Blätter-Navigation

Of­f­re 295 sur 370 du 22/08/2017, 13:15

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Phi­lo­so­phi­schen Fakul­tät, Insti­tut für Geschichte

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

Pro­fes­sur (W3) für Säch­si­sche Lan­des­ge­schichte

Die Pro­fes­sur ist nächst­mög­li­chen Zeit­punkt zu beset­zen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die Stel­len­in­ha­be­rin/Der Stel­len­in­ha­ber soll die Pro­fes­sur in For­schung und Lehre inner­halb der Stu­di­en­gänge der Phi­lo­so­phi­schen Fakul­tät ver­tre­ten und sich an der aka­de­mi­schen Selbst­ver­wal­tung der Uni­ver­si­tät betei­li­gen. Die Bereit­schaft sowie Befä­hi­gung zur Durch­füh­rung von Lehr­ver­an­stal­tun­gen in eng­li­scher Spra­che wird evor­aus­ge­setzt. Erwar­tet wer­den ver­glei­chende lan­des­ge­schicht­li­che For­schun­gen, beson­ders zur Säch­si­schen Lan­des­ge­schichte, vor­zugs­weise mit Schwer­punkt in der Früh­neu­zeit­li­chen bzw. Neue­ren Geschichte. Die Bereit­schaft zur Mit­ar­beit in inter­dis­zi­pli­nä­ren For­schungs­ver­bün­den der TUD wird erwar­tet, dar­über hin­aus die Zusam­men­ar­beit mit DRES­DEN-con­cept Part­nern (z. B. Mili­tär­his­to­ri­sches Museum der Bun­des­wehr, Deut­sches Hygiene - Museum, Staat­li­che Kunst­samm­lun­gen Dres­den u.a.) sowie die Zusam­men­ar­beit mit ande­ren Koope­ra­ti­ons­part­nern im The­men­feld. Die Bewer­be­rin/Der Bewer­ber muss bereit sein, als eine der Direk­to­rin­nen/einer der Direk­to­ren das Insti­tut für Säch­si­sche Geschichte und Volks­kunde e.V. (i.G.) zu lei­ten und sollte daher über hin­rei­chende Erfah­run­gen im For­schungs­ma­nage­ment ver­fü­gen.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Erfah­run­gen in der Dritt­mit­tel­ein­wer­bung wer­den vor­aus­ge­setzt. Erwünscht ist ein Inter­esse an aktu­el­len geschichts-, kul­tur-, sprach- und/oder sozi­al­wis­sen­schaft­li­chen Theo­rien und Fra­ge­stel­lun­gen sowie die Bereit­schaft zu inter­dis­zi­pli­nä­rer Koope­ra­tion.
Die Beru­fungs­vor­aus­set­zun­gen rich­ten sich nach § 58 SächsHSFG.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte mit tabel­la­ri­schem Lebens­lauf, Dar­stel­lung des wis­sen­schaft­li­chen Wer­de­gan­ges, Liste wis­sen­schaft­li­cher Publi­ka­tio­nen, Ver­zeich­nis der ein­ge­wor­be­nen Dritt­mit­tel, Ver­zeich­nis der Lehr­ver­an­stal­tun­gen, Ergeb­nis­sen aus Leh­re­va­lua­tio­nen sowie einer beglau­big­ten Kopie der Urkunde über den höchs­ten aka­de­mi­schen Grad in ein­fa­cher Aus­fer­ti­gung sowie in elek­tro­ni­scher Form (CD) bis zum 21.09.2017 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) an: TU Dres­den, Phi­lo­so­phi­sche Fakul­tät, Dekan, Herrn Prof. Dr. Lutz M. Hagen, 01062 Dres­den.