Blätter-Navigation

Of­fer 253 out of 369 from 06/01/20, 00:00

logo

Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin - Fach­be­reich Rechts­wis­sen­schaft - Wiss. Ein­rich­tung für Öffent­li­ches Recht Dritt­mit­tel­pro­jekt "The Law of Pro­trac­ted Con­flict"

2 Posi­tio­nen Wiss. Mit­ar­bei­ter/-in (Pra­e­doc) (m/w/d)

mit 3/4-Teil­zeit­be­schäf­ti­gung | befris­tet auf 3 Jahre | Ent­gelt­gruppe 13 TV-L FU | Ken­nung: 55/19/09032700 - The Law of Pro­trac­ted Con­flict

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Zahl­rei­che bewaff­nete Kon­flikte der Gegen­wart dau­ern bereits über sehr lange Zeit­räume an. Selbst in Pha­sen rela­ti­ver Sta­bi­li­tät kön­nen Kampf­hand­lun­gen jeder­zeit wie­der auf­le­ben. Sol­che Kon­flikte zei­ti­gen weit­rei­chende sozio-öko­no­mi­sche Fol­gen, wie zum Bei­spiel schwer­wie­gende Schä­den an der Infra­struk­tur, Beein­träch­ti­gun­gen der öffent­li­chen Ver­sor­gung und lang­an­dau­ernde For­men der Ver­trei­bun­gen. Die schwer­wie­gen­den sozio­öko­no­mi­schen Dimen­sio­nen sol­cher Kon­flikte, der Zusam­men­hang zwi­schen Armut und Fra­gi­li­tät, sowie die tra­di­tio­nelle Kluft zwi­schen huma­ni­tä­rer Hilfe und Ent­wick­lungs­hilfe erschwe­ren es, den lang­fris­ti­gen Bedürf­nis­sen der betrof­fe­nen Gesell­schaf­ten gerecht zu wer­den. Das Pro­jekt will eine umfas­sende Ana­lyse der insti­tu­tio­nel­len und mate­ri­el­len recht­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen lie­fern, unter denen huma­ni­täre Hilfe und Ent­wick­lungs­hilfe in lang­an­dau­ern­den bewaff­ne­ten Kon­flik­ten geleis­tet wer­den. Ziel ist es zu unter­su­chen, inwie­weit das Völ­ker­recht eine inte­grierte, nach­hal­tige und ver­ant­wort­li­che huma­ni­täre Hilfe und Ent­wick­lungs­hilfe ermög­licht.

Auf­ga­ben­ge­biet:

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­beit im DFG Pro­jekt "The Law of Pro­trac­ted Con­flict"
Anfer­ti­gung einer völ­ker­recht­li­chen Dis­ser­ta­ti­ons­schrift im Bereich des Pro­jekts
Mit­ar­beit an Publi­ka­tio­nen.
Mit­ar­beit in der Pro­jekt­orga­ni­sa­tion und der Durch­füh­rung von Ver­an­stal­tun­gen.
Im Rah­men die­ses dritt­mit­tel­fi­nan­zier­ten For­schungs­pro­jek­tes wird Gele­gen­heit zur Pro­mo­tion ein­ge­räumt.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen:
1. juris­ti­sche Staats­prü­fung oder ver­gleich­ba­rer aus­län­di­scher Abschluss.

Erwünscht:

  • Prä­di­kats­ex­amen

  • Vor­kennt­nisse im huma­ni­tä­ren Völ­ker­recht und/oder Ent­wick­lungs­völ­ker­recht

  • Sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse und mög­lichst einer wei­te­ren Spra­che
Fach­spe­zi­fi­sche
  • Aus­lands­auf­ent­halte.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bewer­bun­gen sind mit aus­sa­ge­kräf­ti­gen Unter­la­gen unter Angabe der Ken­nung im For­mat PDF (vor­zugs­weise als ein Doku­ment) elek­tro­nisch per E-Mail zu rich­ten an Frau Prof. Dr. Heike Krie­ger: buerokrieger@zedat.fu-berlin.de oder per Post an die

Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin
Fach­be­reich Rechts­wis­sen­schaft
Wiss. Ein­rich­tung für Öffent­li­ches Recht
Dritt­mit­tel­pro­jekt "The Law of Pro­trac­ted Con­flict"
Frau Prof. Dr. Heike Krie­ger
Van't-Hoff-Str. 8
14195 Ber­lin (Dah­lem)

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber/in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den.
Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege von Sei­ten der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann.

Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt berück­sich­tigt.
Die Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin for­dert Frauen aus­drück­lich zur Bewer­bung auf. Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund, die die Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen erfül­len, sind aus­drück­lich erwünscht.

Vor­stel­lungs­kos­ten kön­nen von der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin lei­der nicht über­nom­men wer­den. Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt. Bitte rei­chen Sie Ihre Unter­la­gen nur in Kopie ein.