Blätter-Navigation

Of­f­re 87 sur 373 du 10/10/2017, 15:08

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Inter­na­tio­na­les Hoch­schul­in­sti­tut Zit­tau, Pro­fes­sur für Umwelt­bio­tech­no­lo­gie

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

wiss. Mit­ar­bei­ter/in

(bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen E 13 TV-L)
Am Inter­na­tio­na­len Hoch­schul­in­sti­tut Zit­tau (IHI), einer Zen­tra­len Wis­sen­schaft­li­chen Ein­rich­tung, ist, vor­be­halt­lich vor­han­de­ner Mit­tel, an der Pro­fes­sur für Umwelt­bio­tech­no­lo­gie im Rah­men des von der Arbeits­ge­mein­schaft indus­tri­el­ler For­schungs­ver­ei­ni­gun­gen (AiF) geför­der­ten For­schungs­vor­ha­bens „Per­oxy­MEER“ zum 01.01.2018 eine Stelle zum 01.01.2018 bis 31.07.2019 (Beschäf­ti­gungs­dauer gem. Wiss­ZeitVG), mit 50% der regel­mä­ßi­gen wöchent­li­chen Arbeits­zeit, zu beset­zen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Clus­te­ring von vor­han­de­nen und zu gene­rie­ren­den Enzym­ko­die­ren­den Sequen­zen aus Pil­zen; Suche nach neuen Enzym­ko­die­ren­den Sequen­zen in Umwelt­pro­ben mit­tels dege­ne­rier­ter Pri­mer; Sequen­zie­rung, Assem­blie­rung und Anno­tie­rung von Pilz­ge­no­men; Kul­ti­vie­rung höhe­rer Pilze (Bas­idio­my­cota) und Enzym­her­stel­lung; kata­ly­ti­sche Unter­su­chun­gen zu pilz­li­chen Per­oxy­ge­na­sen; Daten­aus­wer­tung mit­tels bio­in­for­ma­ti­scher und sta­tis­ti­scher Soft­ware; wiss. Bericht­erstat­tung und Prä­sen­ta­tion sowie Koope­ra­tion mit ande­ren Arbeits­grup­pen im Rah­men des AiF-Ver­bund­pro­jek­tes.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

wiss. HSA in Bio­lo­gie, Bio­che­mie, Bio­tech­no­lo­gie oder einem ver­wand­ten Fach; gute Kennt­nisse der eng­li­schen Spra­che in Wort und Schrift; gute Com­pu­ter­kennt­nisse; prak­ti­sche und theo­re­ti­sche Kennt­nisse in Mikro­bio­lo­gie ein­schließ­lich der Kul­ti­vie­rung von Pil­zen; theo­re­ti­sche Kennt­nisse und prak­ti­sche Fer­tig­kei­ten in der Mole­ku­lar­bio­lo­gie (u. a. Rei­ni­gung von Nukle­in­säu­ren, PCR, DNA-Sequen­zie­rung); Kennt­nisse in der Geno­mik und Tran­skrip­to­mik, einschl. pro­gramm­ge­stütz­ter und manu­el­ler Anno­tie­rung von Genen; Grund­kennt­nisse in der Enzy­mo­lo­gie.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Frauen sind aus­drück­lich zur Bewer­bung auf­ge­for­dert. Sel­bi­ges gilt auch für Men­schen mit Behin­de­run­gen.
Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte mit den übli­chen Unter­la­gen bis zum 01.11.2017 (es gilt der Post­stem­pel der TU Dres­den) an: TU Dres­den, Inter­na­tio­na­les Hoch­schul­in­sti­tut Zit­tau, Pro­fes­sur für Umwelt­bio­tech­no­lo­gie, Herrn Prof. Dr. Mar­tin Hof­rich­ter, Markt 23, 02763 Zit­tau. Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt, bitte rei­chen Sie nur Kopien ein. Vor­stel­lungs­kos­ten wer­den nicht über­nom­men.