Blätter-Navigation

Of­fer 392 out of 593 from 09/07/21, 10:50

logo

Leib­niz-Insti­tut für Agrar­tech­nik und Bio­öko­no­mie e.V. (ATB)

Das Leib­niz-Insti­tut für Agrar­tech­nik und Bio­öko­no­mie e. V. (ATB) ist Pio­nier und Trei­ber der Bio­öko­no­mie-for­schung. Wir schaf­fen wis­sen­schaft­li­che Grund­la­gen für die Trans­for­ma­tion von Agrar-, Lebens­mit­tel-, Indus­trie- und Ener­gie­sys­te­men in eine umfas­sende bio­ba­sierte Kreis­lauf­wirt­schaft.
Wir ent­wi­ckeln und inte­grie­ren Tech­nik, Ver­fah­ren und Manage­ment­stra­te­gien im Sinne kon­ver­gie­ren­der Tech­no­lo­gien, um hoch­di­verse bio­öko­no­mi­sche Pro­duk­ti­ons­sys­teme intel­li­gent zu ver­net­zen und wis­sens­ba­siert, adap­tiv und weit­ge­hend auto­ma­ti­siert zu steu­ern.
Wir for­schen im Dia­log mit der Gesell­schaft – erkennt­nis­mo­ti­viert und anwen­dungs­in­spi­riert.

Wis­sen­schaft­ler*in (m/w/d)

Für das von der FNR geför­derte For­schungs­vor­ha­ben „PostKUP: Rück­bau von Kur­zum­triebs­plan­ta­gen in Acker­nut­zung: Bewer­tung der Koh­len­stoff­sen­ken­funk­tion unter­halb der Pflug­sohle, der Umwelt­wir­kung, der Ertrags­fä­hig­keit und der Boden­qua­li­tät nach dem Umbruch”

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Wis­sen­schaft­li­che Bear­bei­tung des Pro­jek­tes
  • Orga­ni­sa­tion und Durch­füh­rung von Feld­un­ter­su­chun­gen zur Cha­rak­te­ri­sie­rung von Boden­pa­ra­me­tern (phy­si­ka­lisch, che­misch) und Stoff­aus­trä­gen
  • Aus- und Bewer­tung der Ergeb­nisse sowie Nut­zung der Erkennt­nisse zur Quan­ti­fi­zie­rung von Koh­len­stoff­spei­che­rung und Gas­emis­sio­nen
  • Beglei­tung der rele­van­ten Arbeits­pa­kete zur Ana­lyse und Wei­ter­ent­wick­lung der Mess­me­tho­den und Bewer­tungs­an­sätze
  • Orga­ni­sa­tion von Pro­jekt­tref­fen mit den Pro­jekt­part­nern
  • Vor­stel­lung der Pro­jekt­er­geb­nisse auf wis­sen­schaft­li­chen Tagun­gen und pra­xis­na­hen Ver­an­stal­tun­gen
  • Erstel­lung von Pro­jekt­be­rich­ten und wis­sen­schaft­li­chen Publi­ka­tio­nen

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Sehr guter Hoch­schul­ab­schluss, vor­zugs­weise mit Bezug zur Land­wirt­schaft, Umwelt­tech­nik oder ver­wand­ten Fach­ge­bie­ten (z.B. Geo­öko­lo­gie, Boden­kunde, Geo­gra­phie)
  • Kennt­nisse und Erfah­rung bzw. Bereit­schaft zur Ein­ar­bei­tung in Metho­den ins­be­son­dere zur Bestim­mung phy­si­ka­li­scher und che­mi­scher Boden­pa­ra­me­ter
  • Wis­sen­schaft­li­che Fach­kennt­nisse, mög­lichst nach­ge­wie­sen durch einen Abschluss in einem für das Pro­jekt rele­van­ten Auf­ga­ben­be­reich
  • Kennt­nisse in der sta­tis­ti­schen Daten­aus­wer­tung
  • Team­fä­hig­keit und Koope­ra­ti­ons­be­reit­schaft, Zuver­läs­sig­keit, Fle­xi­bi­li­tät, per­sön­li­ches Enga­ge­ment und selb­stän­di­ges Arbei­ten sowie erste Erfah­rung mit Wis­sens­trans­fer und inter- bzw. trans­dis­zi­pli­nä­rer Zusam­men­ar­beit
  • Sichere Beherr­schung der deut­schen und eng­li­schen Spra­che in Wort und Schrift
  • Erfah­rung in der Kom­mu­ni­ka­tion mit Land­wir­ten sind vor­teil­haft
  • Füh­rer­schein der Klasse B
  • Bereit­schaft zur Rei­se­tä­tig­keit gemäß Pro­jekt­ver­lauf und –erfor­der­nis

Un­ser An­ge­bot:

Wir bie­ten Ihnen
  • die Mög­lich­keit, sich in hohem Maße mit eige­nen Ideen in die the­ma­ti­sche Aus­ge­stal­tung der Fra­ge­stel­lun­gen ein­zu­brin­gen,
  • die Mög­lich­keit, mit Unter­stüt­zung durch die Wis­sen­schaft­ler*innen der Arbeits­gruppe „Ver­fah­rens­tech­nik für Ener­gie­pflan­zen“, eigene Pro­jekt­an­träge zu stel­len,
  • ein attrak­ti­ves, inter­dis­zi­pli­nä­res Arbeits­um­feld und sehr gute Vor­aus­set­zun­gen zur Ent­wick­lung Ihrer wis­sen­schaft­li­chen Kar­riere und Netz­werke,
  • fami­li­en­freund­li­che Arbeits­be­din­gun­gen, die die Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie för­dern,
  • unser Insti­tut liegt am Rande einer male­ri­schen park­ähn­li­chen Land­schaft und ist auch mit öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln oder dem Rad gut zu errei­chen.

Die Stelle (50%) ist der­zeit bis zum 14.02.2023 befris­tet. Eine Pro­jekt­ver­län­ge­rung um ein wei­te­res Jahr wird ange­strebt. Die Ver­gü­tung erfolgt in Abhän­gig­keit von Ihrer Qua­li­fi­ka­tion und Berufs­er­fah­run­gen bis zu Ent­gelt­gruppe 13 TV-L.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Nähere Aus­künfte erhal­ten Sie von Frau Dr. Sonja Ger­mer (Tel. 0331/5699-238, Email: sgermer@atb-potsdam.de) und Herrn Dr. Ralf Pecenka (Tel. 0331/5699-312, Email: rpecenka@atb-potsdam.de) und im Inter­net unter www.atb-potsdam.de.

Wenn Sie sich mit Ihrer Fach­kom­pe­tenz in unsere inter­dis­zi­pli­näre For­schung ein­brin­gen möch­ten, freuen wir uns über Ihre aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen. Bitte bewer­ben Sie sich bis zum 08.08.2021 online über unser Bewer­bungs­for­mu­lar zur Stel­len­aus­schrei­bung, Kenn­zahl 2021-3-2, unter https://www.atb-potsdam.de/de/karriere/offene-stellen. Nach Bewer­bungs­schluss ein­ge­hende Bewer­bun­gen kön­nen nicht mehr berück­sich­tigt wer­den.
Chan­cen­gleich­heit ist Bestand­teil unse­rer Per­so­nal­po­li­tik. Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt.

Mit der Abgabe einer Bewer­bung erklä­ren Sie sich damit ein­ver­stan­den, dass Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen auch im Falle einer erfolg­lo­sen Bewer­bung für die Dauer von sechs Mona­ten auf­be­wahrt wer­den. Wei­tere Infor­ma­tio­nen zur Ver­ar­bei­tung, Spei­che­rung und Schutz Ihrer Daten fin­den Sie unter: https://www.atb-potsdam.de/de/special/datenschutzerklaerung-fuer-den-bewerbungsprozess.