Blätter-Navigation

Offre 107 sur 603 du 29/11/2021, 00:00

logo

Julius Wolff Insti­tut, Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin - Bio­me­cha­nik der Wir­bel­säule

Die Cha­rité – Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin ist eine Ein­rich­tung der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin und der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin. Sie hat als eines der größ­ten Uni­ver­si­täts­kli­nika Euro­pas mit bedeu­ten­der Geschichte eine füh­rende Rolle in der For­schung, Kran­ken­ver­sor­gung und Pflege. Aber auch als moder­nes Unter­neh­men mit Zer­ti­fi­zie­run­gen im medi­zi­ni­schen, kli­ni­schen und im Manage­ment-Bereich tritt die Cha­rité her­vor.
Die inter­dis­zi­pli­näre For­schungs­gruppe (FOR5177) „Die Dyna­mik der Wir­bel­säule: Mecha­nik, Mor­pho­lo­gie und Bewe­gung für eine umfas­sende Dia­gnose von Rücken­schmer­zen“ will grund­le­gend neue Erkennt­nisse dar­über gewin­nen, wie Rücken­schmer­zen ent­ste­hen, um die Dia­gnose und The­ra­pie zu ver­bes­sern. Dazu ver­eint das Kon­sor­tium For­scher*innen ver­schie­de­ner Dis­zi­pli­nen. Im Rah­men der expe­ri­men­tel­len Grund­la­gen­for­schung sol­len unter ande­rem neue the­ra­peu­ti­sche Ansätze aus kine­ma­ti­schen Unter­su­chun­gen am Groß­tier­mo­dell Schaf ent­wi­ckelt wer­den.
In der Arbeits­gruppe Bio­me­cha­nik der Wir­bel­säule des Julius Wolff Insti­tuts, Cam­pus Virchow-Kli­ni­kum – Prof. Dr. Hen­drik Schmidt - ist daher ab 01.01.2022 fol­gende Posi­tion zu beset­zen:

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in/ Dok­to­rand*in (w/m/d) - 65% (Tier­me­di­zin)

Ein­fluss ope­ra­ti­ver Gewebs­ver­let­zun­gen der Band­scheibe auf die Mor­pho­lo­gie, Mecha­nik und Beweg­lich­keit der Wir­bel­säule im Groß­tier­mo­dell Schaf

Aufgabenbeschreibung:

Sie lei­ten das For­schungs­pro­jekt „Ein­fluss ope­ra­ti­ver Gewebs­ver­let­zun­gen der Band­scheibe auf die Mor­pho­lo­gie, Mecha­nik und Beweg­lich­keit der Wir­bel­säule im Groß­tier­mo­dell Schaf“
Sie erhe­ben den Sta­tus Quo anhand von Lite­ra­tur
Sie füh­ren eigen­ver­ant­wort­lich Ope­ra­tio­nen durch und betreuen die Tiere
Sie erhe­ben Daten, füh­ren wei­ter­füh­rende Ana­ly­sen durch und inter­pre­tie­ren die erlang­ten Ergeb­nisse
Sie ver­fas­sen wis­sen­schaft­li­che Publi­ka­tio­nen, Stu­di­en­pro­to­kolle und Prä­sen­ta­tio­nen
Sie prä­sen­tie­ren Ihre wis­sen­schaft­li­chen Erkennt­nisse auf natio­na­len und inter­na­tio­na­len Kon­gres­sen, Work­shops, Sym­po­sien
Sie pro­mo­vie­ren an der Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin

Die Erar­bei­tung des The­mas erfolgt in enger Koope­ra­tion mit unse­ren kli­ni­schen Part­nern*innen und Wis­sen­schaft­lern*innen der For­schungs­gruppe.

Erwartete Qualifikationen:

Sie ver­fü­gen über einen Hoch­schul­ab­schluss, der Sie zur Pro­mo­tion berech­tigt, idea­ler­weise in Tier­me­di­zin
Sie haben Vor­er­fah­run­gen im Bereich der Chir­ur­gie und ope­ra­ti­ves Geschick
Sie haben Erfah­run­gen mit Groß­tie­ren
Sie beherr­schen gän­gige Office-Pro­gramme wie Word, Excel, Out­look, Power­Point
Sie haben Erfah­run­gen in der expe­ri­men­tel­len Pla­nung, Durch­füh­rung und sta­tis­ti­schen Aus­wer­tung von Tier­ver­su­chen
Sie ver­fü­gen idea­ler­weise über Kern­kom­pe­ten­zen, die Sie zur Durch­füh­rung von Ver­fah­ren an Tie­ren ermäch­ti­gen (Ver­suchs­tier­kund­li­cher Kurs - frü­her: FEL­ASA)
Sie ver­fü­gen über sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift
Sie ver­fü­gen über eine selbst­stän­dige und eigen­ver­ant­wort­li­che Arbeits­weise
Sie sind ver­ant­wor­tungs­be­wusst und zuver­läs­sig
Sie ver­fü­gen über Enga­ge­ment und Sozi­al­kom­pe­tenz sowie Fähig­keit zur Team­ar­beit

Unser Angebot:

Sie arbei­ten in einem inter­na­tio­na­len und inter­dis­zi­pli­nä­ren Team
Wir unter­stüt­zen Sie aktiv bei der Umset­zung eige­ner Ideen sowie bei der Ver­öf­fent­li­chung und Prä­sen­ta­tion von For­schungs­er­geb­nis­sen
Wir bie­ten Ihnen ein exzel­len­tes und leben­di­ges wis­sen­schaft­li­ches Umfeld mit Koope­ra­ti­ons­part­nern im In- und Aus­land
Wir offe­rie­ren ein struk­tu­rier­tes Pro­mo­ti­ons­pro­gramm „BSRT“ mit weit­rei­chen­dem Ver­net­zungs- und Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bo­ten

Hinweise zur Bewerbung:

Die Ein­grup­pie­rung erfolgt unter Berück­sich­ti­gung der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen nach Ent­gelt­gruppe 13 des Ent­gelt­ge­fü­ges zum TV-Cha­rité, mit 25,35 Wochen­ar­beits­zeit, befris­tet für 1 Jahr (mit Option auf Ver­län­ge­rung um wei­tere 3 Jahre).

Die Cha­rité – Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin trifft Ihre Per­so­nal­ent­schei­dun­gen nach Eig­nung, Befä­hi­gung und fach­li­cher Leis­tung. Bei glei­cher Eig­nung bevor­zu­gen wir schwer behin­derte Men­schen. Außer­dem stre­ben wir eine Erhö­hung des Anteils von Frauen am Per­so­nal an und for­dern Frauen nach­drück­lich auf, sich zu bewer­ben. Bei gleich­wer­ti­ger Qua­li­fi­ka­tion wer­den Frauen im Rah­men der recht­li­chen Mög­lich­kei­ten vor­ran­gig berück­sich­tigt. Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund, die die Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen erfül­len, sind aus­drück­lich erwünscht.

Mit dem Absen­den Ihrer Bewer­bung wil­li­gen Sie ein, dass Ihre Daten zum Zwe­cke des Stel­len­be­set­zungs­ver­fah­rens gespei­chert und ver­ar­bei­tet wer­den. Sie fin­den unsere Daten­schutz­er­klä­rung auf unse­rer Home­page.

Bitte sen­den Sie Ihre voll­stän­di­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen bis zum 15.12.2021 als eine PDF-Datei unter Angabe der Kenn­zif­fer an sandra.reitmaier@charite.de. Ihrer Bewer­bung fügen Sie bitte Ihr Moti­va­ti­ons­schrei­ben, Ihren Lebens­lauf inklu­sive einer Kurs- und Noten­über­sicht sowie zwei Refe­renz­schrei­ben bei.