Blätter-Navigation

Of­f­re 415 sur 618 du 26/08/2021, 17:12

logo

Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Fakul­tät für Maschi­nen­bau - Insti­tut für Mon­ta­ge­tech­nik

Im Insti­tut für Mon­ta­ge­tech­nik der Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver ist eine Stelle als Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin oder Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter (Dok­to­rand/in, m/w/d) im Bereich des maschi­nel­len Ler­nens für robo­ter­ge­stützte Hand­ha­bung (Ent­gGr. 13 TV-L, 100 %) zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt zu beset­zen. Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befris­tet, mit der Mög­lich­keit auf Ver­län­ge­rung.

Das Insti­tut für Mon­ta­ge­tech­nik forscht auf höchs­tem Niveau auf dem Feld der Auto­ma­ti­sie­rung von Mon­ta­ge­pro­zes­sen. Das Insti­tut beschäf­tigt sich mit The­men wie der robo­ter­ge­stütz­ten Mon­tage, Maschi­nen­kon­zep­ten und Sys­tem­in­te­gra­tion für Mon­ta­ge­pro­zesse, der Ent­wick­lung und Opti­mie­rung von Hand­ha­bungs- und Mon­ta­ge­pro­zes­sen und intel­li­gen­ten Maschi­nen­kom­po­nen­ten auf Basis von Smart Mate­ri­als.

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­beit (Dok­to­rand/in, m/w/d) im Bereich des maschi­nel­len Ler­nens für robo­ter­ge­stützte Hand­ha­bung

(Ent­gGr. 13 TV-L, 100 %)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

In den letz­ten Jah­ren hat durch Fort­schritte in der Com­pu­ter- und Nach­rich­ten­tech­nik sowie Inves­ti­tio­nen in das auto­nome Fah­ren und einen anhal­ten­den Wan­del hin zu fle­xi­bler Pro­duk­tion die Bedeu­tung von künst­li­cher Intel­li­genz in der Mobi­len Robo­tik mas­siv zuge­nom­men.

Mit dem Explo­ra­ti­ons­ro­bo­ter Spot von Bos­ton Dyna­mics besitzt das match seit kur­zem eine wei­tere Hard­ware­platt­form, wel­che die pra­xis­nahe Erfor­schung von Metho­den des maschi­nel­len Ler­nens in und außer­halb der Pro­duk­tion zulässt. Hier­bei liegt Ihre Auf­gabe in der Aus­wahl und Anwen­dung von Metho­den aus dem Bereich der künst­li­chen Intel­li­genz auf Pro­blem­stel­lun­gen der (auto­no­men) mobi­len Robo­tik. Im Vor­der­grund steht die Lösung unter­schied­li­cher pra­xis­na­her Pro­blem­stel­lun­gen (Objekt­er­ken­nung, Loka­li­sie­rung, …) durch die Nut­zung ler­nen­der Ver­fah­ren. Wei­ter­hin brin­gen Sie selbst­stän­dig neue For­schungs­ideen ein und ver­knüp­fen diese zu zukünf­ti­gen The­men­stel­lun­gen und Pro­jek­ten inner­halb der (mobi­len) robo­ter­ge­stütz­ten Hand­ha­bung und Mon­tage.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Im Rah­men Ihrer For­schungs­tä­tig­keit erhal­ten Sie die Mög­lich­keit, Ihre Ergeb­nisse im Umfeld von natio­na­len und inter­na­tio­na­len Kon­fe­ren­zen vor­zu­stel­len und mit Exper­tin­nen und Exper­ten aus For­schung und Indus­trie zu dis­ku­tie­ren. Des Wei­te­ren besteht die Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion in den Inge­nieurs­wis­sen­schaf­ten (Dr.-Ing.).

Auf Ihrem Weg zur Pro­mo­tion bie­ten wir Ihnen inter­es­sante For­schungs­her­aus­for­de­run­gen und die Mög­lich­keit Füh­rungs­er­fah­run­gen zu sam­meln, eigen­stän­dig Pro­jekt­ver­ant­wor­tung zu über­neh­men und ihr Wis­sen im uni­ver­si­tä­ren und inter­na­tio­na­lem Umfeld wei­ter­zu­ge­ben. Dar­über hin­aus kön­nen Sie durch eine aktive Mit­ge­stal­tung der Lehr- und Orga­ni­sa­ti­ons­auf­ga­ben des Insti­tuts Ihre Soft Skills wei­ter aus­bauen.

Sie pro­fi­tie­ren von unse­rer inter­na­tio­na­len Ver­net­zung, einer offe­nen, inter­dis­zi­pli­nä­ren Atmo­sphäre und kön­nen auf eine exzel­lente Infra­struk­tur zugrei­fen. Sie erwar­tet ein sehr gut aus­ge­stat­te­ter Arbeits­platz in einer dyna­mi­schen und offe­nen Arbeits­gruppe mit posi­ti­vem Arbeits­klima.

Un­ser An­ge­bot:

Vor­aus­set­zung für die Ein­stel­lung ist ein abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium im Bereich Maschi­nen­bau, Mecha­tro­nik, Elek­tro­tech­nik und (ange­wandte) Infor­ma­tik.

Zur Durch­füh­rung die­ser Tätig­kei­ten soll­ten Sie über grund­le­gende theo­re­ti­sche und expe­ri­men­telle Kennt­nisse in der Robo­tik und Mess- und Rege­lungs­tech­nik ver­fü­gen, Pro­gram­mier­erfah­run­gen mit ver­schie­de­nen Pro­gram­mier­spra­chen (idea­ler­weise Python und C++) besit­zen und bereits Erfah­run­gen mit maschi­nel­lem Ler­nen gemacht haben. Prak­ti­sche Erfah­run­gen im Umgang mit dem Robot Ope­ra­ting Sys­tem (ROS), in der Bild­ver­ar­bei­tung sowie mecha­tro­ni­schen und elek­tro­ni­schen Kom­po­nen­ten sind hilf­reich.

Sie zeich­nen sich durch eigen­ver­ant­wort­li­ches Han­deln, krea­tive und enga­gierte, aber lösungs­ori­en­tierte Vor­ge­hens­weise aus und haben Spaß, in einem jun­gen Insti­tut mit Ihren Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen team­ori­en­tiert zusam­men­zu­ar­bei­ten. Erwünscht sind dar­über hin­aus ein gutes Aus­drucks­ver­mö­gen sowie sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift. Aus­ge­prägte orga­ni­sa­to­ri­sche und kom­mu­ni­ka­tive Fähig­kei­ten sowie solide EDV-Kennt­nisse wer­den erwar­tet.

Die Leib­niz Uni­ver­si­tät ver­steht sich als fami­li­en­freund­li­che Hoch­schule und för­dert des­halb die Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie. Der Arbeits­platz ist für eine Beset­zung mit Teil­zeit­kräf­ten geeig­net, sofern die­ser dadurch ins­ge­samt in vol­lem Umfang abge­deckt wer­den kann.

Die Uni­ver­si­tät hat es sich zum Ziel gesetzt, die beruf­li­che Gleich­be­rech­ti­gung von Frauen und Män­nern beson­ders zu för­dern. Hierzu strebt sie an, in Berei­chen, in denen ein Geschlecht unter­re­prä­sen­tiert ist, diese Unter­re­prä­sen­tanz abzu­bauen. In der Ent­gelt­gruppe der aus­ge­schrie­be­nen Stelle sind Frauen unter­re­prä­sen­tiert. Qua­li­fi­zierte Frauen wer­den des­halb gebe­ten, sich zu bewer­ben. Bewer­bun­gen von qua­li­fi­zier­ten Män­nern sind eben­falls erwünscht. Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte rich­ten Sie Ihre Bewer­bung mit den übli­chen Unter­la­gen bis zum 20.09.2021 unter Angabe des Stich­worts „Auto­nome Robo­ter­ge­stützte Hand­ha­bung“ in elek­tro­ni­scher Form an

E-Mail: matchbox@match.uni-hannover.de

oder pos­ta­lisch an:

Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver
Insti­tut für Mon­ta­ge­tech­nik (match)
Prof. Dr.-Ing. Annika Raatz
An der Uni­ver­si­tät 2
30823 Garb­sen

Für inhalt­li­che und for­male Aus­künfte steht Ihnen Herr Tobias Recker (Tel.: 0511 762-18246, E-Mail: recker@match.uni-hannover.de) gerne zur Ver­fü­gung.

Infor­ma­tio­nen nach Arti­kel 13 DSGVO zur Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten fin­den Sie unter
https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.