Blätter-Navigation

Of­fer 287 out of 481 from 31/01/20, 11:31

logo

Leib­niz-Insti­tut für Agrar­tech­nik und Bio­öko­no­mie e.V. (ATB)

Das Leib­niz-Insti­tut für Agrar­tech­nik und Bio­öko­no­mie e.V. (ATB) ist ein natio­nal und inter­na­tio­nal agie­ren­des For­schungs­zen­trum an der Schnitt­stelle von bio­lo­gi­schen und tech­ni­schen Sys­te­men. Das ATB betreibt For­schung mit dem Ziel, Grund­la­gen für nach­hal­tige bio­öko­no­mi­sche Pro­duk­ti­ons­sys­teme zu schaf­fen. Dazu ent­wi­ckelt und inte­griert das ATB neue Tech­no­lo­gien und Manage­ment­stra­te­gien für eine wis­sens­ba­sierte, stand­ort­spe­zi­fi­sche Pro­duk­tion von Bio­masse und deren Nut­zung für die Ernäh­rung, als bio­ba­sierte Pro­dukte und Ener­gie­trä­ger – von der Grund­la­gen­for­schung bis zur Anwen­dung.

"Vergleich von Hitzestressschwellwerten von Rindern in verschiedenen Haltungsumgebungen unter Berücksichtigung der typischen klimatischen Bedingungen zur Abschätzung der Anpassungsfähigkeit an den KW"

In der Tier­hal­tung ist unsere anwen­dungs­ori­en­tierte Grund­la­gen­for­schung auf die Ver­bes­se­rung der Wett­be­werbs­fä­hig­keit, der Hal­tungs­um­welt, der Tier­ge­sund­heit, des Tier­schut­zes sowie auf Umwelt­as­pekte der Tier­hal­tung aus­ge­rich­tet. Sie trägt den Grund­sät­zen der Nach­hal­tig­keit Rech­nung. Wir arbei­ten vor­wie­gend im inter­dis­zi­pli­nä­ren For­schungs­ver­bün­den an Sys­tem­lö­sun­gen, sowohl auf natio­na­ler als auch auf inter­na­tio­na­ler Ebene. Dabei nut­zen wir geeig­nete, neue tech­no­lo­gi­sche Ent­wick­lun­gen und Metho­den der Ana­ly­tik, Sen­so­rik sowie der Daten- und Infor­ma­ti­ons­ver­ar­bei­tung in Auto­ma­ti­sie­rungs­pro­zes­sen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Umfang­rei­che Lite­ra­tur­re­cher­che zur Erwei­te­rung des vor­han­de­nen Daten­sat­zes:
THI-Schwel­len­wert für Hit­zes­tress, Rasse, Hal­tungs­sys­tem, kli­ma­ti­sche Bedin­gun­gen am Ort der Stu­die
  • Erwei­te­rung eines bestehen­den Regres­si­ons­mo­dells mit den gefun­de­nen neuen Daten­sät­zen
  • Unsi­cher­heits­ana­lyse

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Freude am wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten
  • Stu­dium der Agrar­wis­sen­schaf­ten, Natur­wis­sen­schaf­ten oder ver­gleich­bar

Un­ser An­ge­bot:

  • Inten­sive wis­sen­schaft­li­che Betreu­ung bei hohem Pra­xis­be­zug
  • Ange­nehme Arbeits­at­mo­sphäre mit fle­xi­blen Arbeits­zei­ten

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Haben wir Ihr Inter­esse geweckt?
Nähere Aus­künfte erhal­ten Sie von Dr. rer. nat. Sabrina Hem­pel (Tel. 0331 5699 518) sowie im Inter­net unter www.atb-potsdam.de.
Wenn Sie sich mit Ihrem Wis­sen und Enga­ge­ment in unsere inter­dis­zi­pli­näre For­schung ein­brin­gen wol­len, dann bewer­ben Sie sich bitte per E-Mail an shempel@atb-potsdam.de (ein PDF-Doku­ment).
Chan­cen­gleich­heit ist Bestand­teil unse­rer Per­so­nal­po­li­tik. Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Eig­nung beson­ders berück­sich­tigt.
Mit der Bewer­bung erklä­ren Sie sich damit ein­ver­stan­den, dass die Bewer­bungs­un­ter­la­gen auch im Falle einer erfolg­lo­sen Bewer­bung für die Dauer von min­des­tens drei Mona­ten auf­be­wahrt wer­den.

Ver­öf­fent­licht am 27.01.2020