Blätter-Navigation

Of­f­re 279 sur 391 du 26/12/2017, 00:00

logo

RWTH Aachen - Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH - Lehrstuhl für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement

Die Abteilung Modellbasierte Systeme am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen beschäftigt sich mit der Integration von Messtechnik in das moderne Produktionsumfeld. Anwendungsschwerpunkte liegen in der industriellen Montage sowie in der spannenden Fertigung großer Bauteile. Thematische Schwerpunkte sind die Koordinatenmesstechnik (Large Volume Metrology und Röntgen-Computertomografie), Bildgebende Verfahren (Computer Vision und Ultraschall), Robotik (Mobile Roboter, Kooperierende Roboter, Navigations- und Referenzsysteme) und das Prüfprozessmanagement (Eignungsnachweise und Rückführung von Prüfprozessen). Diese Themen werden in anwendungsnahen Forschungsprojekten mit engem Industriekontakt weiterentwickelt. Insbesondere im Bereich der Validierung und Rückführung von Messdaten werden statistische Methoden (Machine learning, Stochastische Prozessmodellierung, statistische Versuchsplanung- und Auswertung, Verteilungsmodelle, etc.) genutzt, um Mess- und Produktionsprozesse zu bewerten und zu optimieren.

Zu unseren Partnern gehören renommierte Forschungsinstitute und namhafte Unternehmen aus der Automobil- und Bahnindustrie, dem Maschinen- und Anlagenbau, der Luft- und Raumfahrt sowie der Medizintechnik. Es bestehen international Kooperationsprojekte mit Instituten und Firmen aus Europa, USA, Asien, Südafrika sowie Lateinamerika. Auslandaufenthalte sind möglich und erwünscht.

Was Sie erwarten können:
  • Gestaltungsraum zur Umsetzung innovativer Ideen
  • Eine professionelle und dynamische Arbeitsatmosphäre
  • Enge Zusammenarbeit mit Industriepartnern aus unterschiedlichen Branchen
  • Hervorragende Aussichten auf einen exzellenten Karrierestart in der Industrie
  • Gelegenheit zur Promotion an der RWTH Aachen

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Lei­tung und Bear­bei­tung natio­nal oder inter­na­tio­nal geför­der­ten For­schungs- sowie Indus­trie­pro­jek­ten im The­men­be­reich
  • Mit­ar­beit bei der Orga­ni­sa­tion von Fach­se­mi­na­ren und Kon­gres­sen
  • Betreu­ung und Durch­füh­rung von Lehr­ver­an­stal­tun­gen und stu­den­ti­schen Abschluss­ar­bei­ten auf Deutsch oder Eng­lisch

Inhalt­li­che Schwer­punkte sind die Model­lie­rung von Mess- und Pro­duk­ti­ons­pro­zes­sen sowie die Vali­die­rung und Ana­lyse von Pro­duk­ti­ons­da­ten zur Pro­zess­op­ti­mie­rung. Die Model­lie­rung der Pro­zesse erfolgt dabei anhand von Metho­den des Machine Learning, die Vali­die­rung der Mess­da­ten erfolgt durch eine Ana­lyse der Unsi­cher­heits­kom­po­nen­ten des Mess­pro­zes­ses (ANOVA).

Zur Beset­zung unser Stel­len füh­ren wir in regel­mä­ßi­gen Abstän­den Assess­ment Cen­ter durch. Die nächs­ten Ter­mine sind am 1./2. Februar 2018 sowie am 7./8. Juni 2018. Wir freuen uns über Ihre Bewer­bung per Email. 

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Fun­dierte Kennt­nisse in den Berei­chen Sta­tis­tik, Daten­ver­ar­bei­tung und Daten­ana­lyse (insb. Machine Learning, DoE, Regres­si­ons­ana­ly­sen, ANOVA)
  • Fun­dierte Pro­gram­mier­kennt­nisse in min­des­tens einer Pro­gram­mier­spra­che zur Umset­zung der Daten­aus­wer­tung (z. B. R, Mat­lab, C++, ROOT)
  • Mit über­durch­schnitt­li­chem Erfolg abge­schlos­se­nes Uni­ver­si­täts­stu­dium (Mas­ter oder ver­gleich­bar; z. B. in Data Sci­ence, Mathe­ma­tik, Sta­tis­tik oder Infor­ma­tik)
  • Ein hohes Maß an Selbst­stän­dig­keit und Eigen­in­itia­tive
  • Sehr gute Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit in Deutsch und Eng­lisch sowie siche­res Auf­tre­ten und per­sön­li­che Belast­bar­keit

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 2 Jahre. Eine Vertragsverlängerung um 3 Jahre ist geplant.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Herr Guido Hüttemann
Tel.: +49 (0) 2418020570
E-Mail: g.huettemann@wzl.rwth-aachen.de

zur Verfügung.
Nutzen Sie auch unsere Webseiten zur Information:
http://www.wzl.rwth-aachen.de/de/mq.htm

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 21.01.2018 an
Guido Hüttemann
Lehrstuhl für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement
Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen University
Steinbachstr. 19
D-52074 Aachen

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an g.huettemann@wzl.rwth-aachen.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.