Blätter-Navigation

Of­f­re 169 sur 456 du 07/02/2020, 11:19

logo

Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Ver­wal­tung und zen­trale Ein­rich­tun­gen - Han­no­ver­sches Zen­trum für Opti­sche Tech­no­lo­gien (HOT)

Am Han­no­ver­schen Zen­trum für Opti­sche Tech­no­lo­gien (HOT) ist eine Stelle als Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin oder Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter (m/w/d) im Bereich der Raman-Umwelt­ana­ly­tik (Ent­gGr. 13 TV-L, 75 %) zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt zu beset­zen. Die Stelle ist zunächst auf 24 Monate befris­tet, mit der Mög­lich­keit auf Ver­län­ge­rung. Der Stel­len­um­fang ent­spricht 75 % der tarif­li­chen Arbeits­zeit. Die Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion ist gege­ben.

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­beit (m/w/d) im Bereich der Raman-Umwelt­ana­ly­tik

(Ent­gGr. 13 TV-L, 75 %)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die aus­ge­schrie­bene Stelle befasst sich mit dem Auf­bau eines neu­ar­ti­gen Sys­tems zur Raman-Ana­ly­tik von Bak­te­rien und Spu­ren­stof­fen in der Umwelt. Betei­ligte Part­ner sind für wei­tere Ana­ly­tik-Moda­li­tä­ten und Funk­tio­na­li­tä­ten ver­ant­wort­lich. Eine enge Zusam­men­ar­beit und reger Aus­tausch zwi­schen allen Part­nern ist gewähr­leis­tet.

Wir bie­ten eine moti­vierte dyna­mi­sche Arbeits­at­mo­sphäre in einem anwen­dungs­na­hen For­schungs­feld an der Schnitt­stelle zwi­schen Optik, Phy­sik und Inge­nieurs­we­sen.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Vor­aus­set­zung für die Ein­stel­lung ist ein abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter) in Phy­sik, Opti­schen Tech­no­lo­gien, Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten oder einer ver­wand­ten Fach­rich­tung sowie ver­tiefte Kennt­nisse in min­des­tens einem der fol­gen­den Gebiete: Raman-Spek­tro­sko­pie und -Ana­ly­tik, Opti­sche Sys­teme, Mul­ti­va­riate Daten­ana­lyse.

Erfah­run­gen in all­ge­mei­ner Optik und Pho­to­nik, Laser­tech­nik, opti­scher Mess­tech­nik und dem Umgang mit bio­lo­gi­schen Pro­ben sowie gute Pro­gram­mier­kennt­nisse, z.B. in Mat­lab und Lab­View, sind von Vor­teil.

Wir erwar­ten ein hohes Maß an Ein­satz­be­reit­schaft und Moti­va­tion, Freude am selb­stän­di­gen, expe­ri­men­tel­len und theo­re­ti­schen Arbei­ten sowie gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift.

Un­ser An­ge­bot:

Die Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver will die beruf­li­che Gleich­be­rech­ti­gung von Frauen und Män­nern beson­ders för­dern und for­dert des­halb qua­li­fi­zierte Frauen nach­drück­lich auf, sich zu bewer­ben.

Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte rich­ten Sie Ihre voll­stän­di­gen und aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen inklu­sive Emp­feh­lungs­schrei­ben bis zum 03.03.2020 an:

Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver
Han­no­ver­sches Zen­trum für Opti­sche Tech­no­lo­gien (HOT)
Frau Vera Voll­mert
Nien­bur­ger Straße 17
D-30167 Han­no­ver

oder in elek­tro­ni­scher Form an E-Mail:
vera.vollmert@hot.uni-hannover.de

Für Aus­künfte steht Ihnen Prof. Dr. Bern­hard Roth, (Tel.: 0511 762-17907, E-Mail:
bernhard.roth@hot.uni-hannover.de) gerne zur Ver­fü­gung. Wei­tere Infor­ma­tio­nen zum HOT fin­den Sie auf unse­rer Web­seite: www.hot.uni-hannover.de

Informationen nach Arti­kel 13 DSGVO zur Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten fin­den Sie unter
https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.