Blätter-Navigation

Of­f­re 314 sur 366 du 15/11/2018, 11:54

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät III

An der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Ber­lin, Fakul­tät III - Pro­zess­wis­sen­schaf­ten - Insti­tut für Bio­tech­no­lo­gie ist eine

Uni­ver­si­täts­pro­fes­sur - BesGr. W3

für das Fach­ge­biet „Tech­ni­sche Immu­no­lo­gie" zu beset­zen.

Bei die­ser Pro­fes­sur han­delt es sich um eine Inno­va­ti­ons­pro­fes­sur, ein vom Prä­si­dium mit den Fakul­tä­ten ent­wi­ckel­tes Instru­ment der stra­te­gi­schen Hoch­schul­pla­nung, um schnell und fle­xi­bel Erfolg ver­spre­chende Berei­che ent­wi­ckeln und aus­bauen zu kön­nen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Der/die Stel­len­in­ha­ber/in die­ser neu ein­ge­rich­te­ten Inno­va­ti­ons­pro­fes­sur soll das Fach­ge­biet in For­schung und Lehre ver­tre­ten. In der For­schung sol­len alle Aspekte der moder­nen Immu­no­lo­gie, beson­ders der Tumo­rim­mu­no­lo­gie aus­schließ­lich in vitro und aus­schließ­lich mit huma­nen Zel­len im Fokus ste­hen. Das Fach­ge­biet soll eng mit dem Fach­ge­biet „Medi­zi­ni­sche Bio­tech­no­lo­gie“ zusam­men­ar­bei­ten, um immu­no­lo­gi­sche Ver­fah­ren auf Multi-Organ-Chips wei­ter ent­wi­ckeln und tes­ten zu kön­nen. Die tech­no­lo­gi­sche Platt­form kann auch dazu die­nen, zusätz­lich zum bereits eta­blier­ten huma­nen Kno­chen­mark­mo­dell wei­tere lympha­ti­sche Organe des Men­schen zu imi­tie­ren. Auf Tier­hal­tung ist dabei zu ver­zich­ten. Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät möchte mit dem Begriff und der Aus­rich­tung die­ser Inno­va­ti­ons­pro­fes­sur Neu­land betre­ten.
Das Fach­ge­biet nimmt eine zen­trale Rolle im wis­sen­schaft­li­chen Kon­zept „Der simu­lierte Mensch“ ein. Hier­für wird es einen neuen For­schungs­bau zusam­men mit der Cha­rité (91b Ver­fah­ren) geben.
Im Bereich der Lehre wird die Über­nahme von Vor­le­sun­gen und Semi­na­ren und die Betreu­ung von Bache­lor/Mas­ter­ar­bei­ten und Pro­mo­tio­nen erwar­tet. Die Lehr­ver­an­stal­tun­gen sol­len in Deutsch und Eng­lisch gehal­ten wer­den kön­nen.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Erfül­lung der Beru­fungs­vor­aus­set­zun­gen gem. § 100 BerlHG (Merk­blatt wird auf Wunsch zuge­sandt). Hierzu gehö­ren ins­be­son­dere ein abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium in Bio­lo­gie, Bio­che­mie, Bio­tech­no­lo­gie, Medi­zin oder einem ver­gleich­ba­ren Fach, Pro­mo­tion und Habi­li­ta­tion oder zusätz­li­che wis­sen­schaft­li­che Leis­tun­gen, die durch ein­schlä­gige Publi­ka­tio­nen und ein­ge­wor­bene Dritt­mit­tel nach­ge­wie­sen sind, sowie päd­ago­gi­sche Eig­nung, nach­ge­wie­sen durch Leh­rer­fah­rung und dar­ge­stellt in einem Lehr­port­fo­lio (nähere Infor­ma­tio­nen dazu auf der TUB-Home­page, Direkt­zu­gang 144242).
Der/die Stel­len­in­ha­ber/in soll auf dem Gebiet der huma­nen Immu­no­lo­gie eine her­aus­ra­gende Exper­tise aus­wei­sen. Diese sollte sich auf den Bereich der Tech­no­lo­gie an sich, aber ebenso auf den Bereich der aktu­el­len kli­ni­schen Anwen­dungs­mög­lich­kei­ten bezie­hen. Es wird erwar­tet, dass der/die Stel­len­in­ha­ber/in ebenso mole­ku­lar­bio­lo­gi­sche, wie immu­no­lo­gi­sche Metho­den beherrscht. Erwar­tet wer­den lang­jäh­rige Labor­er­fah­run­gen, die Bereit­schaft zur Mit­ar­beit in gemein­sa­men For­schungs­pro­jek­ten, die Initi­ie­rung eige­ner For­schungs­ver­bünde und die Befä­hi­gung, ein neues Fach­ge­biet auf­zu­bauen.
Kom­pe­tenz in der Nach­wuchs­för­de­rung und Frau­en­för­de­rung sowie der gen­der­sen­si­ti­ven Durch­füh­rung von Lehr­ver­an­stal­tun­gen sind wün­schens­wert.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin strebt eine Erhö­hung des Anteils von Frauen in For­schung und Lehre an und for­dert des­halb qua­li­fi­zierte Bewer­be­rin­nen nach­drück­lich auf, sich zu bewer­ben. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit. Bewer­bun­gen aus dem Aus­land sind expli­zit erwünscht.

Wir sind als fami­li­en­ge­rechte Hoch­schule zer­ti­fi­ziert und bie­ten Ihnen und Ihrer Fami­lie mit dem Dual Career Ser­vice Unter­stüt­zung beim Wech­sel nach Ber­lin an.

Ihre Bewer­bung, vor­zugs­weise in digi­ta­ler Form im pdf-For­mat, rich­ten Sie bitte bis zum 27.12.2018 unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen (Lebens­lauf, Zeug­nisse, Lehr­port­fo­lio, Liste von Ver­öf­fent­li­chun­gen und Lehr­ver­an­stal­tun­gen, Beschrei­bung der For­schungs­ge­biete und Sti­pen­dien) an berufungen@fak3.tu-berlin.de. Soll­ten Sie Ihre Bewer­bung in Papier­form ein­rei­chen wol­len, rich­ten Sie diese bitte (inkl. einer digi­ta­len Ver­sion auf USB-Stick) an die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin – Der Prä­si­dent – Dekan der Fakul­tät III, Sekr. H88, Straße des 17. Juni 135, 10623 Ber­lin.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt. Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.