Blätter-Navigation

Of­f­re 316 sur 472 du 27/06/2018, 15:08

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät I - Insti­tut für Beruf­li­che Bil­dung und Arbeits­lehre / FG Arbeits­lehre/Öko­no­mie und Nach­hal­ti­ger Kon­sum

Wiss. Mit­ar­bei­ter/in - 60 % Arbeits­zeit - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

unter Vor­be­halt der Mit­tel­be­wil­li­gung

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­beit im BMBF-Ver­bund­pro­jekt "Zeit-Rebound, Zeit­wohl­stand und nach­hal­ti­ger Kon­sum"
  • Betei­li­gung an einer Reprä­sen­ta­tiv­be­fra­gung
  • Kon­zep­tion und Eva­lua­tion zeit­be­zo­ge­ner Inter­ven­tio­nen am Arbeits­platz
  • Pro­jekt­orga­ni­sa­tion

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Diplom, Mas­ter oder Äqui­va­lent) mit Bezug zum The­men­feld Arbeit, Nach­hal­tig­keit und Kon­sum, ggf. Pro­mo­tion
  • Inter­esse an wis­sen­schaft­li­cher Wei­ter­qua­li­fi­ka­tion
  • Erfah­rung im Bereich empi­ri­scher Sozi­al­for­schung
  • Bereit­schaft zur Über­nahme von Auf­ga­ben der Pro­jekt­orga­ni­sa­tion
  • Eigen­stän­dig­keit, Team­fä­hig­keit, Offen­heit, Sorg­falt und Ein­satz­be­reit­schaft
  • Erwünscht sind ver­tiefte Kennt­nisse in den Berei­chen Per­so­nal­wirt­schaft/HRM, Arbeits- und Orga­ni­sa­ti­ons­psy­cho­lo­gie oder Arbeits­so­zio­lo­gie
  • Erfah­run­gen in der Zusam­men­ar­beit mit Unter­neh­men­s­part­nern sowie beson­de­res Inter­esse an den The­men nach­hal­ti­ger Kon­sum und Zeit­wohl­stand
  • Gute Eng­lisch- und Deutsch­kennt­nisse

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen an die Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakultät I, Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre, FG Arbeitslehre/Ökonomie und Nachhaltiger Konsum, Prof. Dr. Schrader, Sekr. MAR 1-1, Marchstraße 23, 10587 Berlin oder per E-Mail an schrader@tu-berlin.de.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht.
Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt Ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt.
Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.