Blätter-Navigation

Of­f­re 376 sur 463 du 20/06/2018, 16:12

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät II

An der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Ber­lin, Fakul­tät II – Mathe­ma­tik und Natur­wis­sen­schaf­ten, ist am Insti­tut für Che­mie eine

Juni­or­pro­fes­sur - BesGr. W1

mit Ten­ure-Track-Option auf eine Uni­ver­si­täts­pro­fes­sur BesGr. W2 für das Fach­ge­biet "Che­mi­sche Kata­lyse" zu beset­zen.

Mit die­ser Pro­fes­sur will die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin ins­be­son­dere den wis­sen­schaft­li­chen Nach­wuchs anspre­chen und för­dern. Daher wird die Stelle vor­erst befris­tet als W1-Juni­or­pro­fes­sur besetzt. Eine W2-Stelle ist vor­han­den und wird bei erfolg­rei­cher Ten­ure-Track-Eva­lua­tion nach 6 Jah­ren erreicht.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Wahr­neh­mung der Lehre und For­schung im Bereich der Tech­ni­schen Che­mie mit einem beson­de­ren Fokus auf moderne Gebiete der Kata­lyse. Lehre in den Bache­lor- und Mas­ter­stu­di­en­gän­gen Che­mie und Che­mie­in­ge­nieur­we­sen sowie ggf. wei­te­ren Stu­di­en­gän­gen der TU Ber­lin. For­schung auf einem aktu­el­len Gebiet der Tech­ni­schen (Elek­tro)Che­mie, bevor­zugt berück­sich­tigt wer­den expe­ri­men­telle (spek­tro­sko­pi­sche) oder theo­re­ti­sche Bei­träge zu kata­ly­ti­schen Pro­zes­sen auf Fest­kör­pern. Das Arbeits­ge­biet soll sich in die durch den Exzel­lenz­clus­ter Uni­Cat eta­blier­ten For­schungs­schwer­punkte ein­fü­gen und dadurch eine breite Koope­ra­ti­ons­fä­hig­keit ermög­li­chen. So wird z. B. bei posi­ti­ver Ent­schei­dung bezüg­lich des von der TU Ber­lin bean­trag­ten Exzel­lenz­clus­ters „Uni­fy­ing Sys­tems in Cata­ly­sis (Uni­Sy­sCat)“ eine Mit­wir­kung in die­sem Ver­bund­pro­jekt erwar­tet.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Erfül­lung der Beru­fungs­vor­aus­set­zun­gen gem. § 102a BerlHG. Hierzu gehö­ren ins­be­son­dere ein abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium der Che­mie, des Che­mie­in­ge­nieur­we­sens, der Phy­sik oder einem ver­gleich­ba­ren Fach, die beson­dere Befä­hi­gung zu wis­sen­schaft­li­cher Arbeit, die in der Regel durch die her­aus­ra­gende Qua­li­tät einer Pro­mo­tion nach­ge­wie­sen wird sowie prak­ti­sche Erfah­rung und wis­sen­schaft­li­che Leis­tun­gen, die durch ein­schlä­gige Publi­ka­tio­nen in Jour­na­len mit Begut­ach­tungs­ver­fah­ren nach­ge­wie­sen wer­den sowie päd­ago­gi­sche Eig­nung, nach­ge­wie­sen durch Leh­rer­fah­rung und dar­ge­stellt in einem Lehr­port­fo­lio (nähere Infor­ma­tio­nen dazu auf der TUB-Home­page, Direkt­zu­gang 144242).
Gesucht wird eine Wis­sen­schaft­le­rin/ein Wis­sen­schaft­ler mit einem inter­na­tio­nal sicht­ba­ren Pro­fil auf dem Gebiet der kata­ly­ti­schen Akti­vie­rung klei­ner Mole­küle auf Fest­kör­per­ober­flä­chen, die/der die­ses Fach in For­schung und Lehre ver­tritt. Kom­pe­tenz im Bereich der theo­re­ti­schen Model­lie­rung kata­ly­ti­scher Reak­tio­nen und ihrer Mikro­ki­ne­tik mit quan­ten­che­mi­schen oder sto­chas­ti­schen Metho­den oder der in-situ-spek­tro­sko­pi­schen Cha­rak­te­ri­sie­rung von kata­ly­ti­schen Zen­tren oder Inter­me­dia­ten, auch unter Ein­fluss von Licht oder elek­tri­schen Fel­dern, stellt eine zen­trale Qua­li­fi­ka­tion dar. Bereit­schaft und Fähig­keit zu inter­dis­zi­pli­nä­rer For­schung, z. B. zwi­schen Theo­rie und Expe­ri­ment, wird vor­aus­ge­setzt. Rich­tungs­wei­sende For­schungs­er­geb­nisse auf dem Gebiet der Kata­ly­se­for­schung sind durch ein­schlä­gige Publi­ka­tio­nen in fach­re­le­van­ten inter­na­tio­na­len Jour­na­len mit Begut­ach­tungs­ver­fah­ren nach­zu­wei­sen.
Ein­schlä­gige Leh­rer­fah­rung sowie die Bereit­schaft deutsch- und eng­lisch­spra­chige Lehre anzu­bie­ten und Erfah­rung bei der Betreu­ung von Abschluss­ar­bei­ten wer­den erwar­tet. Ebenso ist Erfah­rung in der aka­de­mi­schen Selbst­ver­wal­tung erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin strebt eine Erhö­hung des Anteils von Frauen in For­schung und Lehre an und for­dert des­halb qua­li­fi­zierte Bewer­be­rin­nen nach­drück­lich auf, sich zu bewer­ben. Schwer­be­hin­derte Bewer­ber/innen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit. Im Rah­men der stra­te­gi­schen Inter­na­tio­na­li­sie­rung wird bei der Ein­stel­lung von zukünf­ti­gen Stel­len­in­ha­ber/innen die Fähig­keit zum Unter­rich­ten in eng­li­scher Spra­che vor­aus­ge­setzt.
Wir sind als fami­li­en­ge­rechte Hoch­schule zer­ti­fi­ziert und bie­ten Ihnen und Ihrer Fami­lie mit dem Dual Career Ser­vice Unter­stüt­zung beim Wech­sel nach Ber­lin an.

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte bis zum 2. August 2018 unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen an die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin – Der Prä­si­dent – Dekan der Fakul­tät II, Prof. Dr. Emm­rich, Sekr. BEL 1, March­str. 6, 10587 Ber­lin und zusätz­lich per E-Mail (in einer .pdf-Datei) an appoint@naturalsciences.tu-berlin.de.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt. Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.