Blätter-Navigation

Offre 34 sur 566 du 01/02/2023, 15:41

logo

Helm­holtz-Zen­trum Dres­den-Ros­sen­dorf e.V.

Mit Spit­zen­for­schung in den Berei­chen ENER­GIE, GESUND­HEIT und MATE­RIE lösen wir am Helm­holtz-Zen­trum Dres­den-Ros­sen­dorf (HZDR) einige der drän­gen­den gesell­schaft­li­chen Her­aus­for­de­run­gen unse­rer Zeit. Wer­den Sie Teil des HZDR-Teams und schlie­ßen Sie sich 1.500 Mit­ar­bei­ten­den aus mehr als 50 Natio­nen an. Hel­fen Sie mit, For­schung für die nächs­ten Genera­tio­nen auf das nächste Level zu heben!

Das Insti­tut für Res­sour­cen­öko­lo­gie forscht zum Schutz von Mensch und Umwelt vor Gefähr­dun­gen durch Schad­stoffe, die durch tech­ni­sche Pro­zesse zur Ener­gie- und Roh­stoff­ge­win­nung ent­ste­hen.

In der Abtei­lung Ther­mo­dy­na­mik der Actini­den ist ab 1. April 2023 für drei Jahre eine Stelle als

Dok­to­rand (w/m/d) Anwen­dung geo­sta­tis­ti­scher Metho­den auf den reak­ti­ven Trans­port

zu beset­zen.

Aufgabenbeschreibung:

Ziel ist die Unter­su­chung des Ein­flus­ses von Para­me­ter-Unsi­cher­hei­ten (Feld­da­ten und intrinsi­sche Stoff­da­ten) auf groß­ska­lige Model­lie­run­gen des Schad­stoff­trans­por­tes. Der Schwer­punkt liegt dabei auf räum­li­chen litho­lo­gi­schen Hete­ro­ge­ni­tä­ten, deren Erfas­sung und effi­zi­ente Berück­sich­ti­gung in reak­ti­ven Trans­port­codes, vor­ran­gig bezüg­lich der Schad­stoff­rück­hal­tung durch Sorp­tion, Aus­fäl­lung und Inkor­po­ra­tion. Es soll ein Work­flow ent­wi­ckelt wer­den, der den Safety Case für ein tie­fen­geo­lo­gi­sches End­la­ger für radio­ak­tive Abfälle in Deutsch­land durch Ein­bin­dung von geo­sta­tis­ti­schen Ver­fah­ren in die Trans­port­mo­del­lie­rung unter­stützt. Zum Start feh­lende Exper­tise in Mine­ra­lo­gie, Geo­sta­tis­tik oder Geo­che­mie wird im Pro­jekt ver­mit­telt. Ergeb­nisse wer­den in inter­na­tio­na­len Jour­na­len und auf Kon­fe­ren­zen prä­sen­tiert. Part­ner im BMUV-geför­der­ten Ver­bund­pro­jekt "SAN­GUR" sind die TU Claus­thal und ÚJV Řež aus Tsche­chien.

Erwartete Qualifikationen:

  • Erfolg­reich abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter/Diplom) im Bereich der Geo­wis­sen­schaf­ten, ange­wandte Mathe­ma­tik, Umwelt­wis­sen­schaf­ten, Che­mie oder einem ver­wand­ten Bereich
  • Ver­tiefte Kennt­nisse einem der fol­gen­den drei Berei­che: Mine­ra­lo­gie, Geo­sta­tis­tik, Geo­che­mie
  • Erfah­rung in der Nut­zung mathe­ma­tisch-sta­tis­ti­scher Ver­fah­ren zur Bewer­tung von Mess­da­ten
  • Inter­esse an Stoff­da­ten­ban­ken, geo­che­mi­schen Model­lie­rungs­codes und Pro­gram­mie­rung
  • Struk­tu­rier­tes und lösungs­ori­en­tier­tes Arbei­ten, ana­ly­ti­sches Den­ken und gro­ßes Enga­ge­ment
  • Gute Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit auf Deutsch und Eng­lisch in Schrift und Spra­che
  • Fähig­keit zur inter­dis­zi­pli­nä­ren For­schung und Zusam­men­ar­beit

Unser Angebot:

  • Ein span­nen­des Arbeits­um­feld auf einem attrak­ti­ven For­schungs­cam­pus
  • Eine hohe wis­sen­schaft­li­che Ver­net­zung und wis­sen­schaft­li­che Exzel­lenz
  • Ein struk­tu­rier­tes Pro­mo­ti­ons­pro­gramm mit einem umfas­sen­den Wei­ter­bil­dungs- und Ver­net­zungs­an­ge­bot – wei­tere Infor­ma­tio­nen zur Pro­mo­tion am HZDR fin­den Sie hier
  • Eine zunächst auf drei Jahre befris­tete Beschäf­ti­gung
  • Ver­gü­tung und Sozi­al­leis­tun­gen nach dem Tarif­ver­trag des öffent­li­chen Diens­tes (TVöD-Bund) - u. a. 30 Urlaubs­tage pro Jahr, Betrieb­li­che Alters­vor­sorge (VBL)
  • Die Ver­ein­bar­keit von Pri­vat­le­ben und Beruf unter­stüt­zen wir mit der Mög­lich­keit zur Teil­zeit­be­schäf­ti­gung und fle­xi­blen Arbeits­zei­ten
  • Zahl­rei­che Ange­bote des betrieb­li­chen Gesund­heits­ma­nage­ments
  • Einen Arbeit­ge­ber­zu­schuss zum VVO-Job­ti­cket

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre voll­stän­di­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen (Anschrei­ben, Lebens­lauf, Zeug­nisse, usw.) rei­chen Sie bitte aus­schließ­lich über unser Online-Bewer­bungs­por­tal ein: https://www.hzdr.de/db/!BewerbungS1?pNid=490&pJid=1585&pLang=de