Blätter-Navigation

Offre 89 sur 641 du 04/08/2022, 00:00

logo

Max-Planck-Insti­tut für Wis­sen­schafts­ge­schichte

Das MPIWG ist eines von mehr als 80 Insti­tu­ten der Max Planck Gesell­schaft e.V. und eines der füh­ren­den For­schungs­zen­tren für die Wis­sen­schafts­ge­schichte.

Jour­na­list-in-Resi­dence Fel­low­ship am Max-Planck-Insti­tut für Wis­sen­schafts­ge­schichte

Gast­auf­ent­halte für Jour­na­list:innen mit den Schwer­punk­ten Geschichte, Phi­lo­so­phie, Poli­tik oder Wis­sen­schafts­so­zio­lo­gie

Aufgabenbeschreibung:

Das Max-Planck-Insti­tut für Wis­sen­schafts­ge­schichte, Ber­lin, bie­tet Gast­jour­na­list_innen Auf­ent­halte von bis zu zwei Mona­ten an. Die Fel­low­ships fin­den in der ers­ten Hälfte des Jah­res 2023 statt. Sie bie­ten die Mög­lich­keit, Ein­blick in lau­fende For­schung in den Dis­zi­pli­nen Geschichte, Phi­lo­so­phie, Poli­tik und Wis­sen­schafts­so­zio­lo­gie zu erhal­ten, sich mit MPIWG-For­sche­rin­nen und For­schern zu ver­net­zen und ein jour­na­lis­ti­sches Pro­jekt in die­sen Berei­chen zu ver­wirk­li­chen. Erfolg­rei­che Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber kön­nen in ihrer Arbeit auf die umfang­rei­chen Biblio­theks- und For­schungs­res­sour­cen des Insti­tuts zugrei­fen und bereichs­über­grei­fende Kol­lo­quien und Work­shops besu­chen. Wäh­rend des Auf­ent­halts wer­den Jour­na­lists-in-Resi­dence der Abtei­lung oder For­schungs­gruppe des Insti­tuts ange­glie­dert, die am bes­ten zu ihrem For­schungs­vor­schlag passt, und vom Kom­mu­ni­ka­ti­ons­team betreut.

Erwartete Qualifikationen:

Die Ver­gü­tung für die Dauer des Auf­ent­halts beträgt 3.000 € pro Monat. Das MPIWG stellt zudem Arbeits­plätze am Insti­tut zur Ver­fü­gung.

Unser Angebot:

Die Ziele des Sti­pen­di­en­pro­gramms sind es, qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen Jour­na­lis­mus in der Wis­sen­schafts­ge­schichte und in ver­wand­ten Dis­zi­pli­nen zu unter­stüt­zen, die öffent­li­che Ver­brei­tung von The­men in die­sem Wis­sen­schafts­feld zu för­dern, das Bewusst­sein für die Bedeu­tung der Geis­tes- und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten in der Wis­sen­schafts­kom­mu­ni­ka­tion zu anzu­re­gen und den Dia­log, den die Wis­sen­schafts­ge­schichte zwi­schen den Geis­tes-, Sozial- und Natur­wis­sen­schaf­ten ermög­licht, zu stär­ken. Dar­über hin­aus soll das Pro­gramm den For­sche­rin­nen und For­schern des Insti­tuts die Mög­lich­keit geben, Wege zu fin­den, die öffent­li­che Kom­mu­ni­ka­tion ihrer For­schung zu ver­bes­sern. Jour­na­lists-in-Resi­dence bie­ten daher wäh­rend ihres Sti­pen­di­ums einen Work­shop für MPIWG-For­scher:innen zu einem Thema aus dem Jour­na­lis­mus oder der Kom­mu­ni­ka­tion an.

Hinweise zur Bewerbung:

Wir freuen uns über Bewer­bun­gen aus allen Berei­chen, z.B. Print-, Radio- und Audio-, Video- und Online-Jour­na­lis­mus. Ihre Bewer­bung sollte einen Lebens­lauf, drei Arbeits­pro­ben mit Bezug zu den oben genann­ten The­men­fel­dern, Nach­weise über umfang­rei­che jour­na­lis­ti­sche Erfah­run­gen, ein kur­zes Por­trät Ihrer eige­nen jour­na­lis­ti­schen Tätig­keit, eine kurze Glie­de­rung (max. eine halbe Seite) Ihres For­schungs­vor­ha­bens wäh­rend Ihres Auf­ent­hal­tes am Insti­tut und Anga­ben zu Ihren Wunsch­ter­mi­nen (inner­halb des ers­ten Halb­jah­res 2023) ent­hal­ten.

Diese Doku­mente müs­sen als ein­zelne PDF-Dateien bis zum (3. Okto­ber 2022) (23:59 Uhr MEZ) über das fol­gende Online-Por­tal ein­ge­reicht wer­den:

https://recruitment.mpiwg-berlin.mpg.de/position/23330825

Für inhalt­li­che Fra­gen kon­tak­tie­ren Sie bitte Ste­pha­nie Hood (shood@mpiwg-berlin.mpg.de) oder Dr. Hans­ja­kob Zie­mer (hjziemer@mpiwg-berlin.mpg.de, ab dem 09.08.2022). Für Fra­gen zum Bewer­bungs­ver­fah­ren Tanja Neu­en­dorf (applications@mpiwg-berlin.mpg.de). Bitte beach­ten Sie, dass wir aus­schließ­lich elek­tro­nisch ein­ge­reichte Bewer­bun­gen über das Bewer­bungs­por­tal ent­ge­gen­neh­men kön­nen.

Max-Planck-Insti­tut für Wis­sen­schafts­ge­schichte, Boltz­mann­str. 22, 14195 Ber­lin