Blätter-Navigation

Of­fer 133 out of 323 from 15/09/20, 13:10

logo

Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin - Insti­tut für Public Health / CC01

Die Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin ist eine gemein­same Ein­rich­tung der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin und der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin. Sie hat als eines der größ­ten Uni­ver­si­täts­kli­nika Euro­pas mit bedeu­ten­der Geschichte eine füh­rende Rolle in For­schung, Lehre und Kran­ken­ver­sor­gung inne. Aber auch als moder­nes Unter­neh­men mit Zer­ti­fi­zie­run­gen im medi­zi­ni­schen, kli­ni­schen und im Manage­ment-Bereich tritt die Cha­rité her­vor.

Wis­sen­schaft­li­che*r Mit­ar­bei­ter*in

Cha­rité Cam­pus Mitte

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Als Teil des Cha­rité Cen­trums 01 Human- und Gesund­heits­wis­sen­schaf­ten (CC1) hat sich das Insti­tut für Public Health (IPH) zum Ziel gesetzt, qua­li­ta­tiv hoch­wer­tige For­schung und Lehre im Bereich Public Health mit einem beson­de­ren Fokus auf For­schungs­me­tho­dik zu ver­bin­den. Zur Ver­stär­kung unse­res Teams suchen wir eine*n hoch­mo­ti­vierte*n wis­sen­schaft­li­che*n Mit­ar­bei­ter*in. Die Stelle ist ein­ge­bet­tet in das For­schungs­pro­jekt NeT­KoH, in dem meh­rere For­schungs­fra­gen zur Wirk­sam­keit, Mach­bar­keit und Kos­ten­ef­fek­ti­vi­tät im Zusam­men­hang mit der Durch­füh­rung neu­ro­lo­gi­scher Tele-Kon­sile in Haus­arzt­pra­xen im Rah­men der Erst­be­hand­lung neu­ro­lo­gi­scher Beschwer­den unter­sucht wer­den. Kon­zi­piert von einem For­scher*innen­team der Uni­ver­si­tät Greifs­wald wird die Stu­die in 40 Haus­arzt­pra­xen in Meck­len­burg-Vor­pom­mern durch­ge­führt. Die vom Inno­va­ti­ons­fonds geför­derte Stu­die im ran­do­mi­sier­ten step­ped-wedge Clus­ter Design wird im Herbst 2020 begin­nen.

Ihr Auf­ga­ben­ge­biet:
Wir suchen eine*n enga­gierte*n und fle­xi­ble*n sta­tis­ti­sche*n Ana­lyst*in mit Spaß an kri­ti­schem Den­ken und wis­sen­schaft­li­cher Neu­gierde. Idea­ler­weise ver­fü­gen Sie über aus­ge­präg­tes ana­ly­ti­sche Geschick, die Fähig­keit die Ergeb­nisse sta­tis­ti­scher Ana­ly­sen in qua­li­ta­tiv hoch­wer­tige For­schungs­be­richte zu über­tra­gen und die Bereit­schaft, Initia­tive zu ergrei­fen. Wir wün­schen uns eine gut orga­ni­sierte Per­son mit hoher Moti­va­tion, die gerne in einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Team arbei­tet. Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein, Team­work, Zuver­läs­sig­keit sowie aus­ge­zeich­nete Orga­ni­sa­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­kei­ten sind uner­läss­lich. Wir ermu­ti­gen aus­drück­lich Bewer­bun­gen von Per­so­nen aller Gen­der-Iden­ti­tä­ten, Hin­ter­gründe und Natio­na­li­tä­ten. Im Gegen­zug bie­ten wir Ihnen ein dyna­mi­sches und koope­ra­ti­ves Umfeld, in dem Sie Ihre metho­di­schen Fähig­kei­ten wei­ter­ent­wi­ckeln und zur Ver­bes­se­rung und Moder­ni­sie­rung der pri­mä­ren Pati­ent*innen­ver­sor­gung in Deutsch­land bei­tra­gen kön­nen. Gerne unter­stüt­zen wir Sie außer­dem bei Ihrer beruf­li­chen Wei­ter­qua­li­fi­zie­rung (Pro­mo­tion oder Habi­li­ta­tion). Zu Ihrem Haupt­auf­ga­ben­be­reich als wis­sen­schaft­li­che*r Mit­ar­bei­ter*in in die­ser Posi­tion gehö­ren:
  • Über­nahme einer füh­ren­den Rolle bei der sta­tis­ti­schen Ana­lyse für die Aus­wer­tun­gen des NeT­KoH-Pro­jekts. Aus­wer­tung pri­mä­rer und sekun­dä­rer For­schungs­ziele mit­tels Sta­tis­tik­soft­ware unter stren­gen zeit­li­chen Vor­ga­ben.
  • Zusam­men­ar­beit mit den Pro­jekt- und Daten­ma­na­ger*innen bei der Sicher­stel­lung der ord­nungs­ge­mä­ßen Daten­er­he­bung und Siche­rung der Daten­qua­li­tät. Unter­stüt­zung beim Ver­fas­sen pro­jekt­be­zo­ge­nen For­schungs­be­richte und Publi­ka­tio­nen. Mit­wir­kung bei Dritt­mit­tel­an­trä­gen.
  • Durch­füh­rung eige­ner Teil­pro­jekte mit ana­ly­ti­schem und/oder metho­do­lo­gi­schem Fokus. Rele­vante orga­ni­sa­to­ri­sche und admi­nis­tra­tive Auf­ga­ben.
  • Betei­li­gung an der Aus­ar­bei­tung von Vor­le­sun­gen und Semi­na­ren zum Thema Sta­tis­tik in den Mas­ter- und/oder PhD-Pro­gram­men, die am Insti­tut für Public Health ange­glie­dert sind. Mög­li­che (Mit-)Betreu­ung von Mas­ter­ar­bei­ten und/oder Pro­mo­ti­ons­pro­jek­ten.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Bitte stel­len Sie sicher, dass Sie Ihre Stär­ken in Bezug auf die unten genann­ten Kri­te­rien deut­lich her­vor­he­ben, um uns eine adäquate Bewer­tung Ihrer Bewer­bung zu ermög­li­chen. In der ers­ten Aus­wahl­runde wird eine Rang­liste der Bewer­ber*innen nach Punkt­zahl gebil­det.

Erfor­der­li­che Kri­te­rien (jeweils bis zu 10 Punkte):
  • Abge­schlos­se­nes Mas­ter­stu­dium (oder gleich­wer­tig) in einer rele­van­ten ana­ly­ti­schen Dis­zi­plin (z.B. Bio­sta­tis­tik, med. Sta­tis­tik, Bio­in­for­ma­tik).
  • Fort­ge­schrit­tene Kennt­nisse in min­des­tens einem moder­nen Sta­tis­tik­pro­gramm (z.B. R/RStu­dio, Python, Stata).
  • Nach­weis einer erwei­ter­ten metho­di­schen Aus­bil­dung in moder­nen Ana­ly­se­me­tho­den für ran­do­mi­sierte kon­trol­lierte Stu­dien.
  • Nach­weis von Erfah­rung in der sta­tis­ti­schen Aus­wer­tung von ran­do­mi­sier­ten kon­trol­lier­ten Stu­dien.
  • Umfang­rei­che Eng­lisch- (C1 oder höher gemäß GERS/CEFR) ODER Deutsch­kennt­nisse (C1 oder höher gemäß GERS/CEFR) in Wort und Schrift.

Wün­schens­werte pro­jekt­spe­zi­fi­sche Kri­te­rien (jeweils bis zu 6 Punkte):
  • Nach­weis von Erfah­rung mit sta­tis­ti­schen Metho­den für clus­ter-ran­do­mi­sierte Stu­dien.
  • Ver­traut­heit und spe­zi­fi­sche Erfah­rung mit der sta­tis­ti­schen Ana­lyse von step­ped-wedge Designs.

Wei­tere wün­schens­werte Kri­te­rien (jeweils bis zu 3 Punkte):
  • Fort­ge­schrit­tene Pro­gram­mier­kennt­nisse im Sta­tis­tik­pro­gramm R/RStu­dio.
  • Nach­weis­bare Erfah­run­gen in der Ver­wen­dung von repro­du­zier­ba­ren For­schungs-Tools (z.B. Mark­down, Git­hub).
  • Aus­ge­präg­tes Fähig­kei­ten im Ver­fas­sen wis­sen­schaft­li­cher Texte unter Nach­weis von vor­he­ri­gen Publi­ka­tio­nen und/oder Schreib­pro­ben.
  • Fun­dierte Kennt­nisse der eng­li­schen UND deut­schen Spra­che in Wort und Schrift (B2 oder höher gemäß GERS/CEFR für beide Spra­chen).

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte sen­den Sie sämt­li­che Bewer­bungs­un­ter­la­gen, wie. z.B. Anschrei­ben, Lebens­lauf, Zeug­nisse, Urkun­den usw. unter Angabe der Kenn­zif­fer an fol­gende Adresse:

Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin
Insti­tut für Public Health
Tanja Wil­son
Cha­rité­platz 1
10117 Ber­lin
tanja.wilson@charite.de

Inhalt­li­che Rück­fra­gen:
Prof. Dr. Dr. Tobias Kurth
tobias.kurth@charite.de

DIE CHA­RITÉ – UNI­VER­SITÄTS­ME­DI­ZIN BER­LIN trifft ihre Per­so­nal­ent­schei­dun­gen nach Eig­nung, Befä­hi­gung und fach­li­cher Leis­tung. Gleich­zei­tig wird eine Erhö­hung des Anteils von Frauen in
Füh­rungs­po­si­tio­nen ange­strebt und dies bei gleich­wer­ti­ger Qua­li­fi­ka­tion im Rah­men der recht­li­chen Mög­lich­kei­ten berück­sich­tigt. Ebenso aus­drück­lich erwünscht sind Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund. Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt. Ein erwei­ter­tes Füh­rungs­zeug­nis, ist vor­zu­le­gen. Even­tu­ell anfal­lende Rei­se­kos­ten kön­nen nicht erstat­tet wer­den.

Daten­schutz­hin­weis: Die Cha­rité weist dar­auf hin, dass im Rah­men und zu Zwe­cken des Bewer­bungs­ver­fah­rens an ver­schie­de­nen Stel­len in der Cha­rité (z.B. Fach­be­reich, Per­so­nal­ver­tre­tung, Per­so­nal­ab­tei­lung) per­so­nen­be­zo­gene Daten gespei­chert und ver­ar­bei­tet wer­den. Wei­ter­hin kön­nen die Daten inner­halb des Kon­zerns sowie an Stel­len außer­halb (z.B. Behör­den) zur Wah­rung berech­tig­ter Inter­es­sen über­mit­telt bzw. ver­ar­bei­tet wer­den. Mit Ihrer Bewer­bung stim­men Sie unse­ren Daten­schutz und Nut­zungs­be­stim­mun­gen für Bewer­bungs­ver­fah­ren, die Sie hier fin­den, zu.