Blätter-Navigation

Offre 193 sur 523 du 22/09/2022, 14:15

logo

Medi­zi­ni­sche Fakul­tät/Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - in Koope­ra­tion mit der MSH Medi­cal School Ham­burg

Zwei wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­ter*innen (Dok­to­rand*innen; w/m/d, je 50% TV-L E13, befris­tet auf zunächst 1 Jahr), Schwer­punkt For­schung – Epi­de­mio­lo­gie und Frauen- & Fami­li­en­ge­sund­heit

Wir suchen ab dem 1. Novem­ber 2022 für ein Koope­ra­ti­ons­pro­jekt mit der MSH Medi­cal School Ham­burg zwei wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­ter*innen (w/m/d) für je eine 50%-Dok­to­rand*innen-Stelle am Arbeits­stand­ort Dres­den. Die Bezah­lung erfolgt in Anleh­nung an TV-L-E13. Die Stelle ist zunächst befris­tet auf 12 Monate mit Aus­sicht auf Ver­län­ge­rung.

Aufgabenbeschreibung:

Im Rah­men Ihrer Tätig­keit sind Sie maß­geb­lich für die Imple­men­tie­rung, Durch­füh­rung und
Orga­ni­sa­tion der Stu­di­en­ab­läufe des vom Bun­des­mi­nis­te­rium für Gesund­heit (BMG) geför­der­ten
Dritt­mit­tel­pro­jekts RESPECT – A Pro­s­pec­tive Mixed-Methods-REse­arch Pro­ject on Sub­jec­tive Birth
Expe­ri­ence and PEr­son-Cent­red Care in Par­enTs and Obstetric Health Care Staff ver­ant­wort­lich
(Rekru­tie­rungs­be­ginn Januar 2023). Die Stu­die besteht aus zwei Stu­di­en­zwei­gen. Im Rah­men von
RESPEC­T­PAR­ENTS sol­len ca. 1680 Müt­ter und 880 Part­ner:innen drei Mal (T1: späte Schwan­ger­schaft,
T2: 8 Wochen, T3: 6 Monate post­par­tal) mit quan­ti­ta­ti­ven Fra­ge­bö­gen (T1 und T3) bzw. im Rah­men
eines struk­tu­rier­ten Tele­fon­in­ter­views (T2) zu ihrem sub­jek­ti­ven Geburts­er­le­ben sowie rele­van­ter
Fak­to­ren vor, wäh­rend und nach der Geburt (z. B. Gewalt­er­fah­run­gen, psy­chi­sche Gesund­heit wie
Dep­res­sion oder PTBS, Bin­dung zum Kind, Part­ner­schafts­zu­frie­den­heit) befragt wer­den. Zusätz­lich
sol­len einige wenige Eltern qua­li­ta­tiv zur Rolle des geburts­hif­li­chen Per­so­nals befragt wer­den
(RESPEC­T­PAR­ENTS-TALK). Äqui­va­lent wird im rein qua­li­ta­ti­ven Stu­di­en­zweig RESPEC­TSTAFF geburts­hilf­li­ches Per­so­nal ein­ma­lig zu der ihr zukom­men­den Rolle am Geburts­er­le­ben befragt wer­den. Die gesuch­ten wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­ter*innen sol­len maß­geb­lich an der Kon­zep­tion, Durch­füh­rung und quan­ti­ta­ti­ven Aus­wer­tung von RESPEC­T­PAR­ENTS mit­ar­bei­ten sowie die Koor­di­na­tion mit dem qua­li­ta­ti­ven Stu­di­en­zweig RESPEC­TSTAFF und der qua­li­ta­ti­ven Teil­be­fra­gung RESPEC­T­PAR­ENTS-TALK über­neh­men. Die Anfer­ti­gung einer Pro­mo­tion zu den Kern­fra­ge­stel­lun­gen von RESPEC­T­PAR­ENTS unter Berück­sich­ti­gung per­sön­li­cher Inter­es­sen­schwer­punkte wird vor­aus­ge­setzt.

Ihre Auf­ga­ben:
  • Mit­ar­beit vor Ort in Dres­den an einer längs­schnitt­li­chen Kohor­ten­stu­die (quan­ti­ta­tiv und qua­li­ta­tiv) zur sys­te­ma­ti­schen Erfas­sung des sub­jek­ti­ven Geburts­er­le­bens bei (wer­den­den) Müt­tern und ihren Part­ner*innen
  • Orga­ni­sa­tion der Stu­di­en­ab­läufe, ins­be­son­dere der quan­ti­ta­ti­ven Befra­gung der Eltern im Rah­men des Stu­di­en­zweigs RESPEC­T­PAR­ENTS
  • Koor­di­na­tion mit dem Stu­di­en­zweig RESPEC­TSTAFF und der Teil­be­fra­gung RESPEC­T­PAR­ENTS-TALK
  • Zusam­men­ar­beit mit Ver­bund- und Koope­ra­ti­ons­part­ner*innen sowie dem Advi­sory Board aus inter­na­tio­nal füh­ren­den Wis­sen­schaft­ler*innen und Prak­ti­ker*innen die­ses For­schungs­be­reichs
  • Kon­zep­tion, Auf­be­rei­tung und Imple­men­tie­rung der Stu­di­en­ma­te­ria­lien und insb. der Online-Fra­ge­bö­gen für die (wer­den­den) Eltern auf Basis von Vor­ar­bei­ten
  • Anlei­tung und Koor­di­na­tion stu­den­ti­scher Hilfs­kräfte und Mas­te­r­and*innen, insb. bei der Pro­band*innen­re­kru­tie­rung und Durch­füh­rung struk­tu­rier­ter Tele­fon­in­ter­views
  • Auf­ar­bei­tung aktu­el­ler Lite­ra­tur zur The­ma­tik
  • Daten­ma­nage­ment und -ana­lyse
  • Ver­fas­sen wis­sen­schaft­li­cher Publi­ka­tio­nen und Prä­sen­ta­tion von For­schungs­er­geb­nis­sen auf Tagun­gen
  • Unter­stüt­zung bei der Betreu­ung stu­den­ti­scher Abschluss­ar­bei­ten

Erwartete Qualifikationen:

  • Abschluss eines den Auf­ga­ben ent­spre­chen­den Hoch­schul­stu­di­ums (Diplom, Mas­ter oder äqui­va­lent) -zu Beginn ist eine Ans­tel­lung als wis­sen­schaft­li­che Hilfs­kraft bis zur Voll­endung des Stu­di­ums mög­lich
  • For­schungs­be­geis­te­rung ins­be­son­dere in den Berei­chen Psy­cho­lo­gie, Frauen- bzw. Fami­li­en­ge­sund­heit und Epi­de­mio­lo­gie
  • Umfas­sende Metho­den- und Sta­tis­tik­kennt­nisse
  • Fun­dierte Kennt­nisse der quan­ti­ta­ti­ven Daten­ana­lyse (ver­tiefte Kennt­nisse in SPSS wer­den vor­aus­ge­setzt; R und Mplus sind von Vor­teil)
  • Kennt­nisse in qua­li­ta­ti­ver For­schung sind von Vor­teil
  • Sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift
  • Über­durch­schnitt­li­che Orga­ni­sa­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit
  • Selbst­stän­dig­keit, hohes Enga­ge­ment und Team­fä­hig­keit

Unser Angebot:

Umfas­sende Ein­ar­bei­tung und Super­vi­sion durch ein Stu­di­en­team vor Ort in Dres­den, das in der Kon­zep­tion und Durch­füh­rung ver­gleich­ba­rer längs­schnitt­li­cher Kohor­ten­stu­dien sehr erfah­ren ist
  • Anfer­ti­gung einer Pro­mo­tion zu den Kern­fra­ge­stel­lun­gen von RESPEC­T­PAR­ENTS unter Berück­sich­ti­gung per­sön­li­cher Inter­es­sen­schwer­punkte
  • Teil­nahme an berufs- und for­schungs­ori­en­tier­ten Aus-, Fort- und Wei­ter­bil­dungs­mög­lichkei­ten
  • Die Mit­ar­beit in einem pro­fes­sio­nell arbei­ten­den und moti­vier­ten Team
  • Eine arbeit­ge­ber­fi­nan­zierte Kran­ken­zu­satz­ver­si­che­rung nach erfolg­rei­cher Pro­be­zeit
  • Einen Arbeit­ge­ber­zu­schuss zu ver­mö­gens­wirk­sa­men Leis­tun­gen und betrieb­li­cher Alters­vor­sorge

Hinweise zur Bewerbung:

Wir freuen uns auf Ihre Bewer­bung (inklu­sive Anschrei­ben, Lebens­lauf, Zeug­nisse, ggf. Refe­ren­zen) in
digi­ta­ler Form. Für Rück­fra­gen und das Ein­rei­chen Ihrer Unter­la­gen kon­tak­tie­ren Sie bitte
M.Sc. Vic­to­ria Weise (victoria.weise@ukdd.de).