Blätter-Navigation

Of­fer 335 out of 415 from 19/03/21, 07:17

logo

Film­uni­ver­si­tät Babels­berg KON­RAD WOLF - Fach­be­reich Crea­tive Tech­no­lo­gies

Die Film­uni­ver­si­tät Babels­berg KON­RAD WOLF ist ein leben­di­ger Ort der Kunst, der For­schung und der Lehre. Renom­mierte Fach­leute aus Film­pra­xis und Wis­sen­schaft betreuen die Stu­die­ren­den inten­siv und indi­vi­du­ell. An der ein­zi­gen deut­schen Film­uni­ver­si­tät wird inno­va­tive For­schung mit, im und zu Film und ande­ren audio­vi­su­el­len Medien vor­an­ge­trie­ben. Die Hoch­schule ist ein welt­of­fe­ner und dis­kri­mi­nie­rungs­freier Raum für kul­tu­relle und gesell­schaft­li­che Aus­ein­an­der­set­zung.

Im Fach­be­reich Crea­tive Tech­no­lo­gies als Teil des Eras­mus+ Know­ledge Alli­ance-Pro­jekt „Futures Art School Trends - 2045“ (För­der­schwer­punkt „Hig­her Art Edu­ca­tion, Crea­tive Indus­try and Busi­ness“) bie­tet Ihnen die Film­uni­ver­si­tät vom 01.06.2021-30.09.2021 eine anspruchs­volle und abwechs­lungs­rei­che Tätig­keit als

Crea­tive Tech­no­lo­gist mit Focus auf Web­an­wen­dun­gen (w/m/d)

(Voll­zeit 40h, bis Ent­gelt­gruppe 13 TV-L)

Die Ein­stel­lung erfolgt als Aka­de­mi­sche*r Mit­ar­bei­ter*in gemäß § 49 Bran­den­bur­gi­sches Hoch­schul­ge­setz (BbgHG).

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Pro­jekt­be­schrei­bung:
Die Eras­mus+ Know­ledge Alli­ance Hig­her Art Edu­ca­tion, Crea­tive Indus­try and Busi­ness - Futures Art School Trends - 2045 (FAST45) hat zum Ziel, zukunfts­ori­en­tier­tes Den­ken und Han­deln in Kunst­hoch­schu­len und Uni­ver­si­tä­ten zu initi­ie­ren und zu unter­stüt­zen. Das Pro­jekt eröff­net einen Dia­log und Wis­sens­aus­tausch zwi­schen den ver­schie­de­nen Kunst­hoch­schu­len und Uni­ver­si­tä­ten in Europa und ihren sozio­öko­no­mi­schen Part­nern aus unter­schied­li­chen Dis­zi­pli­nen.
Die aus­ge­schrie­bene Pro­jekt­stelle ist Teil des ers­ten Arbeits­pa­ke­tes, das eine sys­te­ma­ti­sche Erkun­dung und die Kom­mu­ni­ka­tion for­schungs­ba­sier­ter Daten zum Ziel hat. Berück­sich­tigt wer­den der Sta­tus quo, kon­krete Pläne und die der­zeit vor­stell­ba­ren zukünf­ti­gen Rol­len und der Ein­fluss von Künst­ler*innen in Kunst, Wirt­schaft und Gesell­schaft und wie Kunst­hoch­schu­len ihre zukünf­ti­gen Stu­den­ten best­mög­lich aus­bil­den kön­nen.
Ergeb­nisse wer­den unter ande­rem als drei Art School Futures Webi­nare zu den The­men Future per­spec­tives on the employ­ment of artists, Future per­spec­tives on the arts and tech­no­logy und Future per­spec­tives on edu­ca­tion in Insti­tu­tes of Hig­her Arts Edu­ca­tion für einen Wis­sens­aus­tausch auf­be­rei­tet. Alle Ergeb­nisse des Arbeits­pa­ke­tes wer­den in der Art School Futures Data Map zusam­men­ge­führt, einer inno­va­ti­ven Web­seite, die stra­te­gi­sches Zukunfts­den­ken inner­halb von Kunst­hoch­schu­len und Uni­ver­si­tä­ten und ihrer Part­ner inspi­rie­ren soll.
Wei­tere Aus­künfte zum Pro­jekt bzw. zur Stelle erteilt die Pro­jekt­ver­ant­wort­li­che:
Frau Prof. Dr. Lena Gie­seke (l.gieseke@filmuniversitaet.de).

Auf­ga­ben­ge­biet:
Es ist Ihre Auf­gabe, die Ent­wick­lung und Fer­tig­stel­lung der Art School Futures Webi­nare und der Art School Futures Data Map maß­geb­lich zu koor­di­nie­ren und umzu­set­zen. Bei der Auf­be­rei­tung der Inhalte liegt der Schwer­punkt auf inter­ak­ti­ven For­ma­ten, auch unter Ein­be­zie­hung krea­tiv-künst­le­ri­scher Ansätze, die zu einem Zukunfts­den­ken inspi­rie­ren sol­len.
Es soll ein Spek­trum von einem ziel­ge­rich­te­ten und ver­tie­fen­den Ver­ständ­nis bis hin zu einem intui­ti­ven Über­blick der Daten ermög­licht wer­den. Dabei kön­nen Tech­ni­ken wie z.B. Word Clouds, Mind Maps, Info­gra­fi­ken, Ani­ma­tio­nen, Kurz­filme, Sound­s­capes, krea­ti­ves Schrei­ben etc. ein­ge­setzt wer­den. Somit beinhal­tet Ihre Auf­gabe u.a.:
  • Koor­di­na­tion und Team­lei­tung unter der Lei­tung der Pro­jekt­ver­ant­wort­li­chen
  • Über­grei­fende inhalt­li­che und audio­vi­su­elle Kon­zep­tion des Wis­sens­trans­fers der Ana­ly­se­er­geb­nisse - Inhalt­lich und audio­vi­su­elle Kon­zep­tion der Art School Futures Webi­nare und der Art School Futures Data Map
  • Umset­zung der Webi­nare und der Data Map mit moder­nen (Web-) Tech­no­lo­gien

Ein Groß­teil der Arbeits­auf­ga­ben kann im Home­of­fice erfüllt wer­den.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Ent­spre­chend § 49 Absatz 3 BbgHG ist ein erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (MA, Dipl. (Uni)) in einem für die Auf­ga­ben­er­fül­lung geeig­ne­tem Fach­ge­biet nach­zu­wei­sen. (Bei Vor­lie­gen eines aus­län­di­schen Hoch­schul­ab­schlus­ses muss die­ser von der zustän­di­gen staat­li­chen Aner­ken­nungs­stelle als dem deut­schen Hoch­schul­ab­schluss gleich­wer­tig aner­kannt sein.)

Außer­dem erwünscht:
  • Sehr gute Kennt­nisse in der Ent­wick­lung von Front­ends für Web-Anwen­dun­gen mit moder­nen Web­tech­no­lo­gien
  • Sehr gute Kennt­nisse in der Erstel­lung audio­vi­su­el­ler Inhalte mit gän­gi­ger Soft­ware
  • Erfah­rung mit der Kon­zep­tion und Umset­zung inter­ak­ti­ver Anwen­dun­gen und ggf. Webi­nare für einen Wis­sens­trans­fer
  • Erfah­rung mit Pro­jekt­ma­nage­ment und eigen­stän­di­ger Pro­jekt­ar­beit
  • Sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift
  • Aus­ge­prägte Team­fä­hig­keit sowie Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Sons­tige Hin­weise:
Die Film­uni­ver­si­tät schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit unab­hän­gig von Geschlecht, Natio­na­li­tät, eth­ni­scher und sozia­ler Her­kunft, Reli­gion/Welt­an­schau­ung, Behin­de­rung, Alter sowie sexu­el­ler Ori­en­tie­rung und Iden­ti­tät. Im Sinne des § 7 Absatz 4 BbgHG wer­den bei glei­cher Eig­nung Frauen sowie schwer­be­hin­derte Men­schen bevor­zugt berück­sich­tigt. Bewer­bun­gen aus dem Aus­land, von Per­so­nen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund und Bewer­ber*innen mit fami­liä­ren Betreu­ungs­auf­ga­ben sind aus­drück­lich erwünscht.

Bewer­bungs­un­ter­la­gen:
Füh­len Sie sich ange­spro­chen? Dann sen­den Sie uns bitte fol­gende Unter­la­gen:
Moti­va­ti­ons­schrei­ben

Lebens­lauf (mit Anschrift und Tel.-Nr.)
Doku­men­ta­tion rele­van­ter Refe­renz­pro­jekte und Port­fo­lio
Zeug­nisse/ Zer­ti­fi­kate über Schul-, Aus­bil­dungs- und Stu­di­en­ab­schlüsse (Bei aus­län­di­schen Hoch­schul­ab­schlüs­sen, Nach­weis der zustän­di­gen Lan­des­be­hörde, dass der Abschluss dem deut­schen Hoch­schul­ab­schluss gleich­ge­stellt ist.)
Tätig­keits­nach­weise

bis zum 30.04.2021 aus­schließ­lich über unser Online-Bewer­bungs­por­tal.
https://karriere.filmuniversitaet.de/jobposting/8796b6ad648128811c45e41ab67467c9cb0e46580?ref=homepage