Blätter-Navigation

Offre 198 sur 519 du 12/02/2024, 11:56

logo

Deutsches Archäologisches Institut - NFDI4Objects | Öffentlichkeitsarbeit

Das Deutsche Archäologische Institut (DAI) ist eine weltweit führende Forschungseinrichtung im Bereich der Archäologie und Altertumswissenschaften. Es ist dem Auswärtigen Amt, einer obersten Bundesbehörde, nachgeordnet und leistet an seinen insgesamt 20 Standorten europa- und weltweit einen wichtigen Beitrag zum Schutz und Erhalt sowie zur Vermittlung von kulturellem Erbe.
An der Zentrale des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) in Berlin wird NFDI4Objects koordiniert (https://www.nfdi4objects.net).

NFDI4Objects ist ein multidisziplinäres Konsortium innerhalb der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur. In der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) werden Datenbestände von Wissenschaft und Forschung für das gesamte deutsche Wissenschaftssystem systematisch erschlossen, vernetzt und nachhaltig sowie qualitativ nutzbar gemacht. NFDI-Konsortien, Zusammenschlüsse verschiedener Einrichtungen innerhalb eines Forschungsfeldes, arbeiten hierbei interdisziplinär zusammen.

Das Konsortium NFDI4Objects richtet sich an Forscher*innen und Praktiker*innen, deren Arbeitsschwerpunkte auf dem materiellen Erbe von rund drei Millionen Jahren Menschheits- und Umweltgeschichte liegen und das Herausforderungen moderner Forschungsdateninfrastrukturen adressiert. Über 70 Institutionen sind deutschlandweit an NFDI4Objects beteiligt, um das Forschungsdatenmanagement in unserer Fachcommunity systematisch und nachhaltig zu verbessern.

Studentische Hilfskraft (m/w/d) im Bereich Öffentlichkeitsarbeit

Aufgabenbeschreibung:

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir derzeit eine studentische Hilfskraft (m/w/d) für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Social Media.

Deine Aufgaben

  • Du bist Teil unseres Teams für Öffentlichkeitsarbeit und unterstützt uns in der Umsetzung und Weiterentwicklung unserer Social Media Strategie.
  • Du führst Recherchen zur Themenfindung und Reichweitenerweiterung durch.
  • Du konzipierst und erstellst eigene Beiträge für Social Media (Postings, Storys, Reels).
  • Du pflegst unsere Datenbanken und E-Mail-Verteiler.

Erwartete Qualifikationen:

Dein Profil

  • Du bist immatrikulierte*r Student*in an einer anerkannten (Fach-)Hochschule, idealerweise eines kommunikationswissenschaftlichen oder medienwissenschaftlichen Studienfaches.
  • Das Schreiben von Texten fällt dir leicht und du beherrschst die deutsche Sprache in Wort und Schrift.
  • Gute Englischkenntnisse sind von Vorteil.
  • Der Umgang mit sozialen Medien und digitalen Tools liegt dir.
  • Du hast idealerweise erste Erfahrungen in den Bereichen Kommunikation/PR, Redaktion, Grafikdesign oder Community Management.
  • Du hast Erfahrung mit der Google Cloud Suite, den Standard Office-Anwendungen
    und im besten Fall Grafikprogrammen wie Adobe InDesign oder der Affinity Suite.
  • Du hast idealerweise Kenntnisse im Bereich der Archäologie und verwandten Disziplinen sowie zum Forschungsdatenmanagement.

Unser Angebot:

Wir bieten kulturnahe und abwechslungsreiche Aufgaben, ein flexibles und familienfreundliches und motivierendes Arbeitsumfeld, eine Vergütung von 13 Euro/Stunde, 20 Wochenstunden oder weniger nach Vereinbarung und die Option der Vertragsverlängerung über den 31.12.2024 hinaus.

Hinweise zur Bewerbung:

Interessiert?

Wir freuen uns auf deine Bewerbung! Schicke deine Bewerbungsunterlagen inkl. Lebenslauf, Motivationsschreiben, Immatrikulationsbescheinigung und Zeugnissen bis zum 29. Februar 2024 als ein PDF-Dokument tamina.grasme@dainst.de.
Bei fachlichen Fragen wende dich gerne an die Referentin für Öffentlichkeitsarbeit bei NFDI4Objects, Tamina Grasme.

Vielfalt ist einer unserer zentralen Organisationswerte. Deshalb begrüßen wir Bewerbungen unabhängig von Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Bewerber*innen mit Schwerbehinderung oder diesen gleichgestellten Personen werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Grundlagen bevorzugt berücksichtigt.