Blätter-Navigation

Of­f­re 222 sur 309 du 20/12/2018, 14:18

logo

Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen des Bun­des in Ber­lin (KBB) GmbH

Die Inter­na­tio­na­len Film­fest­spiele Ber­lin – ein Geschäfts­be­reich der Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen des Bun­des in Ber­lin (KBB) GmbH – sind das wich­tigste Kul­tur­er­eig­nis der Stadt, eines der ange­se­hens­ten Events der inter­na­tio­na­len Film­in­dus­trie und zugleich das größte Publi­kums­fes­ti­val der Welt. Jedes Jahr im Februar ver­wan­delt das Fes­ti­val die Metro­pole Ber­lin zwei Wochen lang in das zen­trale Schau­fens­ter des inter­na­tio­na­len Film­schaf­fens, ver­steht sich dabei aber auch als Akteur und Mul­ti­pli­ka­tor im glo­ba­len Film­ge­sche­hen.

Drei der bedeu­tends­ten Kul­tur­in­sti­tu­tio­nen Deutsch­lands arbei­ten in der Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen des Bun­des in Ber­lin (KBB) GmbH unter einem Dach: die Inter­na­tio­na­len Film­fest­spiele Ber­lin, das Haus der Kul­tu­ren der Welt und die Ber­li­ner Fest­spiele mit dem Fest­spiel­haus und ihrem Aus­stel­lungs­haus, dem Gro­pius-Bau. Mit ihren Geschäfts­be­rei­chen ermög­licht die KBB her­aus­ra­gende Kul­tur­pro­jekte und führt diese Ber­li­ner Insti­tu­tio­nen in die Zukunft. Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter www.kbb.eu.

Fes­ti­val­prak­ti­kum Inter­na­tio­nale Film­fest­spiele Ber­lin

no­ch of­fen

zwei­wö­chi­ges Fes­ti­val­prak­ti­kum

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das Prak­ti­kum bie­tet die Mög­lich­keit, einen Blick hin­ter die Kulis­sen des welt­größ­ten Publi­kums­fes­ti­vals zu wer­fen, und ver­tiefte Ein­bli­cke in ver­schie­dene Fes­ti­val­be­rei­che und Berei­che des Euro­pean Film Mar­kets zu erhal­ten, wie die Mit­ar­beit an Info-Schal­tern, bei der Kino­be­treu­ung, der Akkre­di­tie­rung und der Gäs­te­be­treu­ung.

Wei­ter­hin gibt es Infor­ma­tio­nen zu Fak­ten, Zah­len, Orga­ni­sa­tion und Arbeits­weise der Ber­li­nale, und einen Mit­ar­bei­ter­aus­weis, der außer­halb der Prak­ti­kums­zei­ten Zugang zu aus­ge­wähl­ten Film­vor­füh­run­gen gewährt.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Das Prak­ti­kum rich­tet sich an Aus­zu­bil­dende und Stu­die­rende vor oder in der Aus­bil­dung bzw. im Stu­dium, die ein Pflicht­prak­ti­kum, ein Ori­en­tie­rungs- oder ein aus­bil­dungs- bzw. stu­di­en­be­glei­ten­des Prak­ti­kum absol­vie­ren möch­ten.

  • Begeis­te­rung für die Ber­li­nale
  • sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse (wei­tere Spra­chen sind von Vor­teil)
  • bei Ver­trags­be­ginn min­des­tens 18 Jahre
  • Für Bewer­ber*innen aus NICHT-EU Staa­ten ist eine gül­tige Arbeits­ge­neh­mi­gung erfor­der­lich

Un­ser An­ge­bot:

Das Prak­ti­kum wird mit 225,00 Euro ver­gü­tet. Die wöchent­li­che Arbeits­zeit beträgt 39 Stun­den und kann auch in den Abend­stun­den und an Wochen­en­den statt­fin­den

Die KBB setzt sich für Diver­si­tät und Inklu­sion in unse­ren Teams ein. Unter­schied­li­che Per­spek­ti­ven und Erfah­run­gen unse­rer Beschäf­tig­ten sind Garan­ten für Krea­ti­vi­tät, Inno­va­tion und Erfolg unse­rer inter­na­tio­na­len Kul­tur­ar­beit. Des­halb freuen wir uns über Bewer­bun­gen von allen Men­schen mit pas­sen­den Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen, unab­hän­gig von ihrer Her­kunft oder per­sön­li­chem Hin­ter­grund. Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund sind aus­drück­lich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Betreff­zeile: Fes­ti­val­prak­ti­kum Ber­li­nale (Hr. Katt)

Für Fra­gen steht Ihnen Alex­an­der Katt (katt@berlinale.de) zur Ver­fü­gung.

Wir freuen uns auf Ihre schrift­li­che und aus­sa­ge­kräf­tige Bewer­bung (Anschrei­ben, Lebens­lauf, Imma­tri­ku­la­ti­ons­be­schei­ni­gung, und ggf. Zeug­nisse – bevor­zugt in einem Doku­ment als pdf-Anhang) nur per E-Mail bis zum 18. Januar 2019 an:
jobs@kbb.eu