Blätter-Navigation

Of­fer 127 out of 418 from 13/03/19, 11:52

logo

Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Fakul­tät für Elek­tro­tech­nik und Infor­ma­tik - Insti­tut für Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik (IKT)

Am Insti­tut für Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik (IKT) ist eine Stelle als Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin oder Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter (m/w/d) (Ent­gGr. 13 TV-L, 100 %) zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt zu beset­zen. Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befris­tet und bie­tet die Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion. Sie soll aus dem Marie Skło­dow­ska-Curie Actions – Inno­va­tive Trai­ning Net­works Grant geför­dert wer­den, wobei es sich um ein gemein­sa­mes For­schungs­för­de­rung- und Dok­to­ran­den­pro­gramm han­delt, dass über euro­päi­sche Part­ner­schaf­ten ermög­licht wird und dadurch einen Auf­ent­halt bei einer Part­ner­or­ga­ni­sa­tion für meh­rere Monate beinhal­tet. Die durch­zu­füh­rende For­schung fin­det im Rah­men des Pro­jek­tes Vir­tual Rea­lity Audio for Cyber Envi­ron­ments (VRACE) statt.

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­beit (m/w/d)
am Insti­tut für Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik (IKT)

(Ent­gGr. 13 TV-L, 100 %)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Signal­ver­ar­bei­tung für vir­tu­elle Akus­tik
  • Akus­ti­sche Mes­sun­gen und ihre Eva­lua­tion
  • Psy­cho­akus­ti­sche Hör­ver­su­che und Aus­wer­tung

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Aus­wahl­kri­te­rien auf­grund der För­de­rung:
  • Maxi­mal 1 Jahr in den letz­ten 3 Jah­ren in Deutsch­land gelebt
  • Nicht ander­wei­tig zur Pro­mo­tion ein­ge­schrie­ben
  • Weni­ger als 4 Jahre Voll­zeit­äqui­va­lent an For­schungs­er­fah­rung seit Stu­di­en­ab­schluss

Sie sind äußerst moti­viert, selbst­in­itia­tiv ver­an­lagt und haben ein wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium im Bereich der Elek­tro­tech­nik, Infor­ma­tik, Mathe­ma­tik oder Phy­sik mit einem Mas­ter abge­schlos­sen. Umfas­sen­des Wis­sen aus Theo­rie und Pra­xis der Signal­ver­ar­bei­tung für Audio und Akus­tik wird erwar­tet. Erfah­rung mit der Soft­ware­ent­wick­lung in Mat­lab oder C/C++ sowie gute Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit in Deutsch und Eng­lisch sowohl münd­lich als auch schrift­lich sind wün­schens­wert.

Wir bie­ten ein för­dern­des Umfeld mit einer inter­dis­zi­pli­nä­ren inter­na­tio­nal sicht­ba­ren Gruppe, die bereits umfas­sende Arbei­ten in dem Fach­be­reich geleis­tet hat. Wir ermög­li­chen es Ihnen, die Ver­ant­wor­tung für unsere Arbeits­pa­kete im VRACE-Pro­jekt zu über­neh­men, an inter­na­tio­na­len Kon­fe­ren­zen teil­zu­neh­men, zur aka­de­mi­schen Lehre bei­zu­tra­gen und die per­sön­li­chen wis­sen­schaft­li­chen Fähig­kei­ten wei­ter aus­zu­bauen und dabei von unse­rer exzel­len­ten Unter­stüt­zung zu pro­fi­tie­ren.

Un­ser An­ge­bot:

Die Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver will die beruf­li­che Gleich­be­rech­ti­gung von Frauen und Män­nern beson­ders för­dern und for­dert des­halb qua­li­fi­zierte Frauen nach­drück­lich auf, sich zu bewer­ben.
Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte sen­den Sie Ihre aus­sa­ge­kräf­tige Bewer­bung bis zum 30.04.2019 in elek­tro­ni­scher Form an eine der unten genann­ten E-Mail-Adres­sen oder pos­ta­lisch an:

Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver
Insti­tut für Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik
Appel­straße 9A
30167 Han­no­ver

Für wei­tere Infor­ma­tio­nen ste­hen Ihnen Dr.-Ing. Ste­phan Preihs (Tel. +49 511 762-2819,
E-Mail: preihs@ikt.uni-hannover.de) oder Prof. Dr. Jür­gen Peis­sig (Tel. +49 511 762-4239,
E-Mail: peissig@ikt.uni-hannover.de) zur Ver­fü­gung.

Infor­ma­tio­nen nach Arti­kel 13 DSGVO zur Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten fin­den Sie unter https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.