Blätter-Navigation

Of­fer 82 out of 336 from 16/10/20, 15:32

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Offene Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­teme FOKUS

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Offene Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­teme FOKUS in Ber­lin-Char­lot­ten­burg erforscht und ent­wi­ckelt die ver­netzte Welt – sicher, zuver­läs­sig und ver­trau­ens­wür­dig. Fraun­ho­fer FOKUS bie­tet FuE-Dienst­leis­tun­gen auf allen Stu­fen des Inno­va­ti­ons­pro­zes­ses – von der Inno­va­ti­ons­idee, über For­schung und Ent­wick­lung in Pro­jek­ten bis hin zu Test­pha­sen, Pro­to­ty­pen­ent­wick­lung und Imple­men­tie­rung.

Die Abtei­lung DPS - Digi­tal Public Ser­vices ((https://www.fokus.fraunhofer.de/dps) am Fraun­ho­fer-Insti­tut FOKUS unter­stützt Poli­tik, Ver­wal­tung und Wirt­schaft bei der Digi­ta­len Trans­for­ma­tion sowie bei der stra­te­gi­schen und ope­ra­ti­ven Umset­zung von inter­ope­ra­blen und siche­ren digi­ta­len Lösun­gen. Dabei steht ein ganz­heit­li­cher Ansatz im Vor­der­grund, der sowohl tech­ni­sche als auch gesell­schaft­li­che, recht­li­che und wirt­schaft­li­che Aspekte und Ein­fluss­fak­to­ren berück­sich­tigt.

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin / Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter für das The­men­feld For­schungs­da­ten­in­fra­struk­tu­ren

FOKUS-2020-63

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Im Rah­men des Pro­jek­tes „NFDI for Cata­ly­sis-rela­ted Sci­en­ces (NFDI4Cat)“ ist das Pro­jekt­team an einem Kon­sor­tium betei­ligt, wel­ches zum Ziel hat, die Kata­ly­se­for­schung im digi­ta­len Zeit­al­ter neu zu defi­nie­ren. In der Natio­na­len For­schungs­da­ten­in­fra­struk­tur (NFDI) sol­len die wert­vol­len Daten­be­stände von Wis­sen­schaft und For­schung für das gesamte deut­sche Wis­sen­schafts­sys­tem sys­te­ma­tisch erschlos­sen, ver­netzt und nach­hal­tig sowie qua­li­ta­tiv nutz­bar gemacht wer­den.

Zu Ihrem Auf­ga­ben­be­reich gehö­ren:

  • Mit­ar­beit in natio­na­len und inter­na­tio­na­len For­schungs- und Ent­wick­lungs­pro­jek­ten im The­men­be­reich Daten­in­fra­struk­tu­ren
  • Unter­stüt­zung bei der Kon­zep­tion und Umset­zung von For­schungs­da­ten­in­fra­struk­tu­ren für die Kata­ly­se­for­schung
  • For­schung in den Berei­chen Digi­ta­li­sie­rung der Wis­sen­schaft und For­schungs­da­ten­in­fra­struk­tu­ren und regel­mä­ßige Prä­sen­ta­tion und Publi­ka­tion von For­schungs­er­geb­nis­sen

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Zur Unter­stüt­zung unse­rer Pro­jekte in den Berei­chen Digi­ta­li­sie­rung der Wis­sen­schaft und For­schungs­da­ten­in­fra­struk­tu­ren suchen wir eine enga­gierte Wis­sen­schaft­le­rin / einen enga­gier­ten Wis­sen­schaft­ler aus der Fach­rich­tung Infor­ma­tik, Wirt­schafts­in­for­ma­tik oder einer ver­gleich­ba­ren Stu­di­en­rich­tung mit erfolg­reich abge­schlos­se­nem wis­sen­schaft­li­chen Hoch­schul­stu­dium und der Bereit­schaft, sich schnell und selbst­stän­dig in neue The­men­ge­biete ein­zu­ar­bei­ten sowie in einem inter­dis­zi­pli­nä­ren und anwen­dungs­ori­en­tier­ten Kon­text zu agie­ren.

Kennt­nisse auf den fol­gen­den Gebie­ten soll­ten vor­han­den sein:

  • Erfah­run­gen in der Pro­gram­mie­rung (Java, Python, Java­Script) und in der Ent­wick­lung moder­ner Web-Anwen­dun­gen
  • Kennt­nisse im Anfor­de­rungs­ma­nage­ment
  • Inter­esse am inter­dis­zi­pli­nä­ren Feld der Kata­ly­se­for­schung
  • Ein hohes Maß an Eigen­in­itia­tive, Krea­ti­vi­tät und Team­geist
  • Struk­tu­rierte Arbeits­weise und ana­ly­tisch-kon­zep­tio­nel­les Den­ken
  • Sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse

Vor­teil­haft, aber nicht zwin­gende Vor­aus­set­zung sind Kennt­nisse in eini­gen der fol­gen­den Berei­che:

  • Moderne IT-Archi­tek­tu­ren
  • Aktu­elle Web-Frame­works und Web-Tech­no­lo­gien
  • Seman­tic Web und Lin­ked Data
  • Arti­fi­cial Intel­li­gence
  • Open Sci­ence und Open Data

Un­ser An­ge­bot:

  • Wir bie­ten Ihnen eine anwen­dungs­ori­en­tierte Tätig­keit im natio­na­len und inter­na­tio­na­len Umfeld.
  • Es erwar­tet Sie ein inter­dis­zi­pli­nä­res Team und ein pro­fes­sio­nel­les For­schungs­um­feld.
  • Sie haben die Mög­lich­keit, prak­ti­sche Erfah­run­gen in For­schungs- und Ent­wick­lungs­pro­jek­ten zu sam­meln.
  • Sie sind ein­ge­la­den, eigene For­schungs­ideen ein­zu­brin­gen.

Fraun­ho­fer ist die größte Orga­ni­sa­tion für anwen­dungs­ori­en­tierte For­schung in Europa. Unsere For­schungs­fel­der rich­ten sich nach den Bedürf­nis­sen der Men­schen: Gesund­heit, Sicher­heit, Kom­mu­ni­ka­tion, Mobi­li­tät, Ener­gie und Umwelt. Wir sind krea­tiv, wir gestal­ten Tech­nik, wir ent­wer­fen Pro­dukte, wir ver­bes­sern Ver­fah­ren, wir eröff­nen neue Wege.

Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befris­tet.
Die wöchent­li­che Arbeits­zeit beträgt 39 Stun­den.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt.
Wir wei­sen dar­auf hin, dass die gewählte Berufs­be­zeich­nung auch das dritte Geschlecht mit­ein­be­zieht.
Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft legt Wert auf eine geschlechts­un­ab­hän­gige beruf­li­che Gleich­stel­lung.
Die Stelle kann auch in Teil­zeit besetzt wer­den.

Wir freuen uns auf Ihre voll­stän­di­gen und aus­sa­ge­fä­hi­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen im PDF-For­mat. Ein Bewer­bungs­foto ist nicht erfor­der­lich.

Bewer­bun­gen bitte aus­schließ­lich über den nach­fol­gen­den Link: https://recruiting.fraunhofer.de/Vacancies/55254/Description/1