Blätter-Navigation

Of­fer 41 out of 396 from 08/04/21, 10:48

logo

Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR) - Insti­tut für Ver­kehrs­for­schung

Im Zen­trum der Arbei­ten des DLR-Insti­tuts für Ver­kehrs­for­schung ste­hen Fra­ge­stel­lun­gen zu den Ursa­chen und Ange­bo­ten zur Bedie­nung der Ver­kehrs­nach­frage sowie zu Aus­wir­kun­gen des Ver­kehrs auf Gesell­schaft, Wirt­schaft und Umwelt.

Ana­lyse nach­hal­ti­ger Kon­zepte im städ­ti­schen Wirt­schafts­ver­kehr

Wirt­schafts­wis­sen­schaft­ler/in, Sozi­al­wis­sen­schaft­ler/in, Inge­nieur­wis­sen­schaf­ter/in, Psy­cho­loge/in o. ä. (w/m/d)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

In der Abtei­lung Wirt­schafts­ver­kehr ana­ly­sie­ren wir die Aus­wir­kun­gen von Tech­no­lo­gie-Inno­va­tio­nen in Logis­tik­sys­te­men auf den Güter­ver­kehr und unter­su­chen Trends und Tech­no­lo­gien in die­sem The­men­feld. Ziel ist es, zu einem nach­hal­ti­gen Güter­ver­kehr bei­zu­tra­gen und ent­spre­chende Emp­feh­lun­gen an die Ver­kehrs- und Wirt­schafts­po­li­tik sowie für die Ver­kehrs- und Logis­tik­wirt­schaft abzu­lei­ten. Dafür unter­sucht die Arbeits­gruppe „Last Mile Logis­tik und Güter­ver­kehr“ die Güter- und Ser­vice­ver­kehre in städ­ti­schen Räu­men. Gerade der Paket­markt boomt seit über zehn Jah­ren und in Pan­de­mie­zei­ten noch stär­ker. Dar­aus erge­ben sich viel­fäl­tige Anfor­de­run­gen an Inno­va­tio­nen und neue Geschäfts­mo­delle, aber auch an Ver­hal­tens­än­de­run­gen bei gewerb­li­chen Akteu­ren und Emp­fän­gern, um Nach­hal­tig­keits­ziele zu errei­chen und lebens­werte urbane Räume zu erhal­ten. Diese Her­aus­for­de­rung neh­men wir in viel­fäl­ti­gen For­schungs- und Umset­zungs­pro­jek­ten an.

In die­sem Kon­text sind Ihre Auf­ga­ben u. a.:
  • Wis­sen­schaft­li­che Bear­bei­tung und/oder Lei­tung von For­schungs­pro­jek­ten zum Wirt­schafts­ver­kehr im städ­ti­schen Raum, z. B. zur Ana­lyse inno­va­ti­ver und nach­hal­ti­ger Logis­tik­kon­zepte und der Nut­zung von E-Las­ten­rä­dern/Klein­fahr­zeu­gen
  • Erfor­schung des Ent­schei­dungs­ver­hal­tens (und mög­li­chen Ver­hal­tens­än­de­run­gen) der betei­lig­ten Akteure auf der letz­ten Meile
  • Anwen­dung und Wei­ter­ent­wick­lung von Metho­den­wis­sen (quan­ti­ta­tive, qua­li­ta­tive oder expe­ri­men­telle Ver­fah­ren)
  • Erar­bei­tung von Hand­lungs­emp­feh­lun­gen für poli­ti­sche Ent­schei­dun­gen in der Ver­kehrs­po­li­tik und Raum­pla­nung
  • Aus­ar­bei­tung von Pro­jekt­ideen und Erstel­lung von För­der­an­trä­gen im The­men­feld Wirt­schafts­ver­kehr
  • Wis­sen­schaft­li­che Ver­tre­tung des Insti­tuts nach außen, Teil­nahme an natio­na­len und inter­na­tio­na­len Kon­fe­ren­zen und Pro­jekt­tref­fen
  • Ver­öf­fent­li­chung der For­schungs­er­geb­nisse in Fach­zeit­schrif­ten und wis­sen­schaft­li­chen Berich­ten
  • Anlei­tung wis­sen­schaft­li­cher und stu­den­ti­scher Aus­hil­fen, u. a. durch Betreu­ung von Abschluss­ar­bei­ten

Ob mit scharf­sin­ni­ger Ana­lyse, Ide­en­ent­wick­lung, Zah­len­akro­ba­tik oder im Pro­jekt­ma­nage­ment, diese Stelle bie­tet Ihnen unter­schied­li­che Ein­stiegs­mög­lich­kei­ten, je nach­dem, ob Sie schon Berufs­er­fah­run­gen gesam­melt haben und bereits in Wis­sen­schaft oder Pra­xis tätig waren oder direkt von der Hoch­schule kom­men. Nach einer Ein­ar­bei­tungs­phase sind Sie in der Lage, die genann­ten Auf­ga­ben eigen­ver­ant­wort­lich zu über­neh­men, und kön­nen durch­star­ten.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter/Diplom) im Bereich der Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten, Psy­cho­lo­gie, Sozi­al­wis­sen­schaf­ten (z. B. Sozio­lo­gie, Geo­gra­phie) oder Inge­nieur­we­sen, idea­ler­weise mit Bezug zum Ver­kehrs­we­sen oder ver­gleich­bar
  • sehr gute Kennt­nisse in der quan­ti­ta­ti­ven Daten­ana­lyse oder in qua­li­ta­ti­ven Metho­den
  • sehr gute Kennt­nisse in Deutsch und Eng­lisch in Wort und Schrift
  • Erfah­rung in der Lei­tung oder Akqui­si­tion natio­na­ler oder inter­na­tio­na­ler For­schungs­pro­jekte wäre ideal, ist aber keine Bedin­gung
  • hohes Maß an Selbst­or­ga­ni­sa­tion und Inter­esse an einer selbst­stän­di­gen Bear­bei­tung wis­sen­schaft­lich anspruchs­vol­ler Fra­ge­stel­lun­gen wün­schens­wert
  • Fähig­keit zur Zusam­men­ar­beit in einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Team, soziale Kom­pe­tenz und ein hohes Maß an Enga­ge­ment und Koope­ra­ti­ons­be­reit­schaft von Vor­teil

Un­ser An­ge­bot:

Freuen Sie sich auf einen Arbeit­ge­ber, der Ihr Enga­ge­ment zu schät­zen weiß und Ihre Ent­wick­lung durch viel­fäl­tige Qua­li­fi­zie­rungs- und Wei­ter­bil­dungs­mög­lich­kei­ten för­dert. Unser ein­zig­ar­ti­ges Arbeits­um­feld bie­tet Ihnen Gestal­tungs­frei­räume und eine unver­gleich­bare Infra­struk­tur, in der Sie Ihre Mis­sion ver­wirk­li­chen kön­nen. Ver­ein­bar­keit von Pri­vat­le­ben, Fami­lie und Beruf sowie Chan­cen­gleich­heit von Per­so­nen aller Geschlech­ter (w/m/d) sind wich­ti­ger Bestand­teil unse­rer Per­so­nal­po­li­tik. Bewer­bun­gen schwer­be­hin­der­ter Men­schen bevor­zu­gen wir bei fach­li­cher Eig­nung.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung: