Blätter-Navigation

Of­f­re 159 sur 416 du 13/06/2018, 12:04

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät IV - Insti­tut für Soft­ware­tech­nik und Theo­re­ti­sche Infor­ma­tik / Qua­lity and Usa­bi­lity Lab

Wiss. Mit­ar­bei­ter/in - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Das der Fakul­tät IV – Elek­tro­tech­nik und Infor­ma­tik zuge­ord­nete Fach­ge­biet Qua­lity and Usa­bi­lity Lab beschäf­tigt sich mit der Qua­li­tät und Gebrauchs­taug­lich­keit von IKT-Sys­te­men. Neben der Qua­li­tät von Spra­che, Audio, Video und Gaming ste­hen zuneh­mend auch Fra­gen im Vor­der­grund, die sich mit der Ent­wick­lung und Imple­men­tie­rung effi­zi­en­ter Ver­fah­ren für den Umgang mit inter­dis­zi­pli­nä­ren For­schungs­da­ten beschäf­ti­gen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die aus­ge­schrie­bene Stelle umfasst die Mit­wir­kung bei der Ent­wick­lung einer Open-Sci­ence-Platt­form für For­schungs­da­ten, spe­zi­ell Sprach­da­ten. Die Platt­form soll die inter­ak­tive Kura­tie­rung von For­schungs­da­ten erlau­ben und Open Sci­ence in Bezug auf kon­krete Nut­zungs­sze­na­rien im Arbeits­all­tag der For­schen­den in ver­schie­de­nen Dis­zi­pli­nen demons­trie­ren. Spe­zi­ell geht es um die Imple­men­tie­rung einer gra­fi­schen Nut­zer­schnitt­stelle (zur Suche, Ana­lyse, Visua­li­sie­rung von For­schungs­da­ten), diver­ser Basis­funk­tio­nen, die Anbin­dung an externe Daten- und Wis­sens­quel­len sowie die Inte­gra­tion bereits vor­han­de­ner Demons­tra­to­ren. Das Pro­jekt wird in enger Koope­ra­tion mit dem Deut­schen For­schungs­zen­trum für Künst­li­che Intel­li­genz GmbH (DFKI) durch­ge­führt; das Thema kann als Grund­lage für eine Dis­ser­ta­tion die­nen.
Das Pro­jekt umfasst ins­be­son­dere die fol­gen­den Auf­ga­ben:
  • Erar­bei­tung und Imple­men­tie­rung einer Open-Sci­ence-Platt­form für For­schungs­da­ten auf Basis bereits vor­han­de­ner Kom­po­nen­ten
  • Erhe­bung rele­van­ter Ansätze und Sys­teme
  • Aus­wahl geeig­ne­ter Tech­no­lo­gien, Frame­works und Schnitt­stel­len
  • Kol­la­bo­ra­tion mit Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen in rele­van­ten regio­na­len Initia­ti­ven
  • For­schung sowie Ver­öf­fent­li­chung und Prä­sen­ta­tion der For­schungs­er­geb­nisse in wis­sen­schaft­li­chen Zeit­schrif­ten und auf Kon­fe­ren­zen
  • Die Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion ist gege­ben.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) in Infor­ma­tik, Tech­ni­sche Infor­ma­tik, Com­pu­ter­lin­gu­is­tik, Sprach­tech­no­lo­gie oder ver­wand­ten Stu­di­en­ge­bie­ten
  • Gute Pro­gram­mier­kennt­nisse und siche­rer Umgang mit Ent­wick­lungs­werk­zeu­gen (z.B. Python, Java, HTML/CSS, Java­Script, JSON etc.)
  • Erfah­rung in der Rea­li­sie­rung von Web­an­wen­dun­gen und Kennt­nisse aktu­el­ler Frame­works (Back- und Front­end­pro­gram­mie­rung, idea­ler­weise Full-Stack)
  • Von Vor­teil sind Kennt­nisse in den fol­gen­den Berei­chen: Seman­tic Web und Lin­ked Data; For­schungs­da­ten­ma­nage­ment; Digi­tal Huma­nities; Meta­da­ten und ent­spre­chende Stan­dards, Wis­sens­gra­phen, Onto­lo­gien
  • Fähig­keit zum eigen­ver­ant­wort­li­chen und ziel­ori­en­tier­ten Arbei­ten
  • Aus­ge­prägte Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Koope­ra­ti­ons­fä­hig­keit
  • Sehr gute eng­li­sche Sprach­kennt­nisse, ver­hand­lungs­si­chere Deutsch­kennt­nisse

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen (insb. Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien, Arbeitszeugnisse sowie 1-2 akademische Empfehlungsschreiben) an die Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakultät IV, Institut für Softwaretechnik und Theoretische Informatik, Quality and Usability Lab, Prof. Dr. Möller, Sekr. TEL 18, Ernst-Reuter-Platz 7, 10587 Berlin oder per E-Mail an sebastian.moeller@tu-berlin.de.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht.
Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt Ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt.
Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.