Blätter-Navigation

Of­f­re 250 sur 386 du 25/09/2018, 00:00

logo

RWTH Aachen - Lehrstuhl für Informationsmanagement im Maschinenbau

Sie suchen ein wissenschaftliches Tätigkeitsfeld, das von Grundlagen- bis hin zu anwendungsorientierter Forschung reicht und die praxisorientierte Durchführung exzellenter Lehr- und Forschungsprojekte umfasst? Der Lehrstuhl für Informationsmanagement im Maschinenbau (IMA) bildet gemeinsam mit dem An-Institut für Unternehmenskybernetik (IfU) einen interdisziplinären Forschungsverbund der RWTH Aachen University und ist an der Fakultät für Maschinenwesen beheimatet. Für die Forschungsgruppe „Innovations- und Arbeitsforschung (IAF)“ am IMA besetzen wir ab sofort eine Stelle als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in mit der Möglichkeit zur Promotion.
Das IMA bietet seinen Mitarbeiter/innen ein innovatives und internationales Umfeld, in dem engagierte Menschen anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben mit Verantwortung und Gestaltungsspielraum bearbeiten. Entlang der interdisziplinären Ausrichtung setzt sich das IMA aus den Bereichen Informations- und Wissensmanagement zusammen. Am IMA erforschen, entwickeln und implementieren wir im Bereich Wissensmanagement zukunftsweisende Konzepte und Lösungen für Innovations-, Organisationsentwicklungs-, Lern- und Wissensprozesse in Wissenschaft und Wirtschaft. Dabei liegt ein besonderer Fokus auf Digitalisierungsprozessen wie bspw. virtuellen und augmentierten Umgebungen im Kontext der Industrie 4.0. Den inhaltlichen Schwerpunkt der Forschungsgruppe bildet die Betrachtung der Themenfelder Innovations- und Arbeitsforschung. Dabei werden Forschungsfragen aus Anwendungsfeldern von Augmented und Virtual Reality sowie Bereichen der Arbeitsforschung und Technikakzeptanz sowohl aus wissenschaftlicher Perspektive als auch für industrielle Anwendungsfelder beantwortet.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Die pro­zess­be­glei­tende For­schung inner­halb der For­schungs­gruppe IAF fokus­siert unter ande­rem aktu­ell und zukünf­tig rele­vante Anwen­dungs­fel­der von inno­va­ti­ven Visua­li­sie­run­gen und Simu­la­ti­ons­werk­zeu­gen wie Aug­men­ted und Vir­tual Rea­lity (AR/VR). Hier wer­den ver­schie­dene Anwen­dungs­sze­na­rien ent­wi­ckelt (Indus­trie, Gesund­heits­we­sen, Aus­bil­dungs­sek­tor), imple­men­tiert und deren mög­li­che Poten­ziale unter­sucht (Per­form­anz, Kos­ten­re­duk­tion, ver­bes­serte Nut­zer­er­fah­rung).
  • Ihre Auf­ga­ben umfas­sen die Mit­ar­beit in For­schungs- und Indus­trie­pro­jek­ten sowie in der Lehre. Die von Ihnen beglei­te­ten For­schungs­vor­ha­ben befas­sen sich unter ande­rem mit der Ent­wick­lung und wis­sen­schaft­li­chen Beglei­tung inno­va­ti­ver Kon­zepte im Bereich vir­tu­el­ler und aug­men­tier­ter Umge­bun­gen in Wis­sen­schaft und Indus­trie.
  • Sie arbei­ten in einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Team an der Ent­wick­lung neuer Anwen­dun­gen zur Beant­wor­tung von gesell­schaft­li­chen Fra­ge­stel­lun­gen sowie zur Ver­bes­se­rung von Orga­ni­sa­ti­ons- und Arbeits­pro­zes­sen in der Indus­trie 4.0. Neben der Mit­ar­beit in ver­schie­de­nen For­schungs­pro­jek­ten publi­zie­ren Sie regel­mä­ßig Ihre For­schungs­er­geb­nisse und ver­tre­ten das Insti­tut und die gewon­ne­nen wis­sen­schaft­li­chen Erkennt­nisse auf Kon­fe­ren­zen. Dar­über hin­aus über­neh­men Sie Auf­ga­ben und Ver­ant­wor­tung im Rah­men der ver­schie­de­nen Lehr­for­mate des Insti­tuts und brin­gen Ihre Exper­tise bei der Akquise neuer For­schungs­pro­jekte ein.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Sie haben ein Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) im Bereich der Informatik, Software Systems Engineering oder vergleichbaren Fachrichtungen erfolgreich abgeschlossen oder stehen kurz davor. Sie haben ein fundiertes grundlegendes Verständnis im Bereich der softwarebasierten Anforderungsanalyse, Entwicklung, Software Design und Implementierung sowie ein Interesse an Augmented (AR) und Virtual Reality (VR)-Anwendungen. Ebenso verfügen Sie über ein ausgeprägtes analytisches Denkvermögen, Verantwortungsbewusstsein, Eigeninitiative und Kreativität sowie sehr gute Deutsch und Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Hohe Leistungsbereitschaft, Teamfähigkeit, organisatorisches Talent und ein ausgeprägtes Interesse an interdisziplinär Zusammenarbeit runden Ihr Profil ab.

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet 1 Jahr. Die Weiterbeschäftigung für mindestens 2 Jahre ist vorgesehen.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Herr Anas Abdelrazeq, Ing. M.Sc.
Tel.: +49 (0) 241-80-911-02
Fax: +49 (0) 241-80-911-22
E-Mail: anas.abdelrazeq@ima.rwth-aachen.de

zur Verfügung.
Nutzen Sie auch unsere Webseiten zur Information:
http://www.cybernetics-lab.de

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 19.10.2018 an
Herrn Anas Abdelrazeq, Ing. M.Sc.
IMA der RWTH Aachen
Dennewartstr. 27
52068 Aachen

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an anas.abdelrazeq@ima.rwth-aachen.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.