Blätter-Navigation

Of­fer 219 out of 421 from 04/07/19, 09:13

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät I – Insti­tut für Beruf­li­che Bil­dung und Arbeits­lehre / Fach­di­dak­tik Arbeits­lehre

Wis­sen­schaft­li­che*r Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) - 50 % Arbeits­zeit - Ent­gelt­gruppe E13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

unter Vor­be­halt der Mit­tel­be­wil­li­gung

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Pro­jekt­ziele sind die Gewin­nung von Lehr­amts­stu­die­ren­den und die Pro­fes­sio­na­li­sie­rung von zukünf­ti­gen Lehr­per­so­nen mit dem Fokus auf dem „Auf­ga­ben­de­sign“ im Sinne der Ana­lyse und Ent­wick­lung pra­xis­ori­en­tier­ter, dif­fe­ren­zier­ter Lern- und Leis­tungs­auf­ga­ben als Basis adap­ti­ven Unter­richts unter Ein­be­zie­hung der aktu­el­len Quer­schnitts­the­men Inklu­sion, Dia­gnos­tik, Sprach­bil­dung, Nach­hal­tig­keit, Digi­ta­li­sie­rung im Rah­men des vom BMBF geför­der­ten Pro­jekt „TUB Tea­ching 2.0 – Inno­va­ti­ver Ein­stieg, Pro­fes­si­ons- und For­schungs­ori­en­tie­rung im berufs­be­zo­ge­nen Lehr­amts­stu­dium“.

  • Pro­jekt­ko­or­di­na­tion: Pla­nung und Abstim­mung sämt­li­cher orga­ni­sa­to­ri­scher Abläufe im Pro­jekt in Zusam­men­ar­beit mit den Pro­jekt­part­nern, dem Pro­jekt­trä­ger sowie den Ver­wal­tun­gen an der Uni­ver­si­tät
  • Ent­wick­lung, Durch­füh­rung, Imple­men­tie­rung und Eva­lua­tion von Koope­ra­ti­ons-Labo­ren (Ko-Lab), Schwer­punkt Arbeits­lehre auf der Grund­lage des TUB Tea­ching 1.0 Pro­jek­tes zur Schlie­ßung des beruf­li­chen Theo­rie-Pra­xis-Gaps in enger Zusam­men­ar­beit mit For­schungs­part­nern
  • Durch­füh­rung des Ko-Labs Arbeits­lehre ein­mal pro Semes­ter
  • Akquise und Betreu­ung von rele­van­ten Pra­xis­part­nern aus pas­sen­den Berufs­fel­dern
  • Erstel­lung einer überg­rei­fen­den Publi­ka­tion sowie Mit­wir­kung an der Veröffent­li­chung der For­schungs­er­geb­nisse

Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion ist gege­ben

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • erfolg­reich abge­schlos­se­nes Lehr­amts­stu­dium (mög­lichst 2. Staats­ex­amen) vor­zugs­weise im Fach Arbeits­lehre
  • Pra­xis­er­fah­run­gen in Unter­richt und Schule sowie in der Lehr­amts­aus- und Leh­rer­fort­bil­dung sind wün­schens­wert
  • Erfah­run­gen bei der Kon­zept­ent­wick­lung sowie im Bereich der empi­ri­schen Sozi­al­for­schung
  • Inter­esse an kon­zep­tio­nel­ler (Mit-)Arbeit in der Leh­rer­pro­fes­sio­na­li­sie­rung im Fach Arbeits­lehre
  • Inter­esse an der wis­sen­schaft­li­chen Wei­ter­qua­li­fi­ka­tion erwünscht
  • gute Eng­lisch­kennt­nisse erwünscht
  • sehr gute Deutsch­kennt­nisse erfor­der­lich (mind. C1)

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen vor­zugs­weise in digi­ta­ler Form und in deut­scher Spra­che als ins­ge­samt eine pdf-Datei per Email an Prof. Dr. Silke Bartsch über das Sekre­ta­riat (heike.sick@tu-berlin.de) oder schrift­lich an die Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakul­tät I, Insti­tut für Beruf­li­che Bil­dung und Arbeits­lehre, Fach­di­dak­tik Arbeits­lehre, Prof. Dr. Silke Bartsch, Sekr. MAR 1-1, March­straße 23, 10587.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt.
Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.