Blätter-Navigation

Of­fer 198 out of 475 from 29/04/21, 14:57

logo

WIDER SENSE TraFo gGmbH

Die WIDER SENSE TraFo gGmbH ist eine hun­dert­pro­zen­tige Toch­ter der Wider Sense GmbH, eines spe­zia­li­sier­ten Bera­tungs­un­ter­neh­mens, das seine Kund*innen mit Ana­lyse, stra­te­gi­scher Bera­tung und maß­ge­schnei­der­ten Lösun­gen unter­stützt, um gesell­schaft­li­chen Wan­del wir­kungs­voll zu gestal­ten.
Die WIDER SENSE TraFo gGmbH wurde gegrün­det, um nicht nur bera­tend agie­ren, son­dern auch von Drit­ten geför­derte Pro­jekte ent­wi­ckeln und umset­zen zu kön­nen. Dabei geht es ins­be­son­dere um Vor­ha­ben, die gesell­schaft­li­che Ver­än­de­rung und Wei­ter­ent­wick­lung för­dern und beglei­ten (Trans­for­ma­tion) und um die Ver­brei­tung, Ver­an­ke­rung und Ver­ste­ti­gung erfolg­reich erprob­ter Ansätze und Akti­vi­tä­ten (Trans­fer). Das Port­fo­lio der WIDER SENSE TraFo gGmbH umfasst der­zeit vier grö­ßere und län­ger­fris­tige Pro­jekte im Bereich Phil­an­thro­pie und (kul­tu­relle) Bil­dung – dar­un­ter das von der Stif­tung Mer­ca­tor geför­derte Pro­jekt „Krea­tiv­po­ten­tiale im Dia­log“ zur Ver­an­ke­rung kul­tu­rel­ler Bil­dung in den Schul­sys­te­men der Län­der.

Das Pro­jekt „Kirch­turm­den­ken. Sakral­bau­ten in länd­li­chen Räu­men: Anker­punkte loka­ler Ent­wick­lung und Kno­ten­punkte über­re­gio­na­ler Ver­net­zung“ soll mit För­der­mit­teln von jeweils max. 25.000 Euro die jewei­li­gen ört­li­chen Akteur*innen darin unter­stüt­zen, in klei­nen länd­li­chen Gemein­den (ehe­ma­lige) Sakral­bau­ten als wich­tige lokale bzw. regio­nale Erin­ne­rungs­orte, zu bewah­rende Kul­tur­denk­male, Orte der Teil­habe am kul­tu­rel­len Erbe, leben­dige Orte der Kul­tur­ver­mitt­lung und der kul­tu­rel­len Bil­dung sowie als Orte bür­ger­schaft­li­cher Teil­habe an Kul­tur­ange­bo­ten zu eta­blie­ren und zu stär­ken. Geför­dert wer­den an den Stand­or­ten Maß­nah­men zum Erfas­sen des kul­tur­his­to­ri­schen Denk­mal­wer­tes, eine auf den Ort bezo­gene Denk­mal­ver­mitt­lung sowie eine damit ver­bun­dene Nut­zung des (ehe­ma­li­gen) Sakral­baus für Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen, Ver­an­stal­tun­gen der Kul­tur­ver­mitt­lung oder der kul­tu­rel­len Bil­dung.

Werk­stu­dent*in Kul­tur­erbe (w/m/d)

Zur Umset­zung des Pro­jekts „Kirch­turm­den­ken“

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Als Werk­stu­dent*in (w/m/d) unter­stüt­zen Sie das Team vor allem bei Recher­che-Tätig­kei­ten, der Bear­bei­tung ein­ge­hen­der Pro­jekt­an­träge sowie bei der Vor­be­rei­tung beglei­ten­der Work­shops für die Stand­orte.
Das sind Ihre Auf­ga­ben:
  • Recher­che­ar­bei­ten für die ope­ra­tive Pro­jekt­lei­tung und für das Pro­jekt­ma­nage­ment bei der Antrags­be­ar­bei­tung
  • Kom­pen­sa­tion urlaubs­be­ding­ter Abwe­sen­hei­ten der bei­den Pro­jekt­ma­na­ger*innen (Ansprech­bar­keit für Antrag­stel­lende per Tele­fon und Mail sichern)
  • Unter­stüt­zung beim Ein­ho­len feh­len­der Doku­mente/Aus­künfte bei den Antrag­stel­len­den
  • Unter­stüt­zung bei der Sich­tung und Prü­fung der vor­han­de­nen Unter­la­gen für den Ver­wen­dungs­nach­weis der Antrag­stel­len­den
  • Unter­stüt­zung der ope­ra­ti­ven Pro­jekt­lei­tung bei der Umset­zung der Work­shops
  • Unter­stüt­zung bei der Betreu­ung der Web­prä­senz und Social-Media-Kanä­len des Pro­jekts

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

DAS BRIN­GEN SIE MIT
  • Ein­ge­schrie­bene/r Stu­dent*in an einer Hoch­schule bis zum Pro­jek­tende vor­zugs­weise im Bereich öffent­li­che Ver­wal­tung, Public Manage­ment und/ oder im Bereich Kunst­wis­sen­schaft/ Kunst­ge­schichte/Archi­tek­tur o.Ä.
  • Idea­ler­weise erste (Prak­ti­kums-) Erfah­run­gen im Pro­jekt­ma­nage­ment
  • aus­ge­prägte Team­fä­hig­keit und gute kom­mu­ni­ka­tive Fähig­kei­ten, siche­res Aus­drucks­ver­mö­gen in Wort und Schrift
  • siche­rer Umgang mit digi­ta­len Office- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­me­dien
  • selbst­stän­dige, struk­tu­rierte und gewis­sen­hafte Arbeits­weise

Un­ser An­ge­bot:

DAS BIE­TEN WIR IHNEN
Es erwar­tet Sie ein moti­vier­tes und dyna­mi­sches Team und ein Büro im Zen­trum Ber­lins. Die Mög­lich­keit zum Mobi­len Arbei­ten besteht eben­falls. Die Stelle ist befris­tet bis zum 30.06.2022. Sie wird ver­gü­tet mit 12 Euro/Stunde.
Als Orga­ni­sa­tion, die Chan­cen­gleich­heit för­dert, legt die Wider Sense TraFo gGmbH Wert auf ein Team, das eine Viel­zahl von Iden­ti­tä­ten, Erfah­rungs­hin­ter­grün­den und Per­spek­ti­ven in sich ver­eint. Daher freuen wir uns ins­be­son­dere über Bewer­bun­gen von Men­schen, die sich per­sön­lich von struk­tu­rel­ler Dis­kri­mi­nie­rung betrof­fen füh­len.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

SO BEWER­BEN SIE SICH
Bitte bewer­ben Sie sich bis zum 23.05.2021 mit aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen (Moti­va­ti­ons­schrei­ben, Lebens­lauf, Zeug­nisse) in einer PDF-Datei (max. 10 MB) und sen­den diese an: bewerbung@widersense-trafo.org
Die Aus­wahl­ge­sprä­che wer­den am 26.05.2021 bzw. 27.05.2021 statt­fin­den.
Bei Rück­fra­gen steht Ihnen Fanny Döke doeke@widersense-trafo.org zur Ver­fü­gung.
Wei­tere Infor­ma­tio­nen zur Wider Sense TraFo fin­den Sie auf unse­rer Web­site:
wider­sense-trafo.org

Das Pro­jekt „Kirch­turm­den­ken“ ist geför­dert durch die Beauf­tragte der Bun­des­re­gie­rung für Kul­tur und Medien (BKM).