Blätter-Navigation

Offre 220 sur 460 du 05/07/2024, 12:33

logo

Max-Planck-Insti­tut für Wis­sen­schafts­ge­schichte

Das Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte (MPIWG) ist ein international anerkanntes Forschungsinstitut der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) mit derzeit zwei wissenschaftlichen Abteilungen, mehreren Forschungsgruppen und einer Doktorand*innen-Schule (IMPRS). Ca. 150 Wissenschaftler*innen aus aller Welt erforschen hier die Geschichte und Gegenwart der Wissenschaften und arbeiten kollektiv, kollaborativ und transdisziplinär zusammen. Das Institut ist ein international anerkannter Reflexionsort für die Bedeutung der Wissenschaften in Politik und Gesellschaft und befindet sich im Berliner Südwesten in unmittelbarer Nähe des FU-Campus und weiterer Forschungseinrichtungen.

eine studentische/wissenschaftliche Hilfskraft (w/m/d)
mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 12-15 Stunden, zunächst befristet bis zum 30.9.2025

Aufgabenbeschreibung:

Der Bereich „Kooperation und Kommunikation“ sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt
eine studentische/wissenschaftliche Hilfskraft (w/m/d)
mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 12-15 Stunden, zunächst befristet bis zum 30.9.2025

Aufgabengebiet:

  • Sie unterstützen das Team „Kooperation und Kommunikation“ bei unterschiedlichen wissenschaftlichen Hilfskrafttätigkeiten, z.B. redaktionellen Arbeiten an Website und Intranet,
  • dem Entwerfen von Templates, Grafiken und Präsentationen, der Verwaltung von Datenbanken (z.B. Kontakte, Projektdaten),
  • dem Erstellen von Bibliografien, leichten Übersetzungsarbeiten (Englisch/Deutsch),
    der Vorbereitung und Durchführung von Institutsveranstaltungen sowie der Unterstützung der Web-Redaktion.

Die Hilfskrafttätigkeit bietet einen Einstieg in das Forschungsmanagement, die interne und externe Institutskommunikation sowie in die Arbeit des MPIWG als dem weltweit größten Forschungsinstitut für Wissenschaftsgeschichte.

Erwartete Qualifikationen:

Anforderungen:
Die Bewerberin / der Bewerber muss sich im Bachelor- oder Masterstudium an einer Universität in Deutschland befinden und sollte über Kenntnisse in einer historischen, sozial- oder kulturwissenschaftlichen Disziplin (z.B. Kultur- und Medienwissenschaften, Wissenschaftsgeschichte, Geschichtswissenschaft oder anderes geschichtliches Studium, Sozialwissenschaften, Bibliotheks- und Informationswissenschaft) verfügen. Die Tätigkeit sollte vorwiegend in Präsenz am Institut stattfinden.

Erforderlich:

  • Exzellente Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache
  • Erste Erfahrung im Umgang mit Datenmanagement und Archivierung
  • Kenntnisse der gängigen Microsoft-Office-Programme
  • Erfahrung oder Interesse am Entwerfen von Workflows und Datenmanagement-Strukturen
  • Erste Erfahrung in der Pflege von Websites (z.B. Drupal, WordPress)
  • Gewissenhafte und serviceorientierte Arbeitsweise und die Fähigkeit sowohl selbstständig, als
    auch im Team zu arbeiten
  • Interesse an einer Tätigkeit in Wissenschaftskommunikation und -management
  • Interesse und Freude an der Arbeit an einer international geprägten Forschungseinrichtung

Von Vorteil:

  • Erfahrungen in Redaktion und Übersetzung (Deutsch/Englisch)
  • Erfahrungen im Umgang mit Layout- und Bildbearbeitungssoftware (z.B. Adobe Creative Cloud,
    insbesondere InDesign) oder die Bereitschaft, deren Anwendung schnell zu erlernen
  • Erfahrung in der Betreuung von Veranstaltungen
  • Interesse an den Forschungsthemen des Instituts

Unser Angebot:

  • eine Vergütung nach den Sätzen für studentische Beschäftigte im Rahmen der Nachwuchsförderung der Max-Planck-Gesellschaft: Sie beträgt aktuell 12,41 Euro für Bachelorstudierende und 14,33 Euro für Studierende in einem Masterprogramm, die einen Bachelorabschluss vorweisen können
  • auf Ihr Studium abgestimmte Arbeitszeiten
  • eine Arbeit im internationalen Kontext mit Mitarbeitenden und Gästen aus über 40 Nationen
  • enger Kontakt zu allen wissenschaftlichen und wissenschaftsunterstützenden Einheiten, mit der
    Möglichkeit zu einem direkten, persönlichen Austausch
  • Förderung Ihrer beruflichen Interessen und Forschungsinteressen
  • Nutzung der Präsenzbibliothek
  • Zugang zum umfangreichen Fortbildungsangebot der Planck-Academy der MPG
  • betriebliches Gesundheitsmanagement: wöchentliche Yoga-Kurse am Institut, regelmäßige
    Informationen über Kurse der kooperierenden Krankenkassen im Rahmen des betrieblichen
    Gesundheitsmanagements
  • eine Studierendenvertretung für Gleichstellungsfragen

Die Max-Planck-Gesellschaft fördert Chancengleichheit und eine inklusive Arbeitskultur. Als Institut der MPG setzen wir uns für eine diskriminierungs- und belästigungsfreie Arbeitsgemeinschaft für alle ein. Wir fordern ausdrücklich qualifizierte Personen zur Bewerbung auf, die Gruppen angehören, die aufgrund von Alter, Behinderung, ethnischer Zugehörigkeit, Familienstand, Geschlecht, Nationalität, sexueller Orientierung, sozioökonomischem Hintergrund oder Religion am Arbeitsplatz häufig unterrepräsentiert sind.
Für mehr Informationen über das Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte und seine Maßnahmen zur Gleichstellung der Geschlechter und zur Einstellung von Menschen mit Schwerbehinderung, sowie über die deutsche Antidiskriminierungspolitik (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz) besuchen Sie bitte die entsprechenden Seiten.

Hinweise zur Bewerbung:

Bitte bewerben Sie sich mit Ihren vollständigen und aussagekräftigen Unterlagen, vorzugsweise ohne Foto, (inkl. Anschreiben, Lebenslauf, der aktuellen Studienbescheinigung und soweit vorhanden Abschluss- und Arbeitszeugnissen (Zeugnisse bitte jeweils zusammengefasst in einem PDF-Dokument)) über unser Bewerbungsportal: https://recruitment.mpiwg-berlin.mpg.de/position/27557890.

Bewerbungsschluss ist der 09.08.2024 (23:59 MESZ). Bewerbungsgespräche sind für Ende August geplant.

Bitte beachten Sie, dass nur elektronisch über dieses Portal eingereichte Bewerbungen angenommen werden können.

Bei Nachfragen zur angegebenen Stelle wenden Sie sich bitte an Dr. Alina Enzensberger, Forschungskoordinatorin (amenzensberger@mpiwg-berlin.mpg.de).