Blätter-Navigation

Of­fer 379 out of 435 from 29/01/21, 14:33

logo

Stif­tung Preu­ßi­scher Kul­tur­be­sitz

Die Staats­bi­blio­thek zu Ber­lin (SBB) ist eine wis­sen­schaft­li­che Uni­ver­sal­bi­blio­thek, die zu den größ­ten deut­schen Biblio­the­ken zählt. Gemein­sam mit der Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek Leip­zig, der Her­zog August Biblio­thek Wol­fen­büt­tel und der Baye­ri­schen Staats­bi­blio­thek Mün­chen führt sie ein von der Deut­schen For­schungs­ge­mein­schaft (DFG) geför­der­tes Pro­jekt zur Erstel­lung eines Web­por­tals für Buch­hand­schrif­ten des Mit­tel­al­ters und der Neu­zeit durch, das als zen­tra­les Sys­tem für alle hand­schrif­ten­be­sit­zen­den Kul­tur­in­sti­tu­tio­nen in Deutsch­land die­nen soll.

Die Pro­jekt­ar­beit an der SBB erfolgt in einem agi­len mit moder­nen Tech­no­lo­gien arbei­ten­dem Ent­wick­lungs­team. Wir suchen inno­va­tive Mit­ar­bei­ter/innen, die über Erfah­run­gen und Kennt­nisse in der Soft­ware­ent­wick­lung auf Basis neu­es­ter Tech­no­lo­gien ver­fü­gen. Sie wir­ken mit einem hohen Anteil an Eigen­in­itia­tive an der tech­ni­schen Kon­zep­tion und dem Soft­ware­de­sign mit und neh­men selbst umfang­rei­che Imple­men­tie­rungs­auf­ga­ben wahr. Mehr Details über das Pro­jekt und unser Pro­jekt­team erfah­ren Sie auf der Web­site des Pro­jek­tes unter: https://handschriftenportal.de/

Java-Ent­wick­ler*in (m/w/d)

no­ch of­fen

im Pro­jekt "Hand­schrif­ten­por­tal. Ent­wick­lung eines zen­tra­len Online­por­tals für Erschlie­ßungs-und Bild­da­ten zu Buch­hand­schrif­ten“

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Kon­zep­tion und Auf­bau eines wis­sen­schaft­li­chen Por­tals für die Hand­schrif­ten­for­schung sowie eines Erfas­sungs­sys­tems zu Buch­hand­schrif­ten des Mit­tel­al­ters und der Neu­zeit
  • Anfor­de­rungs­ma­nage­ment auf Grund­lage fach­wis­sen­schaft­li­cher Stan­dards
  • Tech­ni­sche Kon­zep­tion eines Erfas­sungs­sys­tems zur Erfas­sung, Ver­wal­tung und kon­trol­lier­ter Ver­öf­fent­li­chung von Hand­schrif­ten­be­schrei­bun­gen und Digi­ta­li­sa­ten
  • Defi­nie­ren der Schnitt­stel­len und Daten­for­mate im Hin­blick auf ein zu imple­men­tie­ren­des Ver­bund­sys­tem
  • Ent­wer­fen und Imple­men­tie­ren von Soft­ware­kom­po­nen­ten, basie­rend auf dem Archi­tek­tur-Ansatz der Micro­ser­vices
  • Inte­gra­tion der imple­men­tier­ten Kom­po­nen­ten in die vor­han­dene Infra­struk­tur der Platt­form-Ser­vices der SBB
  • Qua­li­täts­si­che­rung anhand der Con­ti­nuous-Inte­gra­tion-Stan­dards der SBB

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Anfo­de­run­gen:
  • Abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium der Infor­ma­tik bzw. Infor­ma­ti­ons­wis­sen­schaf­ten oder einer ver­gleich­ba­ren tech­nisch-natur­wis­sen­schaft­li­chen bzw. mathe­ma­ti­schen Fach­rich­tung mit IT-Aus­rich­tung oder auf die Auf­ga­ben bezo­gene gleich­wer­tige Fähig­kei­ten und Erfah­run­gen
  • gute Kennt­nisse in der Pro­gram­mier­spra­che Java, der moder­nen Java-und Web-Tech­no­lo­gien und -Frame­works (Java-EE-APIs, Spring Frame­work o. ä.)
  • gute Kennt­nisse rela­tio­na­ler Daten­ban­ken (SQL)
  • Kennt­nisse agi­ler Metho­den in der Soft­ware­ent­wick­lung
  • Erfah­run­gen in der Erstel­lung von tech­ni­schen Kon­zep­ten
  • gute Deutsch­kennt­nisse
  • aus­ge­prägte Team-und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit, hohe Kun­den­ori­en­tie­rung und Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein
  • sehr gute Auf­fas­sungs­gabe sowie Fähig­keit zum selbst­stän­di­gen, sys­te­ma­ti­schen, lösungs- und ergeb­nis­ori­en­tier­ten Arbei­ten

Erwünscht:
  • Kennt­nisse über aktu­elle Soft­ware­ar­chi­tek­tu­ren und Pro­gram­mier­pa­ra­dig­men wie z.B. Micro­ser­vices und REST/REST­fu­lA­PIs
  • Kennt­nisse in Gra­phen­da­ten­ban­ken (neo4j)
  • Kennt­nisse über Such­ma­schi­nen­tech­no­lo­gien (Solr)
  • Kennt­nisse der Soft­ware­ent­wick­lung unter Linux
  • Scrum-Kennt­nisse

Un­ser An­ge­bot:

  • Pro­jekt­ar­beit in einem krea­ti­ven, inter­dis­zi­pli­nä­ren Team
  • fle­xi­ble Arbeits­zeit­ge­stal­tung im Team zwi­schen 06:00 und 21:00 Uhr (keine Kern­zeit)
  • 30 Tage Erho­lungs­ur­laub
  • anspre­chende Wei­ter­bil­dungs­mög­lich­kei­ten, um Sie sowohl fach­lich als auch per­sön­lich zu för­dern
  • betrieb­li­che Alters­vor­sorge über die Ver­sor­gungs­an­stalt des Bun­des und der Län­der (VBL)
  • Zuschuss zu Ange­bo­ten der Gesund­heits­för­de­rung
  • Option auf Erwerb eines VBB-Fir­men­ti­cket

Je nach Qua­li­fi­ka­tion und Berufs­er­fah­rung kön­nen eine über­ta­rif­li­che Stu­fen­zu­ord­nung und/oder eine­Fach­kräf­te­zu­lage gewährt wer­den.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Die Stif­tung Preu­ßi­scher Kul­tur­be­sitz begrüßt Bewer­bun­gen von Men­schen aller Natio­na­li­tä­ten. Als inter­dis­zi­pli­näre Kul­tur-und For­schungs­ein­rich­tung bie­tet die SPK fami­li­en­freund­li­che Arbeits­be­din­gun­gen und gewähr­leis­tet die Gleich­stel­lung von Frauen und Män­nern. Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung beson­ders berück­sich­tigt.

Eine Beset­zung mit Teil­zeit­be­schäf­tig­ten ist grund­sätz­lich mög­lich.

Bitte rich­ten Sie Ihr Anschrei­ben an die Gene­ral­di­rek­to­rin der Staats­bi­blio­thek zu Ber­lin, Dr. h.c. (NUACA) Bar­bara Schnei­der-Kempf. Ihre aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen (Anschrei­ben, Lebens­lauf, Prü­fungs­zeug­nisse bzw. Urkun­den, Arbeits­zeug­nisse etc.) kön­nen Sie per E-Mail (In einem ein­zel­nen PDF-Doku­ment) unter Angabe der Kenn­zif­fer SBB-IDM-2-2021 bis zum 12. März 2021 an:

Stif­tung Preu­ßi­scher Kul­tur­be­sitz, Per­so­nal­ab­tei­lung, Sach­ge­biet I 2 c, Von-der-Heydt-Str. 16-18,10785 Ber­lin - E-Mail: bewerbungsmanagement@hv.spk-berlin.de

Bewer­bun­gen in Papier­form kön­nen grund­sätz­lich nur zurück­ge­sandt wer­den, wenn ein fran­kier­ter Rück­um­schlag bei­liegt.

Ihre Daten wer­den im Rah­men des Bewer­bungs­ver­fah­rens gespei­chert und ver­ar­bei­tet. Genaue Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie hier:www.preussischer-kulturbesitz.de/karriere/datenschutz.html

Ansprechpartnerin für Fra­gen zum Auf­ga­ben­ge­biet: Frau Asch (Tel.: 030 -266 43 2220)

Ansprech­part­ne­rin für Fra­gen zum Bewer­bungs­ver­fah­ren: Frau Leh­mann (Tel.: 030 -266 41 1720)