Blätter-Navigation

Of­f­re 60 sur 294 du 11/01/2019, 09:42

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät I - Insti­tut für Kunst­wis­sen­schaft und His­to­ri­sche Urba­nis­tik

Wiss. Mit­ar­bei­ter/in - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len - 1. Qua­li­fi­zie­rungs­phase (zur Pro­mo­tion)

Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Die Stelle ist Teil eines Koope­ra­ti­ons­pro­jek­tes zwi­schen der TU Ber­lin (Insti­tut für Kunst­wis­sen­schaft und His­to­ri­sche Urba­nis­tik) und der Ber­lin-Bran­den­bur­gi­schen Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten (CVMA Pots­dam, Arbeits­stelle für Glas­ma­le­rei­for­schung).

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • For­schung zur digi­ta­len Reprä­sen­ta­tion und Erschlie­ßung von raum­ge­bun­de­nen Arte­fak­ten in Zusam­men­ar­beit mit dem Insti­tut für Kunst­wis­sen­schaft und His­to­ri­sche Urba­nis­tik, der CVMA Arbeits­stelle Pots­dam sowie der Digi­tal Huma­nities-Abtei­lun­gen der BBAW (TELOTA) und der Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten und der Lite­ra­tur in Mainz
  • Anfor­de­rungs­ana­lyse und Eva­lua­tion exis­tie­ren­der Metho­den, Sys­teme, Visua­li­sie­rungs­kom­po­nen­ten und Meta­da­ten­stan­dards für die digi­tale Erschlie­ßung von raum­ge­bun­de­nen Arte­fak­ten
  • modell­hafte Ent­wick­lung einer ent­spre­chen­den For­schungs­in­fra­struk­tur, die Visua­li­sie­rung und nach­hal­ti­ges, wis­sen­schaft­li­ches Daten­ma­nage­ment mit­ein­an­der ver­bin­det am Bei­spiel der Bild- und Meta­da­ten­re­po­si­to­rien des CVMA (mit­tel­al­ter­li­che Glas­ma­le­rei)
  • Lehre im Rah­men des Cur­ri­cul­ums des BA-Stu­di­en­gangs „Kul­tur und Tech­nik“ und MA-Stu­di­en­gangs Kunst­wis­sen­schaft

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Diplom, Mas­ter oder Äqui­va­lent) bevor­zugt der Kunst­ge­schichte oder benach­bar­ter Fach­rich­tun­gen mit Erfah­rung in der Pro­gram­mie­rung und/oder Webent­wick­lung
  • Offen­heit für inter­dis­zi­pli­näre Lehr- und For­schungs­pro­jekte im Bereich der Geis­tes­wis­sen­schaf­ten
  • Team­fä­hig­keit
  • Pro­gram­mier­kennt­nisse (z.B. Java, Python, PHP)
  • Erfah­run­gen in der Webent­wick­lung (HTML, CSS, Java­Script)
  • gute Eng­lisch­kennt­nisse

Wün­schens­wert:
  • Erfah­run­gen im Umgang mit dem IIIF-Frame­work
  • Erfah­run­gen mit seman­ti­scher Daten­er­schlie­ßung und Onto­lo­gien wie CIDOC CRM
  • Kennt­nisse von Werk­zeu­gen zur Bil­der­ver­wal­tung und -erschlie­ßung (z.B. exif­tool, digi­lib)
  • Kennt­nisse von Meta­da­ten­stan­dards zur Ver­wal­tung von Bild­be­stän­den (z.B. XMP, METS, EAD) sowie wis­sen­schaft­li­chen Norm­da­ten­re­po­si­to­rien (z.B. GND, Icon­class)
  • Erfah­run­gen mit 3D-Model­lie­rung und/oder Pro­gram­mie­rung von 3D-Anwen­dun­gen im Web­kon­text (z.B. WebGL)

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen an die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakul­tät I, Insti­tut für Kunst­wis­sen­schaft und His­to­ri­sche Urba­nis­tik, Frau Prof. Dr. Bus­hart, Sekr. A 56, Straße des 17. Juni 150/152, 10623 Ber­lin oder per E-Mail im PDF-For­mat an j.stahn@tu-berlin.de.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht.
Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt Ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt.
Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.