Blätter-Navigation

Of­f­re 191 sur 300 du 02/09/2020, 09:23

logo

EWeRK Insti­tut für Ener­gie- und Wett­be­werbs­recht in der kom­mu­na­len Wirt­schaft e.V. - Ener­gie­recht, Wett­be­werbs­recht, Kar­tell­recht

Das EWeRK ist als Insti­tut an der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin kon­zi­piert und kommt sei­nen Auf­ga­ben als wis­sen­schaft­li­che Ein­rich­tung im Rah­men der Juris­ti­schen Fakul­tät an der Uni­ver­si­tät nach. Getra­gen wird das Insti­tut von den Mit­glie­dern, die sich aus Stadt­wer­ken, Strom­händ­lern, Anwalts­so­zie­tä­ten und Fach­leu­ten aus der Ener­gie­wirt­schaft zusam­men­set­zen. Das EWeRK unter­sucht und dis­ku­tiert ener­gie­recht­li­che und ener­gie­wirt­schaft­li­che Fra­gen aus der Per­spek­tive kom­mu­na­ler Unter­neh­men sowie neuer Akteure auf den Ener­gie- und Ver­sor­gungs­märk­ten.

Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter (m/w/d) am EWeRK

Das EWeRK Insti­tut sucht zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt eine/n wis­sen­schaft­li­che/n Mit­ar­bei­ter/in mit Pro­mo­ti­ons­wunsch im Ener­gie­recht.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Neben der Pro­mo­tion umfasst die Arbeit am EWeRK sowohl wis­sen­schaft­li­che als auch orga­ni­sa­to­ri­sche Auf­ga­ben. Dazu gehö­ren:
  • regel­mä­ßige wis­sen­schaft­li­che Ver­öf­fent­li­chun­gen
  • Recher­che und gut­ach­ter­li­che Tätig­kei­ten im Ener­gie­recht
  • Redak­ti­ons­lei­tung der "EWeRK" Zeit­schrift sowie Betreu­ung beim Nomos Ver­lag
  • Orga­ni­sa­tion und Durch­füh­rung von EWeRK Fach­se­mi­na­ren

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • mind. 1. Staats­ex­amen, vor­zugs­weise mind. „voll­be­frie­di­gend“
  • Inter­esse an einer Pro­mo­tion im Ener­gie­recht

Un­ser An­ge­bot:

Beginn des Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nis­ses: sofort
Beschäf­ti­gungs­zeit­raum: 24 Monate
Moti­vier­tes, auf Ener­gie­recht spe­zia­li­sier­tes Team
Mög­lich­keit, Ver­ant­wor­tung zu über­neh­men (z.B. als Redak­ti­ons­lei­ter der insti­tuts­in­ter­nen Zeit­schrift)
Arbeits­zeit: 80 Stun­den/Monat
Ver­gü­tung: nach HU TV-L E 13

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Es wird darum gebe­ten, in der Bewer­bung Anga­ben zur sozia­len Lage zu machen. Zur Siche­rung der
Gleich­stel­lung sind Bewer­bun­gen qua­li­fi­zier­ter Frauen beson­ders will­kom­men. Schwer­be­hin­derte
Bewer­ber/innen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt. Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund sind aus­drück­lich erwünscht.

Bitte rei­chen Sie Ihre Bewer­bung vor­zugs­weise per E-Mail ein.