Blätter-Navigation

Of­fer 253 out of 433 from 02/07/19, 13:01

logo

Fraun­ho­fer IZM

Fraun­ho­fer ist die größte Orga­ni­sa­tion für anwen­dungs­ori­en­tierte For­schung in Europa. Unsere For­schungs­fel­der rich­ten sich nach den Bedürf­nis­sen der Men­schen: Gesund­heit, Sicher­heit, Kom­mu­ni­ka­tion, Mobi­li­tät, Ener­gie und Umwelt. Wir sind krea­tiv, wir ges­tal­ten Tech­nik, wir ent­wer­fen Pro­dukte, wir ver­bes­sern Ver­fah­ren, wir eröff­nen neue Wege.

Prak­ti­kum For­schungs­as­sis­tent/in für Addi­tive Manu­fac­tu­ring

Mit "Start-a-Fac­tory" betreibt das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Zuver­läs­sig­keit und Mikro­in­te­gra­tion IZM am Stand­ort Ber­lin ein ein­zig­ar­ti­ges Koope­ra­ti­ons­kon­zept für Start-ups, wel­ches es ermög­licht, Start-ups schnell von der ers­ten Idee bis zum ers­ten pro­fes­sio­nel­len Pro­to­ty­pen - mit­hilfe von moderns­ten Anla­gen, ein­ge­bet­tet in ein Netz­werk von IZM-Wis­sen­schaft­ler*innen und ande­ren unter­stüt­zen­den Part­nern zu brin­gen.
In die­sem Umfeld koope­riert das Fraun­ho­fer IZM der­zeit mit dem Start-up "Orion Addi­tive Manu­fac­tu­ring", wel­ches die aus­ge­schrie­bene Stelle eigen­ver­ant­wort­lich betreuen wird.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Gesucht wird ein/e stu­den­ti­sche/r Assis­tent/in, um For­schungs­pro­jekte für 6 Monate oder län­ger zu unter­stüt­zen.
Auf­ga­ben­über­blick:
  • Unter­stüt­zung der CAD-Kon­struk­tion und/oder Model­lie­rung und Simu­la­tion
  • Betrieb von Maschi­nen zur Her­stel­lung von ver­schmol­ze­nen Fila­men­ten sowie täg­li­che Über­wa­chung
  • Daten­er­fas­sung über 3D-Druck­pro­zesse und Iden­ti­fi­zie­rung von Ver­bes­se­rungs­mög­lich­kei­ten
  • Durch­füh­rung von Qua­li­täts­kon­trol­len
  • detail­lierte und zeit­nahe Kom­mu­ni­ka­tion von Maschi­nen­pro­ble­men
  • Ermitt­lung und Vor­schlag von Best Prac­tices
  • Sicher­stel­len, dass alle Maschi­nen in einem aus­ge­zeich­ne­ten Betriebs­zu­stand sind.
  • Unter­stüt­zung bei der elek­tro­ni­schen / mecha­ni­schen Fer­ti­gung

Die For­schung wird sich auf die Ver­wen­dung von Hoch­leis­tungs­kunst­stof­fen in der FFF Addi­tive Manu­fac­tu­ring kon­zen­trie­ren, wobei neu­ar­tige Hard­ware und Druck­tech­ni­ken zum Ein­satz kom­men. Dies erfor­dert Erfah­rung mit der mecha­ni­schen Kon­struk­tion und der mecha­ni­schen/elek­tri­schen Mon­tage.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Anfor­de­run­gen:
  • Sie arbei­ten auf einen B.S.-Abschluss oder einen tech­ni­schen Abschluss in Maschi­nen­bau, Mecha­tro­nik oder ähn­li­chem hin.
  • Du bist ein krea­ti­ver Pro­blem­lö­ser und begie­rig auf Design­ver­bes­se­run­gen.
  • Du sprichst flie­ßend Eng­lisch. Deutsch wäre ein Plus­punkt.
  • Sie beherr­schen CAD und Solid­works.
  • Sie sind mul­ti­tas­king­fä­hig und wis­sen, wie man Prio­ri­tä­ten setzt.
  • Du kannst die täg­li­chen Ziele ange­hen und selbst­stän­dig arbei­ten.
  • Sie kom­mu­ni­zie­ren gut und unter­stüt­zen eine kol­la­bo­ra­tive Kul­tur.
  • Sie haben ein brei­tes Ver­ständ­nis für Addi­tive Manu­fac­tu­ring und ein star­kes Inter­esse daran.
  • Sie ver­ste­hen und ach­ten aus­führ­lich auf ver­trau­li­che Pro­to­kolle.
  • Sie haben Erfah­rung in der Her­stel­lung von ver­schmol­ze­nen Fila­men­ten.
  • Sie ergrei­fen die Initia­tive, um sicher­zu­stel­len, dass die Pro­zesse jeder­zeit rei­bungs­los ablau­fen.
  • Sie ach­ten dar­auf, dass die Doku­men­ta­tion kor­rekt ist.

Un­ser An­ge­bot:

Was Sie inner­halb des Start-ups "Orion Addi­tive Manu­fac­tu­ring" erwar­ten kön­nen:
  • Span­nende und her­aus­for­dernde Tätig­kei­ten
  • Ein offe­nes und dyna­mi­sches Team
  • Fle­xi­ble Arbeits­zei­ten

Was inner­halb des Start-ups "Orion Addi­tive Manu­fac­tu­ring" gebo­ten wird:
  • Eigen­ver­ant­wort­li­ches, inter­dis­zi­pli­nä­res Arbei­ten mit fach­li­cher und per­sön­li­cher Betreu­ung.
  • Ein respekt­vol­les, koope­ra­ti­ves Arbeits­klima im Start-up Umfeld.
  • Direkte Erfah­rung in einer der wich­tigs­ten Tech­no­lo­gien der Indus­trie 4.
  • For­schungs­er­fah­rung in einem Labor in einer der welt­weit füh­ren­den Insti­tu­tio­nen für ange­wandte
  • For­schung und Ent­wick­lung von Elek­tro­nik und deren Sys­tem­in­te­gra­tion.
  • Ein pra­xis­ori­en­tier­tes Ein­stel­lungs­team und die För­de­rung von Krea­ti­vi­tät und Ideen.
  • Die Mög­lich­keit, Ihre Kar­riere zu ent­wi­ckeln und zu ler­nen, indem Sie tun.
  • Eine ener­gie­ge­la­dene, trans­pa­rente und freund­li­che Startup-Umge­bung.
  • Sie kön­nen an der Expan­sion eines deut­schen Unter­neh­mens mit Sitz in Ber­lin teil­neh­men.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bewer­bun­gen wer­den per E-Mail an: start-a-factory@izm.fraunhofer.de