dung von XML und TEI
  • 
Erfah­rung im Umgang mit den not­wen­di­gen XML Appli­ka­tio­nen, ein­schließ­lich oXy­gen

  • Erfah­rung in der Admi­nis­tra­tion und Anwen­dung von XML Ser­vern, ein­schließ­lich eXist

  • Erfah­rung in der Admi­nis­tra­tion und Anwen­dung von Linux Ser­vern

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bewer­bun­gen sind mit aus­sa­ge­kräf­ti­gen Unter­la­gen bis zum 01.03.2021 unter Angabe der Ken­nung im For­mat PDF (vor­zugs­weise als ein Doku­ment) elek­tro­nisch per E-Mail zu rich­ten an Herrn Prof. Dr. Alberto Can­tera Glera: iranistik@geschkult.fu-berlin.de .

Aus gege­be­nem Anlass und für die Zeit des ein­ge­schränk­ten Prä­senz­be­trie­bes der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin bit­ten wir Sie, sich elek­tro­nisch per E-Mail zu bewer­ben. Die Bear­bei­tung einer pos­ta­li­schen Bewer­bung kann nicht sicher­ge­stellt wer­den.

Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin
Fach­be­reich Geschichts- und Kul­tur­wis­sen­schaf­ten
Ost­asien und Vor­de­rer Ori­ent
Insti­tut für Ira­nis­tik
Herrn Prof. Dr. Alberto Can­tera Glera
Fabeck­str. 23-25
14195 Ber­lin (Dah­lem)

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber/in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den.
Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege von Sei­ten der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann.

Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt berück­sich­tigt.
Die Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin for­dert Frauen aus­drück­lich zur Bewer­bung auf. Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund, die die Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen erfül­len, sind aus­drück­lich erwünscht. Vor­stel­lungs­kos­ten kön­nen von der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin lei­der nicht über­nom­men wer­den. Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt. Bitte rei­chen Sie Ihre Unter­la­gen nur in Kopie ein.