Blätter-Navigation

Offre 116 sur 393 du 04/06/2024, 16:29

logo

Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin - Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie - Institut für Chemie und Biochemie - GRK2662 – AG Weinhart (Internationales Graduiertenkolleg GRK2662)

Das DFG-geförderte internationale Graduiertenkolleg GRK2662 "charging into the future:
understanding the interaction of polyelectrolytes with biosystems" zielt auf ein besseres
Verständnis der molekularen Wechselwirkungen zwischen Polyelektrolyten wie DNA,
Proteinen oder Heparin mit komplexen biologischen Systemen ab. Eine Besonderheit des
Graduiertenkollegs ist eine enge, sich ergänzende Zusammenarbeit zwischen
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Freien Universität Berlin (Deutschland), der
McGill University, Montréal, und der University of British Columbia, Vancouver (Kanada).
Das internationale Graduiertenkolleg GRK2662 bietet

  • Stellen für wissenschaftliche Mitarbeiter*innen mit der Möglichkeit zur Promotion,
  • eine strukturierte wissenschaftliche Ausbildung in einem internationalen Forschungsumfeld,
    einschließlich der Teilnahme an einer Vielzahl von forschungsspezifischen und
    karrierefördernden Fortbildungen und Veranstaltungen,
  • die Einbindung in ein interdisziplinäres internationales Forschungsnetzwerk,
  • und die Möglichkeit für Forschungsaufenthalte in den Laboren der kanadischen
    Partnerinstitutionen.

Wiss. Mitarbeiter*in (Praedoc) (m/w/d)

mit 67%-Teilzeitbeschäftigung
befristet bis 31.03.2026
Entgeltgruppe 13 TV-L FU
Kennung: 2024_grk2662_PhD_C1

Aufgabenbeschreibung:

In Teilprojekt C1 werden Wechselwirkungen von Polyelektrolyten mit Blut und der
endothelialen Glykokalyx untersucht. Im Rahmen des Projektes von Prof. Dr. Marie Weinhart
wird ein zellbasiertes, dynamisch kultiviertes in vitro Modell der endothelialen Glykokalyx
entwickelt, das die systematische Untersuchung elektrostatischer Wechselwirkungen mit
synthetischen Polymeren und Blutzellen ermöglicht. Zu den Aufgaben gehören die Synthese
und Analyse kationischer Modellpolymere (NMR, DLS, Zeta-Potential) und
Interaktionsstudien in Strömungskammer-Experimenten (TIRF, LCSM, Immunfluoreszenz,
ELISA). Weitere Projektinformationen finden Sie unter www.grk2662.de

Erwartete Qualifikationen:

Einstellungsvoraussetzungen:
Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (M.Sc.- oder Diplom-Abschluss) in
Biotechnologie, Biochemie, Chemie, Biophysik oder verwandten Fächern.

Erwünscht:

  • Die Voraussetzungen für eine Zulassung zum Promotionsstudium des Fachbereichs
    Biologie, Chemie und Pharmazie der Freien Universität Berlin sollten erfüllt sein.
  • Umfassender theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrung in der Säugerzellkultur
    inkl. relevanter Analysetechniken
  • Praktische Erfahrung im Bereich der dynamischen Zellkultivierung (Mikro-/Millifluidik)
  • Hintergrund in Zellbiologie und Proteinbiochemie
  • Grundkenntnisse in (Bio-)Polymerchemie, Synthese/Modifikation und Analytik
  • Grundkenntnisse in natürlichen und synthetischen Biomaterialien
  • Grundlegende Ingenieurkenntnisse (z.B. CAD-Konstruktion, CFD-Simulationen) sind
    vorteilhaft
  • Hohe Motivation, selbstständig wissenschaftlich zu arbeiten
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Gute Kommunikationsfähigkeiten und die Bereitschaft in Kooperationen und Teams zu
    arbeiten

Hinweise zur Bewerbung:

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, die folgende Unterlagen enthalten sollte:

  • Ein einseitiges Motivationsschreiben warum Sie im Projekt C1 arbeiten wollen, zusammen
    mit Angaben zu bisherigen Forschungserfahrungen und zukünftigen Zielen
  • Ihren Lebenslauf (ggf. mit Publikationsliste),
  • Nachweise über Ihre Studienleistungen einschließlich Kopien Ihrer Bachelor- und Master-
    oder Diplomabschlüsse,
  • Mindestens zwei Unterstützungsschreiben.

Die Stelle ist befristet bis zum Ende der aktuellen Förderung des Graduiertenkollegs
(31.03.2026). Eine Verlängerung der Förderung wird angestrebt.
Bewerbungen bitte zusammen mit allen Dokumenten unter Angabe des Referenzcodes per
E-Mail im PDF-Format (vorzugsweise als ein Dokument) an bewerbung@grk2662.de senden

Weitere Informationen erteilt Frau Dr. Svenja Herziger (svenja.herziger@fu-berlin.de/ +49 30
838-65340).

Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen unter Angabe der Kennung bis zum
24.06.2024
im Format PDF (vorzugsweise als ein Dokument) elektronisch per E-Mail zu
richten an Frau Prof. Dr. Marie Weinhart: bewerbung@grk2662.de oder per Post an die

Freie Universität Berlin
Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie
Institut für Chemie und Biochemie
GRK2662
Frau Prof. Dr. Marie Weinhart
Takustr. 3
14195 Berlin (Dahlem)

Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber*in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden.
Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege von Seiten der Freien Universität Berlin keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.
Die Freie Universität Berlin fordert Frauen sowie Personen mit Migrationsgeschichte ausdrücklich zur Bewerbung auf.
Vorstellungskosten können von der Freien Universität Berlin leider nicht übernommen werden.
Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Bitte reichen Sie Ihre Unterlagen nur in Kopie ein.