Blätter-Navigation

Of­f­re 197 sur 452 du 06/02/2018, 14:57

logo

Leib­niz-Insti­tut für Raum­be­zo­gene Sozi­al­for­schung (IRS)

Das Leib­niz-Insti­tut für Raum­be­zo­gene Sozi­al­for­schung ist ein inter­na­tio­nal aner­kann­ter For­schungs­part­ner und besetzt zen­trale Kom­pe­tenz­fel­der der sozi­al­wis­sen­schaft­li­chen Raum­for­schung in Europa. Sein Auf­trag ist die Erfor­schung der Trans­for­ma­tion und Steue­rung von Städ­ten und Regio­nen aus sozi­al­wis­sen­schaft­li­chen Per­spek­ti­ven.

eine wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin/einen wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­ter

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das Leib­niz-Insti­tut für Raum­be­zo­gene Sozi­al­for­schung (IRS) in Erkner bei Ber­lin, eine außer­uni­ver­si­täre For­schungs­ein­rich­tung der Leib­niz-Gemein­schaft (WGL), sucht in der For­schungs­ab­tei­lung „Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Wis­sens­dy­na­mi­ken im Raum“

ab dem 1. Mai 2018 befris­tet für zwei Jahre

eine wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin / einen wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­ter
(Verg. Gr. TV-L E13)

in Voll­zeit (40 Std./Wo.) in der For­schungs­ab­tei­lung „Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Wis­sens­dy­na­mi­ken im Raum“ zur Mit­ar­beit im deutsch-pol­ni­schen DFG-Pro­jekt „Socio-spa­tial trans­for­ma­ti­ons in Ger­man-Polish ‚inter­sti­ces‘. Prac­tices of debor­de­ring and rebor­de­ring“ (DE-RE-BORD).

Auf­ga­ben:
  • Daten­er­he­bung und Daten­ana­lyse für die deut­sche Seite der unter­such­ten Grenz­räume;
  • Inter­views mit Ver­tre­te­rin­nen / Ver­tre­tern aus Lokal­po­li­tik, Ver­ei­nen und Medien zu sozio-räum­li­chen Ver­än­de­run­gen in den Grenz­räu­men;
  • Inter­views (inkl. ‘Wal­king-with-Video’-Ansatz) mit Bewoh­ne­rin­nen / Bewoh­nern zu deren Grenz­raum­prak­ti­ken und Wahr­neh­mun­gen von mate­ri­el­len Aspek­ten der Grenze;
  • kom­bi­nierte Ana­lyse von Inter­view­da­ten, Pho­to­gra­phien und Mobi­li­täts-Tage­bü­chern von Bewoh­ne­rin­nen / Bewoh­nern (erho­ben über Smart-Phone-Apps);
  • Visua­li­sie­rung der Daten und Mobi­li­täts­mus­ter in Form von Hybrid Maps;
  • Durch­füh­rung von regel­mä­ßi­gen Team­sit­zun­gen mit den pol­ni­schen Part­nern des Teams (Arbeits­spra­che ist Eng­lisch);
  • ver­glei­chende Ana­ly­sen und theo­re­ti­sche Schluss­fol­ge­run­gen bezüg­lich der deut­schen Fall­re­gio­nen sowie über­grei­fend bezüg­lich der deutsch-pol­ni­schen Grenz­räume (letz­te­res gemein­sam mit den pol­ni­schen Part­nern);
  • Ein­brin­gen der For­schungs­er­geb­nisse in inter­dis­zi­pli­näre und inter­na­tio­nale Dis­kus­si­ons-zusam­men­hänge, v.a. im Rah­men von Kon­fe­ren­zen und Publi­ka­tio­nen (u.a. gemein­sam mit den pol­ni­schen Part­nern).

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Vor­aus­set­zun­gen:
  • Pro­mo­tion in einer sozi­al­wis­sen­schaft­li­chen Dis­zi­plin mit raum­be­zo­ge­ner Aus­rich­tung (Sozi­al­geo­gra­phie oder Sozio­lo­gie);
  • Erfah­run­gen in min­des­tens einem der fol­gen­den For­schungs­ge­biete: Grenz­raum­for­schung und / oder Mobi­li­täts­for­schung und / oder visu­elle For­schung;
  • Erfah­run­gen mit Metho­den der qua­li­ta­ti­ven Sozi­al­for­schung, v.a. mit qua­li­ta­ti­ven Inter­views und mit Groun­ded Theory-Ana­ly­sen;
  • Kennt­nisse in ‘Wal­king-with-Video’-Ansät­zen und / oder Mobi­li­täts­er­fas­sun­gen und / oder visu­el­len Metho­den;
  • Kennt­nisse GIS;
  • hohe Tech­ni­kaf­fi­ni­tät: Inter­esse am Umgang mit Daten aus Mobi­li­täts-Tage­bü­chern von Bewoh­ne­rin­nen / Bewoh­nern (erho­ben über Smart-Phone-Apps);
  • Inter­esse an Visua­li­sie­run­gen von mate­ri­el­len Grenz­raum­as­pek­ten und an der Erstel­lung von Hybrid Maps;
  • sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift;
  • Inter­esse an der Team­ar­beit in inter­dis­zi­pli­nä­ren und inter­na­tio­na­len Kon­tex­ten.
Erwünscht:
  • Erfah­run­gen mit MAX­QDA-Ana­ly­sen,
  • Kennt­nisse in Hybrid-Map­ping.

Un­ser An­ge­bot:

Das IRS bekennt sich aus­drück­lich zur Chan­cen­gleich­heit und for­dert des­halb qua­li­fi­zierte Frauen zur Bewer­bung auf. Aner­kannte Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Das IRS unter­stützt die Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie und wurde im Jahr 2015 als fami­li­en­be­wuss­tes Unter­neh­men zer­ti­fi­ziert.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte rich­ten Sie Ihre aus­sa­ge­kräf­tige Bewer­bung mit den übli­chen Unter­la­gen und unter Angabe der Kenn­zif­fer 3218 in einer PDF-Datei, max. 2MB, per E-Mail bis zum 27.02.2018 an: bewerbungen@leibniz-irs.de