Blätter-Navigation

Of­fer 254 out of 440 from 30/03/19, 00:08

logo

Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR) - Insti­tut für Ver­kehrs­for­schung, Wirt­schafts­ver­kehr

Das DLR ist das For­schungs­zen­trum für Luft- und Raum­fahrt sowie die Raum­fahrt­agen­tur der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land. Rund 8.000 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter for­schen gemein­sam an einer ein­zig­ar­ti­gen Viel­falt von The­men in Luft­fahrt, Raum­fahrt, Ener­gie, Ver­kehr, Digi­ta­li­sie­rung und Sicher­heit.

Das Insti­tut für Ver­kehrs­for­schung hat die Auf­gabe, im Rah­men einer inte­gra­ti­ven Ver­kehrs­for­schung die Zusam­men­hänge und Wech­sel­wir­kun­gen von Ver­kehr, Wirt­schaft, Gesell­schaft und Umwelt zu
unter­su­chen. Basis der Arbei­ten ist die ver­kehrs­über­grei­fende Ana­lyse und maß­nah­mensen­si­tive
Model­lie­rung des Mobi­li­täts- und Ver­kehrs­ver­hal­tens von pri­va­ten Haus­hal­ten und Unter­neh­men. Die
Abbil­dung des Ver­kehrs reicht dabei von der loka­len bis zur glo­ba­len Ebene. Das Insti­tut für
Ver­kehrs­for­schung bear­bei­tet ein brei­tes Spek­trum von Fra­ge­stel­lun­gen zur Ent­wick­lung von Mobi­li­tät und Ver­kehr. Dabei ori­en­tie­ren wir uns an der Vision eines moder­nen, inte­grier­ten und nach­hal­ti­gen
Ver­kehrs­sys­tems.

In der Abtei­lung Wirt­schafts­ver­kehr wer­den Aus­wir­kun­gen von Tech­no­lo­gie­in­no­va­tio­nen in
Logis­tik­sys­te­men auf den Güter­ver­kehr und umge­kehrt ana­ly­siert. Wei­ter­hin wer­den Trends und
Tech­no­lo­gien mit Bezug zum Güter­ver­kehr unter­sucht. Ziel ist es, einen Bei­trag für einen nach­hal­ti­gen
Güter­ver­kehr zu leis­ten und ent­spre­chende Emp­feh­lun­gen an die Ver­kehrs- und Wirt­schafts­po­li­tik
abzu­lei­ten. Hierzu wer­den in der im Auf­bau befind­li­chen Arbeits­gruppe „Stra­te­gi­sche Güter­ver­kehrs­pro­gnos­tik“ Ver­fah­ren der Öko­no­me­trie, der mikro­öko­no­mi­schen Modell­bil­dung und der Opti­mie­rung sowie der dyna­mi­schen Simu­la­tion ein­ge­setzt.

Stu­den­tin oder Stu­dent Infor­ma­tik, Inge­nieur­we­sen, Mathe­ma­tik oder Ver­kehrs­we­sen (w/m/d)

Unter­stüt­zung bei der Pro­gram­mie­rung, Wei­ter­ent­wick­lung und Anwen­dung unse­rer
Modelle für die Wirt­schafts­ver­kehrs­nach­frage

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Unter­stüt­zung bei der Bear­bei­tung von natio­na­len und inter­na­tio­na­len Pro­jek­ten zur Unter­su­chung der mit­tel- und lang­fris­ti­gen Ver­kehrs­nach­frage sowie der ihr zugrunde lie­gen­den Ent­wick­lungs­trei­ber
  • Unter­stüt­zung bei der Pro­gram­mie­rung, Wei­ter­ent­wick­lung und Anwen­dung unse­rer Modelle für die Wirt­schafts­ver­kehrs­nach­frage sowie bei der Daten­auf­be­rei­tung für unsere Modelle
  • Ent­wer­fen und imple­men­tie­ren von Pro­gramm­tei­len für Simu­la­ti­ons­um­ge­bun­gen in Java
  • Mit­ar­beit an der Lösung kom­ple­xer Pro­blem­stel­lun­gen in einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Team

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Lau­fen­des Hoch­schul­stu­dium z.B. im Bereich Infor­ma­tik, Inge­nieur­we­sen, Mathe­ma­tik, idea­ler­weise mit Ver­tie­fung oder Neben­fach im Bereich des Ver­kehrs­we­sens
  • Sehr gute Kennt­nisse und Pro­gram­mier­erfah­rung in der Pro­gram­mier­spra­che Java
  • Ent­wick­lungs­er­fah­rung in der Indus­trie oder For­schung von Vor­teil
  • Erfah­rung im Umgang mit Agen­ten­sys­te­men ist wün­schens­wert
  • Spaß an der Lösung kom­ple­xer Pro­blem­stel­lun­gen und inter­dis­zi­pli­nä­rer Arbeit
  • Sehr gute Fähig­kei­ten in der Anwen­dung von MS-Office, ins­be­son­dere von MS Excel
  • Team­fä­hig­keit sowie selb­stän­dige, krea­tive und eigen­ver­ant­wort­li­che Arbeit
  • Sichere Deutsch­kennt­nisse und gute Eng­lisch­kennt­nisse

Un­ser An­ge­bot:

Die Stelle ist ab sofort zu beset­zen. Sie wird je nach Qua­li­fi­ka­tion und Auf­ga­ben­über­tra­gung bis Ent­gelt­gruppe 5 TVöD ver­gü­tet. Die Stelle ist zunächst auf sechs Monate befris­tet und als Teil­zeit­stel­le­stelle aus­ge­legt.