Blätter-Navigation

Of­f­re 275 sur 420 du 10/01/2020, 00:00

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Bereich Geis­tes- und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

3 wiss. Mit­ar­bei­ter/innen „Sup­port the Best Post­doc“

(bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen E 13 TV-L)
Die Stel­len sind zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt für jeweils 24 Monate (Beschäf­ti­gungs­dauer gem. WissZeitVG) zu beset­zen. Die Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf hat einen hohen Stel­len­wert. Die Stel­len sind grund­sätz­lich auch für Teil­zeit­be­schäf­tigte geeig­net. Für jede der drei Stel­len ist zudem eine jähr­li­che Sach­mit­tel­pau­schale vor­ge­se­hen. Auf Wunsch kön­nen die Per­so­nal­mit­tel auch als per­so­nen­be­zo­ge­nes Sti­pen­dium ein­ge­setzt wer­den.
Der Bereich Geis­tes- und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten (GSW) ist mit ca. 90 Pro­fes­su­ren sowie 8.300 von ins­ge­samt 36.000 Stu­die­ren­den an der TU Dres­den einer der größ­ten Berei­che an der Exzel­lenz­uni­ver­si­tät TU Dres­den. Eine Mit­ar­beit im Bereich GSW eröff­net Ihnen die Zusam­men­ar­beit mit einem enga­gier­ten Team mit einer offe­nen und moder­nen Arbeits­kul­tur und den Ein­stieg in eine Tätig­keit mit einem hohen Gestal­tungs­spiel­raum. Sie erwar­tet ein span­nen­des Auf­ga­ben­ge­biet mit einem hohen krea­ti­ven und kon­zep­tio­nel­len Anteil und indi­vi­du­ell auf Ihre beruf­li­che Situa­tion zuge­schnit­tene Wei­ter­bil­dungs­mög­lich­kei­ten.
Ziel: Das För­der­for­mat „Sup­port the Best Post­docs“ ermög­licht es Nach­wuchs­wis­sen­schaft­lern/-innen auf fort­ge­schrit­te­nem wiss. Niveau, ein eige­nes For­schungs­vor­ha­ben an einer der Fakul­tä­ten des Bereichs GSW im Rah­men eines hoch­ran­gi­gen Dritt­mit­tel­an­trags vor­zu­be­rei­ten. Das geplante For­schungs­pro­jekt soll den Poten­ti­al­be­reich „Gesell­schaft­li­cher Wan­del“ in der For­schungs­pro­fil­li­nie „Kul­tur und gesell­schaft­li­cher Wan­del“ wesent­lich stär­ken. Im Poten­ti­al­be­reich „Gesell­schaft­li­cher Wan­del“ wer­den kul­tu­relle Erschei­nungs­for­men und Fol­gen gesell­schaft­li­cher Wand­lungs­pro­zesse in den Blick genom­men. Schwer­punkte sind dabei sozial- und kul­tur­wiss. Kon­flikt­for­schung, die Erfor­schung der Rela­tion von sozia­len Dyna­mi­ken und Emo­ti­ons­ord­nun­gen, der Inter­fe­ren­zen zwi­schen Kul­tur und dis­rup­ti­ven Tech­no­lo­gien sowie von Geschlech­ter­ver­hält­nis­sen. Spe­zi­fi­sche For­schungs­the­men sind etwa Invek­ti­vi­tät, Popu­lis­mus, Inter­kul­tu­ra­li­tät und Natio­na­lis­mus sowie Medien, Popu­lär­kul­tur und gesell­schaft­li­che Selbst­be­schrei­bun­gen. Wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Pro­fil fin­den Sie unter: https://tu-dresden.de/gsw/der-bereich/profil.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Von den Nach­wuchs­wis­sen­schaft­lern/-innen wird erwar­tet, dass sie einen Antrag für ein eigen­stän­di­ges, dritt­mit­tel­ge­för­der­tes For­schungs­pro­jekt vor­be­rei­ten und inner­halb der geför­der­ten Lauf­zeit bei renom­mier­ten Mit­tel­ge­bern (bevor­zugt DFG, EU, BMBF) ein­rei­chen. Mit der Ein­wer­bung von För­der­mit­teln aus hoch kom­pe­ti­ti­ven Pro­gram­men für ein eigen­stän­di­ges For­schungs­vor­ha­ben soll die Eigen­ver­ant­wort­lich­keit von hoch­qua­li­fi­zier­ten Post­docs gestärkt wer­den.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

her­aus­ra­gen­der wiss. Hoch­schul­ab­schluss und Pro­mo­tion in mind. einer Fach­rich­tung der Geis­tes- und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Das Aus­wahl­ver­fah­ren ori­en­tiert sich an der her­aus­ra­gen­den wiss. Qua­li­tät und Ori­gi­na­li­tät des For­schungs­vor­ha­bens ebenso, wie der Qua­li­fi­ka­tion der Bewer­ber/innen auf inter­na­tio­na­lem Niveau. Bei der Beur­tei­lung der Bewer­bun­gen ste­hen die Kan­di­da­ten/-innen mit ihrem For­schungs­vor­ha­ben im Fokus. Ent­schei­dend sind die Qua­li­fi­ka­tion der Bewer­ber/innen in Bezug auf die nach­ge­wie­sene Befä­hi­gung zur Umset­zung des Vor­ha­bens im Kon­text der jewei­li­gen Kar­rie­re­stufe sowie das wiss. Poten­zial. Für das For­schungs­vor­ha­ben wird exzel­lente wiss. Qua­li­tät und Ori­gi­na­li­tät auf inter­na­tio­na­lem Niveau erwar­tet. Das For­schungs­vor­ha­ben muss zum wiss. Umfeld des Poten­ti­al­be­reichs „Gesell­schaft­li­cher Wan­del“ und zum geplan­ten Kar­rie­re­ver­lauf pas­sen.
Die Beschrei­bung des For­schungs­vor­ha­bens (max. zehn Sei­ten) soll den Bezug zum Poten­ti­al­be­reich „Gesell­schaft­li­cher Wan­del“ her­aus­stel­len sowie einen Zeit- und Arbeits­plan umfas­sen. Dar­über hin­aus soll die Beschrei­bung plau­si­bel machen, für wel­ches För­der­for­mat das Pro­jekt vor­ge­se­hen ist und warum gerade diese För­der­li­nie ins Auge gefasst wird. Bei der Dar­stel­lung des Lebens­laufs soll ggf. auf Umstände hin­ge­wie­sen wer­den, die zu einer Beein­träch­ti­gung der wiss. Arbeit geführt haben (z. B. auf­grund von Kin­der­be­treu­ung, Pflege eines oder einer Ange­hö­ri­gen, einer lan­gen, schwe­ren Krank­heit oder einer Behin­de­rung).
Frauen sind aus­drück­lich zur Bewer­bung auf­ge­for­dert. Sel­bi­ges gilt auch für Men­schen mit Behin­de­run­gen.
Ihre aus­sa­ge­kräf­tige Bewer­bung (tabel­la­ri­scher Lebens­lauf (CV), Liste der Publi­ka­tio­nen, Beschrei­bung des For­schungs­vor­ha­bens) sen­den Sie bitte bis zum 20.02.2020 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) an: TU Dres­den, Bereich Geis­tes- und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten, Frau Dr. Chris­tina A. Anders, Helm­holtz­str. 10, 01069 Dres­den oder über das Secu­re­Mail Por­tal der TU Dres­den https://securemail.tu-dresden.de als ein PDF–Doku­ment an bereichsdezernentin.gsw@tu-dresden.de. Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt, bitte rei­chen Sie nur Kopien ein. Vor­stel­lungs­kos­ten wer­den nicht über­nom­men.

_________________________________________________________________________________________________________
Hin­weis zum Daten­schutz: Wel­che Rechte Sie haben und zu wel­chem Zweck Ihre Daten ver­ar­bei­tet wer­den sowie wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz haben wir auf der Web­seite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Ver­fü­gung gestellt.