Blätter-Navigation

Of­f­re 176 sur 309 du 04/01/2019, 08:24

logo

Bran­den­bur­gi­sche Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Cott­bus-Senf­ten­berg

Im Her­zen der Lau­sitz ver­bin­det die BTU her­aus­ra­gende inter­na­tio­nale For­schung mit zukunfts­ori­en­tier­ter Lehre. Sie leis­tet mit Wis­sens-, Tech­no­lo­gie­trans­fer und Wei­ter­bil­dung einen wich­ti­gen Bei­trag für Gesell­schaft, Kul­tur und Wirt­schaft. Als Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät bie­tet die BTU ein bun­des­weit ein­zig­ar­ti­ges Lehr­kon­zept: Bei uns kön­nen Stu­di­en­gänge uni­ver­si­tär, fach­hoch­schu­lisch und dual stu­diert wer­den.

Inge­nieur/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

An der Bran­den­bur­gi­schen Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Cott­bus–Senf­ten­berg ist in der Fakul­tät für Archi­tek­tur, Bau­in­ge­nieur­we­sen und Stadt­pla­nung in Cott­bus zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt fol­gende Stelle zu beset­zen:

Inge­nieur/in
unbe­fris­tet, Voll­zeit, E 11 TV-L

Kenn­zif­fer: 95/18

Die Fakul­tät 6 ins­be­son­dere der Lehr­stuhl Hybride Kon­struk­tio­nen - Mas­siv­bau befasst sich in der Lehre und For­schung mit der Ent­wick­lung von ener­gie­ef­fi­zi­en­ten hybri­den und akti­ven Kon­struk­tio­nen für das Bauen von mor­gen.

Auf­ga­ben:
  • Kon­zep­tio­nie­rung, tech­ni­sche Ent­wick­lung, Kon­struk­tion und Betreu­ung von Labo­raus­stat­tun­gen, Ver­suchs­stän­den und Ent­wick­lungs­pro­to­ty­pen
  • Hard­ware­nahe Kon­fi­gu­ra­tion und Pro­gram­mie­rung mecha­tro­ni­scher Bau­ele­mente, Mess­in­stru­mente und Antriebs­sys­teme
  • Durch­füh­rung von Simu­la­tio­nen und expe­ri­men­tel­len Unter­su­chun­gen im Echt­zeit­be­trieb
  • Erfas­sung, Aus­wer­tung und Doku­men­ta­tion von Ver­suchs­da­ten und Test­sze­na­rien
  • Unter­stüt­zung der Aka­de­mi­schen Mit­ar­bei­ter/innen und Stu­die­ren­den bei labor-ori­en­tier­ten Lehr­ver­an­stal­tun­gen und For­schungs­auf­ga­ben

Die Auf­ga­ben sind am Lehr­stuhl Hybride Kon­struk­tio­nen - Mas­siv­bau und in der For­schungs- und Mate­ri­al­prüf­an­stalt (FMPA) zu erle­di­gen.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Vor­aus­set­zun­gen:
Erfolg­reich abge­schlos­sene Hoch­schul­aus­bil­dung (Bache­lor/FH-Diplom) im Bereich Mecha­tro­nik, Maschi­nen­bau, Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik oder Elek­tro­tech­nik oder den Anfor­de­rung ent­spre­chende gleich­wer­tige Fähig­kei­ten und Erfah­run­gen; Kennt­nisse in Sys­tem- und Anwen­dungs­tests über den klas­si­schen Anwen­dungs­be­reich hin­aus; Kennt­nisse in Rapid Pro­to­typ­ing bzw. Rapid Con­trol Pro­to­typ­ing über den klas­si­schen Anwen­dungs­be­reich hin­aus; Kennt­nisse in der Modell­bil­dung kom­ple­xer mecha­tro­ni­scher Sys­teme; die Fähig­keit zum tech­nisch-wis­sen­schaft­li­chen und inter­dis­zi­pli­nä­ren Den­ken und Arbei­ten, Selbst­stän­dig­keit, Fle­xi­bi­li­tät, Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit, Team­fä­hig­keit, Bereit­schaft zur kon­ti­nu­ier­li­chen Fort- und Wei­ter­bil­dung, eine hohe Dienst­leis­tungs­be­reit­schaft sowie Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift wer­den erwar­tet.

Für wei­tere Infor­ma­tio­nen über die zu beset­zende Stelle steht Ihnen Prof. Dr.-Ing. Achim Blei­cher (E-Mail: achim.bleicher@)b-tu.de, Tel.: 0355/692471) gern zur Ver­fü­gung.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Wir wert­schät­zen Viel­falt und begrü­ßen daher alle Bewer­bun­gen – unab­hän­gig von Geschlecht, Natio­na­li­tät, eth­ni­scher und sozia­ler Her­kunft, Reli­gion/Welt­an­schau­ung, Behin­de­rung, Alter sowie sexu­el­ler Ori­en­tie­rung und Iden­ti­tät.

Die BTU Cott­bus–Senf­ten­berg strebt in allen Beschäf­tig­ten­grup­pen eine aus­ge­wo­gene Geschlech­terre­la­tion an.

Schwer­be­hin­derte Bewer­ber/innen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt.

Auf die Vor­lage von Bewer­bungs­fo­tos wird ver­zich­tet.

Bewer­bun­gen unter Angabe der Kenn­zif­fer sowie einen aus­rei­chend fran­kier­ten Rück­um­schlag rich­ten Sie bitte bis zum 18.01.2019 an den Dekan der Fakul­tät Archi­tek­tur, Bau­in­ge­nieur­we­sen und Stadt­pla­nung, Bran­den­bur­gi­sche Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Cott­bus–Senf­ten­berg, Post­fach 101344, 03013 Cott­bus.