Blätter-Navigation

Of­fer 131 out of 316 from 14/10/20, 10:47

logo

Stif­tung Preu­ßi­scher Kul­tur­be­sitz

Wis­sen­schaft­li­che*r Mit­ar­bei­ter*in (w/m/d)

Ent­gelt­gruppe 13 TVöD Bund
Kenn­zif­fer: SMB-EM-8-2020

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Bei der Stif­tung Preu­ßi­scher Kul­tur­be­sitz - Bun­des­be­hörde - ist beim Eth­no­lo­gi­schen Museum
der Staat­li­chen Museen zu Ber­lin - Preu­ßi­scher Kul­tur­be­sitz - ab 1. April 2021 eine Stelle als

wis­sen­schaft­li­che*r Mit­ar­bei­ter*in (w/m/d)

Ent­gelt­gruppe 13 TVöD Bund
Kenn­zif­fer: SMB-EM-8-2020

unbe­fris­tet mit der tarif­ver­trag­lich ver­ein­bar­ten regel­mä­ßi­gen Arbeits­zeit (zzt. 39
Wochen­stun­den) zu beset­zen. Die Bewer­bung ver­be­am­te­ter Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber ist
mög­lich.

Das Eth­no­lo­gi­sche Museum und das Museum für Asia­ti­sche Kunst der Staat­li­chen Museen zu
Ber­lin sind mit über einer Mil­lion Objek­ten die größ­ten Museen zu den außer­eu­ro­päi­schen
Kul­tu­ren und gehö­ren zu den bedeu­tends­ten Spe­zi­al­mu­seen welt­weit. Sie bewah­ren
inter­na­tio­nal bedeu­tende Samm­lun­gen von mate­ri­el­len und imma­te­ri­el­len Kunst- und
Kul­tur­gü­tern aus Ame­rika, Afrika, dem Isla­mi­schen Ori­ent, Süd-, Süd­ost-, Zen­tral- Nord- und
Ost­asi­ens, der Süd­see und Aus­tra­lien.

Beide Museen wer­den im Hum­boldt Forum Aus­stel­lun­gen prä­sen­tie­ren. Die dort ver­tre­te­nen
Samm­lun­gen wer­den sich dem Dia­log zwi­schen den Kul­tu­ren der Welt und aktu­el­len The­men
von glo­ba­ler Rele­vanz aus ganz unter­schied­li­chen Per­spek­ti­ven wid­men.

Das Eth­no­lo­gi­sche Museum und das Museum für Asia­ti­sche Kunst der Staat­li­chen Museen zu
Ber­lin unter­ste­hen einer gemein­sa­men Direk­tion. Beide Samm­lun­gen ver­fü­gen über eine jeweils
fach­spe­zi­fi­sche Lei­tung.

Wir suchen eine/n Kura­tor/in für die Samm­lung aus Mes­o­ame­rika. Diese über­wie­gend
archäo­lo­gi­sche Samm­lung umfasst Kon­vo­lute aus den heu­ti­gen Staa­ten Mexiko, Gua­te­mala,
Hon­du­ras, El Sal­va­dor, Belize, Kari­bi­sche Inseln (Taino) mit her­aus­ra­gen­den Objek­ten der Maya,
Azte­ken, Mix­te­ken, der Teo­ti­hu­a­can- und Cot­zu­mal­huapa-Kul­tur. Hinzu kom­men eine
kolo­ni­al­zeit­li­che Samm­lung, sowie eth­no­gra­phi­sche Samm­lun­gen, z. B. aus Gua­te­mala oder
Mexiko. Die Samm­lung besteht aus mehr als 60.000 Objek­ten sowie aus umfang­rei­chen
Kon­vo­lu­ten his­to­ri­scher Foto­gra­fien in ver­schie­de­nen For­ma­ten.

Auf­ga­ben­ge­biet:
Kura­to­ri­sches Betreuen der Samm­lun­gen aus Mes­o­ame­rika:
  • wis­sen­schaft­li­ches Erschlie­ßen der Samm­lungs­be­stände ein­schließ­lich ver­tief­ter Recher­chen und Stu­dien zu Ein­zel­wer­ken, For­schen zur Mate­ria­li­tät und zu den Geschich­ten, Gesell­schaf­ten, Kul­tu­ren und Kunst­fer­tig­keit der Samm­lungs­ob­jekte (bzw. deren Her­kunfts­län­der), Erfor­schen von Pro­ve­ni­en­zen, Publi­zie­ren und Doku­men­tie­ren der neu gewon­ne­nen Erkennt­nisse im digi­ta­len Muse­ums­do­ku­men­ta­ti­ons­sys­tem
  • wis­sen­schaft­li­che Vor­ga­ben für die Ord­nung und Bewah­rung der Samm­lungs­be­stände aus Mes­o­ame­rika
  • Pfle­gen von Netz­wer­ken mit den Her­kunfts­län­dern sowie den Men­schen und Wis­sen­schaft­lern aus die­sen Län­dern in Deutsch­land und Ent­wi­ckeln von koope­ra­ti­ven Pro­jek­ten
  • Betreuen der im Hum­boldt Forum gezeig­ten Aus­stel­lun­gen und Ent­wi­ckeln von wis­sen­schaft­li­chen Kon­zep­tio­nen für Aus­stel­lun­gen und Son­der­aus­stel­lun­gen
  • Erar­bei­ten von The­men und Kon­zep­tio­nen für öffent­lich wirk­same Prä­sen­ta­tio­nen der Samm­lungs­be­stände, Son­der­aus­stel­lun­gen bzw. Ver­an­stal­tun­gen inklu­sive Begleit­pu­bli­ka­tio­nen zum Samm­lungs­ge­biet; ggf. Aus­wäh­len von Objek­ten als Leih­ga­ben/Ver­an­las­sen von Leih­ge­su­chen
  • wis­sen­schaft­li­ches Mit­ar­bei­ten am zukünf­ti­gen For­schungs­cam­pus Dah­lem
  • Über­neh­men von Quer­schnitts­auf­ga­ben im Eth­no­lo­gi­schen Museum

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Anfor­de­run­gen:
  • abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Magis­ter, Magis­tra, Diplom (Uni) oder eine ver­gleich­bare Qua­li­fi­ka­tion) im Fach Alt­ame­ri­ka­nis­tik, Kul­tur- und Sozi­al­an­thro­po­lo­gie (Eth­no­lo­gie), Kunst­ge­schichte oder Geschichte mit ent­spre­chen­dem regio­na­lem Schwer­punkt
  • Berufs­er­fah­rung im Museum
  • Erfah­rung in der Kon­zep­tion und Koor­di­na­tion von Aus­stel­lun­gen
  • gute natio­nale und inter­na­tio­nale Ver­net­zung in den rele­van­ten Berei­chen
  • wis­sen­schaft­li­che Erfah­run­gen im Umgang mit Werk­pro­ve­ni­en­zen
  • gute Deutsch-, Eng­lisch- und Spa­nisch­kennt­nisse (jeweils min­des­tens B2)
  • Metho­den­kom­pe­tenz zur selbst­stän­di­gen Erar­bei­tung und Bewer­tung von The­men in einem grö­ße­ren fach­wis­sen­schaft­li­chen Zusam­men­hang
  • Affi­ni­tät für die Ver­mitt­lung von Kunst­wer­ken im Museum
  • Orga­ni­sa­ti­ons­ta­lent, Kom­mu­ni­ka­ti­ons­kom­pe­tenz, Team­fä­hig­keit und Belast­bar­keit

Erwünscht:
  • Pro­mo­tion mit ent­spre­chen­dem regio­na­lem Schwer­punkt
  • Beherr­schung min­des­tens einer indi­ge­nen Spra­che aus einer der zu betreu­en­den Samm­lungs­re­gio­nen

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Die Stif­tung Preu­ßi­scher Kul­tur­be­sitz begrüßt Bewer­bun­gen von Men­schen aller Natio­na­li­tä­ten.
Als inter­dis­zi­pli­näre Kul­tur- und For­schungs­ein­rich­tung bie­tet die SPK fami­li­en­freund­li­che
Arbeits­be­din­gun­gen und gewähr­leis­tet die Gleich­stel­lung von Frauen und Män­nern nach dem
Bun­des­gleich­stel­lungs­ge­setz. Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung
beson­ders berück­sich­tigt.

Eine Beset­zung mit Teil­zeit­be­schäf­tig­ten ist grund­sätz­lich mög­lich.

Ihre aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen kön­nen Sie per E-Mail (mög­lichst in einem
ein­zel­nen PDFDo­ku­ment) unter Angabe der Kenn­zif­fer SMB-EM-8-2020 bis zum 6. Novem­ber
2020 an die fol­gende Adresse sen­den:

Stif­tung Preu­ßi­scher Kul­tur­be­sitz, Per­so­nal­ab­tei­lung, Sach­ge­biet I 1 e, Von-der-Heydt-Str.
16-18, 10785 Ber­lin E-Mail: bewerbungsmanagement@hv.spk-berlin.de

Bei einer Bewer­bung in Papier­form fügen Sie bitte nur Kopien bei, da wir die Unter­la­gen nicht
zurück­sen­den kön­nen, es sei denn Sie fügen einen fran­kier­ten Brief­um­schlag bei.
Beam­tin­nen und Beamte legen bitte eine aktu­elle (nicht älter als zwölf Monate) dienst­li­che
Beur­tei­lung vor.

Ihre Daten wer­den im Rah­men des Bewer­bungs­ver­fah­rens gespei­chert und ver­ar­bei­tet. Genaue
Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie hier:
https://www.preussischer-kulturbesitz.de/karriere/datenschutz.html

Ansprechpartner für Fra­gen zum Auf­ga­ben­ge­biet: Herr Dr. Fine (Tel.: 030 - 83 01 355).
Ansprech­part­ne­rin für Fra­gen zum Bewer­bungs­ver­fah­ren: Frau Mischke (Tel.: 030 - 266 41
1650).