Blätter-Navigation

Of­fer 285 out of 481 from 31/01/20, 11:36

logo

Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin - Insti­tut Medi­zi­ni­sche Infor­ma­tik - CC01

Die Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin ist eine gemein­same Ein­rich­tung der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin und der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin. Sie hat als eines der größ­ten Uni­ver­si­täts­kli­nika Euro­pas mit bedeu­ten­der Geschichte eine füh­rende Rolle in For­schung, Lehre und Kran­ken­ver­sor­gung inne. Aber auch als moder­nes Unter­neh­men mit Zer­ti­fi­zie­run­gen im medi­zi­ni­schen, kli­ni­schen und im Manage­ment-Bereich tritt die Cha­rité her­vor.

Wis­sen­schaft­li­che*r Mit­ar­bei­ter*in medi­zi­ni­sche Infor­ma­ti­ons­ent­wick­lung

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Gemein­sam sind Cha­rité und Ber­lin Insti­tute of Health (BIH) an der Medi­zin­in­for­ma­tik-Initia­tive des BMBF betei­ligt. Ver­tre­ten durch die Core Unit E-Health und Inter­ope­ra­bi­li­tät des BIH, das Insti­tut für Medi­zi­ni­sche Infor­ma­tik der Cha­rité und die AG Medi­zin­in­for­ma­tik des BIH koor­di­nie­ren sie das Ver­bund­vor­ha­ben „Col­la­bo­ra­tion on Rare Disea­ses" (CORD-MI)) und steu­ern die Betei­li­gung der Cha­rité.
In CORD-MI enga­gie­ren sich zwan­zig Uni­ver­si­täts­kli­nika und wei­tere Part­ner­in­sti­tu­tio­nen für die Ver­bes­se­rung von Ver­sor­gung und For­schung für Men­schen mit sel­te­nen Erkran­kun­gen durch die stand­ort­über­grei­fende Ver­net­zung von Daten. Wäh­rend der Auf­bau- und Ver­net­zungs­phase der Medi­zin­in­for­ma­tik-Initia­tive wer­den Struk­tu­ren und Pro­zesse ent­wi­ckelt, von denen einr Viel­zahl künf­ti­ger Ver­sor­gungs­si­tua­tio­nen und For­schungs­vor­ha­ben pro­fi­tie­ren sol­len.

Ihr Auf­ag­ben­ge­biet:
  • Gestal­tung und Umset­zung ergän­zen­der Ansätze der medi­zi­ni­schen Doku­men­ta­tion im Bereich Sel­te­ner Erkran­kun­gen (WP2)
  • Schu­lung von Ärz­ten und Doku­men­ta­ti­ons­per­so­nal in den Erfor­der­nis­sen sel­te­ner Erkran­kun­gen, auch in ande­ren deut­schen Uni­ver­si­täts­kli­nika
  • Abstim­mung mit Pati­en­ten­ver­bän­den über das Nut­zungs­spek­trum der kli­ni­schen Doku­men­ta­tion
  • Initia­tive und Mit­wir­kung bei der Dis­se­mi­na­tion der Pro­jekt­er­geb­nisse (WP6)
  • Zusam­men­ar­beit mit wei­te­ren Teams und Kli­ni­kern im Rah­men des Vor­ha­bens, bei­spiels­weise bei der Erstel­lung und Kom­mu­ni­ka­tion von Daten­schutz­kon­zep­ten und Ethi­k­an­trä­gen sowie bei der Pla­nung von Aus­wer­tun­gen

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Abge­schlos­se­nes Stu­dium (Mas­ter oder ver­gleich­bar) der Medi­zin, Infor­ma­tik oder ver­wand­tes Fach
  • Sehr gute medi­zi­ni­sche Kennt­nisse über medi­zi­ni­sche Beson­der­hei­ten der sel­te­nen Erkran­kun­gen
  • Wün­schens­wert sind Kennt­nisse in min­des­tens einem der fol­gen­den Berei­che:
(1) medi­zi­ni­sche Daten- und Ter­mi­no­lo­gie­stan­dards, insb. ICD, LOINC, ORPHA Codes, HPO oder HL7 FHIR,
(2) kli­ni­sche Doku­men­ta­tion,
(3) Public Health, Gesund­heits­öko­no­mie und Gesund­heits­sys­tem­ana­lyse
  • Sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift
  • Hohe Moti­va­tion und selbst­stän­dige, struk­tu­rierte und ver­ant­wor­tungs­be­wusste Arbeits­weise
  • Rei­se­be­reit­schaft und Orga­ni­sa­tion exter­ner Schu­lun­gen
  • Aus­ge­prägte Orga­ni­sa­ti­ons-, Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Team­fä­hig­keit

Un­ser An­ge­bot:

  • Ein anspruchs­vol­les und abwechs­lungs­rei­ches Arbeits­um­feld im Her­zen Ber­lins
  • Viel­fäl­tige Koope­ra­ti­ons­mög­lich­kei­ten in einem natio­na­len Groß­pro­jekt
  • Pro­mo­ti­ons­mög­lich­keit

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

DIE CHA­RITÉ – UNI­VER­SITÄTS­ME­DI­ZIN BER­LIN trifft ihre Per­so­nal­ent­schei­dun­gen nach Eig­nung, Befä­hi­gung und fach­li­cher Leis­tung. Gleich­zei­tig wird eine Erhö­hung des Anteils von Frauen in Füh­rungs­po­si­tio­nen ange­strebt und dies bei gleich­wer­ti­ger Qua­li­fi­ka­tion im Rah­men der recht­li­chen
Mög­lich­kei­ten berück­sich­tigt. Ebenso aus­drück­lich erwünscht sind Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund. Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt. Ein poli­zei­li­ches Füh­rungs­zeug­nis, gege­be­nen­falls ein erwei­ter­tes Füh­rungs­zeug­nis, ist vor­zu­le­gen. Even­tu­ell anfal­lende Rei­se­kos­ten kön­nen nicht ers­tat­tet wer­den.

Daten­schutz­hin­weis: Die Cha­rité weist dar­auf hin, dass im Rah­men und zu Zwe­cken des Bewer­bungs­ver­fah­rens an ver­schie­de­nen Stel­len in der Cha­rité (z.B. Fach­be­reich, Per­so­nal­ver­tre­tung, Per­so­nal­ab­tei­lung) per­so­nen­be­zo­gene Daten gespei­chert und ver­ar­bei­tet wer­den. Wei­ter­hin kön­nen die Daten inner­halb des Kon­zerns sowie an Stel­len außer­halb (z.B. Behör­den) zur Wah­rung berech­tig­ter Inter­es­sen über­mit­telt bzw. ver­ar­bei­tet wer­den. Mit Ihrer Bewer­bung stim­men Sie unse­ren Daten­schutz und Nut­zungs­be­stim­mun­gen für Bewer­bungs­ver­fah­ren, die Sie hier
fin­den: https://www.charite.de/service/datenschutz/bewerbungsverfahren/