Blätter-Navigation

Of­f­re 75 sur 386 du 09/10/2018, 10:28

logo

Alex­an­der von Hum­boldt Insti­tut für Inter­net und Gesell­schaft

Das Alex­an­der von Hum­boldt Insti­tut für Inter­net und Gesell­schaft (HIIG) erforscht die dyna­mi­sche Bezie­hung zwi­schen Inter­net und Gesell­schaft. Eine zuneh­mende Bedeu­tung gewinnt die Her­aus­bil­dung digi­ta­ler Infra­struk­tu­ren und ihre Ver­flech­tung mit ver­schie­de­nen Berei­chen des täg­li­chen Lebens. Ziel ist es, ein tie­fe­res Ver­ständ­nis des Zusam­men­spiels zwi­schen sozio-kul­tu­rel­len, recht­li­chen, öko­no­mi­schen und tech­ni­schen Nor­men im Digi­ta­li­sie­rungs­pro­zess zu erlan­gen.

Stu­den­ti­sche/r Mit­ar­bei­ter/in für das The­men­feld Par­ti­zi­pa­tion auf digi­ta­len Platt­for­men

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Der zeit­li­che Umfang liegt bei 20h pro Woche, die Arbeits­zei­ten wer­den indi­vi­du­ell nach Abspra­che fest­ge­legt.

Im Rah­men des zwei­jäh­ri­gen Pro­jek­tes ent­wi­ckelt die For­scher­gruppe ein Pro­gramm für die wis­sen­schaft­li­che Beglei­tung des Ein­sat­zes digi­ta­ler Par­ti­zi­pa­ti­ons­platt­for­men (sog. Ent­er­prise Social Soft­ware, ESS) in Unter­neh­men sowie die Erfor­schung von neuen For­men der Beschäf­tig­ten­par­ti­zi­pa­tion und Pro­zes­sen betrieb­li­cher Mit­be­stim­mung. Das Pro­jekt adres­siert vor allem die Frage, wel­che Rolle diese Platt­for­men in der Orga­ni­sa­tion unter­neh­mens­in­ter­ner Betei­li­gungs- und Ent­schei­dungs­pro­zesse spielt.

Das Pro­jekt wird als Teil des For­schungs­ver­bunds Digi­ta­li­sie­rung, Mit­be­stim­mung, gute Arbeit von der Hans-Böck­ler-Stif­tung geför­dert und in enger Zusam­men­ar­beit mit dem For­schungs­zen­trum Infor­ma­tik (FZI) in Ber­lin durch­ge­führt.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Kennt­nisse qua­li­ta­ti­ver und/oder quan­ti­ta­ti­ver For­schungs­me­tho­den
  • Gro­ßes Inter­esse an dis­zi­plinüberg­rei­fen­der For­schung im The­men­feld digi­tale Platt­for­men/Inter­net­ba­sierte Inno­va­tion/Gover­nance
  • Ein über­durch­schnitt­lich hohes Maß an Eigenständig­keit, Gestal­tungs­wille, Moti­va­tion, Teamfähig­keit und Kom­mu­ni­ka­ti­onsstärke
  • Eine Imma­tri­ku­la­tion an einer deut­schen Hoch­schule im Bache­lor oder Mas­ter für mind. zwei wei­tere Semes­ter
  • Stu­dium eines sozial-, wirt­schafts-, kom­mu­ni­ka­ti­ons- oder infor­ma­ti­ons­wis­sen­schaft­li­chen Fachs ist von Vor­teil, Orga­ni­sa­ti­ons­so­zio­lo­gie bevor­zugt
  • Sehr gute Sprach­kennt­nisse in Deutsch und Eng­lisch in Wort und Schrift sind zwin­gend erfor­der­lich

Un­ser An­ge­bot:

  • Es erwar­tet dich ein sehr dyna­mi­sches, offe­nes und hoch­mo­ti­vier­tes Team in einem zukunfts­wei­sen­den Insti­tut mit­ten in Ber­lin
  • Du fin­dest bei uns ein Netz­werk zwi­schen For­schung, ange­wand­ter Wis­sen­schaft, inno­va­ti­ven Pro­jek­ten, vie­len span­nen­den Ver­an­stal­tun­gen sowie eine ita­lie­ni­sche Kaf­fee­ma­schine, die ihres­glei­chen sucht
  • Wir bie­ten dir ein äußerst abwechs­lungs­rei­ches Auf­ga­ben­spek­trum, die Mög­lich­keit, eigene Ideen und Kon­zepte ein­zu­brin­gen und umzu­set­zen, eigene Texte zu ver­öf­fent­li­chen sowie neue Kon­takte zu knüp­fen
  • Die Ver­gü­tung rich­tet sich nach dem Ber­li­ner Tarif­ver­trag für stu­den­ti­sche Beschäf­tigte und beträgt 12,50€/Stunde.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte rei­che deine Bewer­bung mit Anschrei­ben, Lebens­lauf und ggf. Zeug­nis­sen/Refe­ren­zen u.ä. per Mail über das unten­ste­hende Bewer­bungs­for­mu­lar ein. Die Sich­tung der Bewer­bun­gen beginnt ab dem 15. Okto­ber 2018. Die Aus­schrei­bung bleibt offen, bis ein/e geeig­nete/r Bewer­ber/in gefun­den ist. Inhalt­li­che Fra­gen zur Stelle kannst Du gerne an dei­nen Vor­gän­ger Chris­to­pher Olk rich­ten.