Blätter-Navigation

Offre 108 sur 584 du 24/11/2021, 14:57

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät II - Insti­tut für Che­mie / FG Metall­orga­ni­sche Che­mie und Anor­ga­ni­sche Mate­ria­lien

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (Post­Doc) (d/m/w) - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Aufgabenbeschreibung:

  • Mit­ar­beit in einem Pro­jekt­ver­bund zur opti­mier­ten Mate­ri­al­ent­wick­lung für die tech­ni­sche H2-Erzeu­gung durch ver­bes­serte Sauer­stoff­elek­tro­den
  • For­schungs­schwer­punkt: Syn­these neuer, funk­tio­nel­ler Kata­ly­sa­to­ren für die elek­tro(photo)che­mi­sche Was­ser­spal­tung unter tech­no­lo­gisch rele­van­ten Bedin­gun­gen mit Schwer­punkt auf der Ent­de­ckung neuer Bin­dungs­ar­ten und Kris­tall­struk­tu­ren und dem Ver­ständ­nis der Bezie­hun­gen zwi­schen Struk­tur und Akti­vi­tät, sowie der zugrunde lie­gen­den phy­si­ka­lisch-che­mi­schen Mecha­nis­men
  • Erstel­lung regel­mä­ßi­ger Berichte und Prä­sen­ta­tio­nen über den Fort­schritt des For­schungs­pro­jekts und Betei­li­gung an Gemein­schafts­ar­bei­ten mit den Pro­jekt­part­nern sowie Erstel­lung von wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten und Kon­fe­renz­ma­te­rial (Pos­ter und Vor­trags­ma­te­rial)

Erwartete Qualifikationen:

  • erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) und Pro­mo­tion in der Che­mie mit den Schwer­punk­ten Mate­ri­al­che­mie und Elek­tro­che­mie
  • nach­ge­wie­sene Exper­tise in der Syn­these und Cha­rak­te­ri­sie­rung von Nano­ma­te­ria­lien
  • ein soli­des Ver­ständ­nis von Fest­kör­per­ka­ta­ly­sa­to­ren (z. B. Hydro­ther­mal-, Mikro­wel­len­syn­these) und Syn­these mole­ku­la­rer Vor­stu­fen
  • Erfah­rung im Umgang mit moder­nen Instru­men­ten ein­schließ­lich Rönt­gen­dif­frak­to­me­trie, Elek­tro­nen­mi­kro­sko­pie, Spek­tro­sko­pie (z. B. Rönt­gen­ab­sorp­ti­ons­spek­tro­sko­pie, Pho­to­elek­tro­nen­spek­tro­sko­pie)
  • Kennt­nisse in der Photo(elek­tro)kata­lyse sind von Vor­teil
  • fun­dierte theo­re­ti­sche und expe­ri­men­telle Kennt­nisse des aktu­el­len Stan­des im Gebiets der Was­ser­spal­tung sind not­wen­dig, da die da die Arbeit Teil eines Ver­bund­vor­ha­bens ist und somit keine lange Ein­ar­bei­tungs­zeit gewährt wer­den kann
  • prak­ti­sche Erfah­rung in den Berei­chen Elek­tro­ka­ta­lyse, Fer­ti­gung von Dünn­schicht­fil­men und Elek­tro­ly­seure
  • ver­hand­lungs­si­chere Deutsch­kennt­nisse zur Wahr­neh­mung der Pro­jekt­auf­ga­ben sind erfor­der­lich
  • ver­hand­lungs­si­chere Eng­lisch­kennt­nisse sind wün­schens­wert

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen (zusam­men­ge­fasst in einem PDF-Doku­ment, max. 5 MB) per E-Mail an andrea.rahmel@tu-berlin.de.

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung: https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakul­tät II, Insti­tut für Che­mie, FG Metall­orga­ni­sche Che­mie, Prof. Dr. Drieß, Sekr. C2, Straße des 17. Juni 135, 10623 Ber­lin