Blätter-Navigation

Of­f­re 222 sur 404 du 04/06/2018, 11:21

logo

Fraun­ho­fer IZI - Insti­tuts­teil Bio­ana­ly­tik und Bio­pro­zesse - Life Sci­ence

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Zell­the­ra­pie und Immu­no­lo­gie IZI bie­tet am Insti­tuts­teil „Bio­ana­ly­tik und Bio­pro­zesse“ mit Stand­ort Pots­dam/Golm in der Abtei­lung Bio­sys­tem­in­te­gra­tion und Auto­ma­ti­sie­rung eine Stelle für

Stu­den­ti­sche Mit­ar­bei­te­rin/ Stu­den­ti­scher Mit­ar­bei­ter – Soft­ware­ent­wick­lung

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die Arbeits­gruppe Labor- und Pro­zess­au­to­ma­ti­sie­rung lie­fert Lösun­gen für kom­plexe Labo­rau­to­ma­ti­sie­rungs­auf­ga­ben aus der Bio­tech­no­lo­gie bis hin zur Ent­wick­lung von Pro­to­ty­pen und Kom­po­nen­ten. Dabei wird auf lang­jäh­rige Erfah­rung zurück­ge­grif­fen, die durch die große Nähe zum Kun­den, dem direk­ten Zugang zu bio­tech­no­lo­gi­schen Labo­r­ab­läu­fen, sowie einer her­aus­ra­gen­den instru­men­tel­len Aus­stat­tung gekenn­zeich­net ist.

Sie unter­stüt­zen die wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter der Gruppe bei ihren täg­li­chen Auf­ga­ben.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Stu­dium der Fach­rich­tung Infor­ma­tik oder eines ver­wand­ten Fach­ge­biets (MINT)
  • Erfah­rung im Bereich der Soft­ware­ent­wick­lung
  • Pro­gram­mier­kennt­nisse in Java
  • Zuver­läs­sig­keit, Selbst­stän­dig­keit sowie lösungs- und ergeb­nis­ori­en­tier­tes Arbei­ten

Un­ser An­ge­bot:

  • Span­nende und inno­va­tive Arbeits­in­halte
  • Inter­es­sante und pra­xis­re­le­vante Auf­ga­ben­stel­lun­gen
  • Ange­nehme Arbeits­at­mo­sphäre, fle­xi­ble Arbeits­zei­ten

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Schi­cken Sie Ihre voll­stän­di­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen (Anschrei­ben, Lebens­lauf und Zeug­nisse) per E-Mail oder pos­ta­lisch an Jörg Hen­kel (joerg.henkel@izi-bb.fraunhofer.de). Die Ver­gü­tung rich­tet sich nach der Gesamt­be­triebs­ver­ein­ba­rung zur Beschäf­ti­gung der Hilfs­kräfte. Die Stelle ist zunächst auf 6 Monate befris­tet. (Ver­län­ge­rung mög­lich).
Die monat­li­che Arbeits­zeit beträgt maxi­mal 86 Stun­den.
Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt.
Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft legt Wert auf die beruf­li­che Gleich­stel­lung von Frauen und Män­nern.